Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Feuer zerstört 4000 Jahre alten Tempel in Peru

Lima. Es ging rasend schnell. Ein Sonneschutz fing Feuer, in zwei Stunden war fast alles niedergebrannt. Die Brandursache ist geklärt.

Feuer zerstört 4000 Jahre alten Tempel in Peru

Ein Trümmerfeld: Die archäologischen Stätte Ventarron nach dem verheerden Brand. Foto: Agentur Andina

Ein Feuer hat einen über 4000 Jahre alten Tempel in Peru schwer beschädigt. Eine Wandmalerei und Keramik-Gefäße der archäologischen Stätte Ventarrón, 660 Kilometer nordwestlich von Lima, wurden von den Flammen am Sonntag zerstört.

Arbeiter eines benachbarten Landguts hatten ein Zuckerrohrfeld in Brand gesetzt, und der über dem Tempel aufgestellte Sonnenschutz fing Feuer.

„In zwei Stunden war fast alles niedergebrannt“, sagte am Montag der Archäologe Walter Alva, Entdecker der Stätte und Leiter des nur 20 Kilometer entfernten Museums der Königsgräber von Sipán, die der viel jüngeren Moche-Kultur angehören. Alva sagte der Deutschen Presse-Agentur, der Schutz der Stätte von Ventarrón sei in den letzten Jahren von den Kulturbehörden stark vernachlässigt worden.

Geschmolzenes Plastik sei auf die Wandmalerei geflossen, berichtete die Nachrichtenagentur Andina. Die polychrome Wandmalerei gilt als eine der ältesten in Amerika. Der Tempel war erst 2007 entdeckt worden, die Ausgrabungen sind noch nicht abgeschlossen. Das Kulturministerium entsandte Experten nach Ventarrón, um die Schäden festzustellen und die Brandursachen zu untersuchen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kulturwelt

Römischer Steinquader bei Ausgrabungen in Mainz entdeckt

Mainz. Auf dem Gelände des Mainzer Landtags haben Archäologen einen hochwertig ausgeführten Eckquader aus einem römischen Gebäude gefunden. Vermutlich stammt er aus dem 1. nachchristlichen Jahrhundert.mehr...

Kulturwelt

Archäologen entdecken in Luxor Grabkammern mit Mumien

Luxor. Im Land der Pharaonen schlummern viele Funde im Boden. Die nun im ägyptischen Luxor gefundenen Mumien und Statuen sollen etwa dreieinhalbtausend Jahre alt sein. Das freut auch die Reiseanbieter.mehr...

Kulturwelt

Archäologen entdecken alten Mosaikboden in Israel

Tel Aviv. Das Fundstück ist 10 mal 15 Meter groß, ist versehen mit einer griechischen Inschrift und wohl 1500 Jahre alt. Die Ausgrabung ist Teil von umfangreicheren archäologischen Arbeiten an der antiken Stadt Aschdod-Jam im Süden Israels.mehr...

Kulturwelt

Römischer Tempelfund in Frankfurt

Frankfurt/Main. Normalerweilse finden Archäologen meist nur Hinterlassenschaften der römischen Wegwerfgesellschaft. Jetzt entdeckten Forscher in Frankfurt am Main einen römischen Tempelbezirk.mehr...