Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Flüchtlingsansturm auf spanische Küsten

Madrid.

Spanien erlebt seit diesem Wochenende einen für das Land ungewohnt großen Flüchtlingsansturm. In den vergangenen Tagen seien Hunderte Migranten unter anderem in Andalusien, an der Costa Blanca und in der Exklave Ceuta gelandet, berichteten spanische Medien. Vor Ceuta seien drei Afrikaner ertrunken, als ihr Boot gekentert sei. Allein in der Region Murcia im Südosten Spaniens seien binnen 48 Stunden mehr als 500 Menschen in fast 50 Booten angekommen, berichtete die Nachrichtenagentur „Europa Press“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

De Maizière geht von GroKo nicht vor März aus

Berlin. Bundesinnenminister Thomas de Maizière rechnet im Falle einer großen Koalition erst ab März mit einer Regierungsbildung. Das sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. De Maizière plädierte dafür, die umstrittene Frage des Familiennachzugs für Flüchtlinge in diesem Fall durch eine Vorabvereinbarung zwischen Union und SPD zu regeln. Nach der SPD steckt die CDU ihre Linie für das erste Treffen über eine mögliche neue GroKo ab. Dazu kommt am Abend der CDU-Vorstand zusammen.mehr...

Schlaglichter

Athen entlastet Flüchtlingslager auf den Ostägäisinseln

Athen. Um die überfüllten Lager auf den Ostägäisinseln zu entlasten, hat das griechische Innenministerium innerhalb von 48 Stunden 480 Flüchtlinge aufs Festland und nach Kreta gebracht. Dies berichtete das griechische Staatsradio. Noch vor Jahresende sollen bis zu 5000 Flüchtlinge zum Festland gebracht werden, hieß es. In Athen machten Gerüchte die Runde, wonach die Türkei künftig auch diese Flüchtlinge zurückzunehmen bereit sei, die zurzeit von den Inseln zum Festland gebracht werden.mehr...

Schlaglichter

Söder: Unions-Zuwanderungskompromiss gute Basis

Berlin. Vor dem neuen Anlauf zu einer Regierungsbildung pocht der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder auf den Unionskurs in der Flüchtlingspolitik. Bürgerversicherung und Steuererhöhungen seien nicht die Antworten auf die drängenden Fragen, sagte der CSU-Politiker der „Welt am Sonntag“ mit Blick auf SPD-Kernpunkte. Stattdessen gehe es um Zuwanderung und Familiennachzug. Hier sei etwa „der gemeinsame Kurs mit der CDU in der Flüchtlingspolitik“ eine gute Basis für die Verhandlungen.mehr...

Schlaglichter

Real Madrid fertigt FC Sevilla in 45 Minuten mit 5:0 ab

Madrid. Real Madrid hat im Spitzenspiel der Primera División gegen den FC Sevilla ein Torefestival gefeiert. Der spanische Fußballmeister fertigte den Tabellenfünften am Samstag überraschend klar mit 5:0 ab. Die Königlichen benötigten für den Kantersieg nur 45 Minuten. Bereits bis zur Halbzeitpause hatte das Team um den Weltfußballer Cristiano Ronaldo im heimischen Bernabéu-Stadion gegen die erschreckend schwachen Andalusier einen Fünf-Tore-Vorsprung herausgeschossen. Nach dem Wechsel ließ es das Team von Trainer Zinédine Zidane deutlich ruhiger angehen.mehr...

Schlaglichter

BAMF testet Asyl-Entscheidungen aus einer Hand

Nürnberg. In Münster, Gießen und Bamberg erprobt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) derzeit eine Rückkehr zu Asyl-Entscheidungen aus einer Hand. Es gehe darum, zu überprüfen, welche Auswirkungen das auf die Qualität der Entscheidungen und die Verfahrensdauer habe und in welchen konkreten Konstellationen eine Trennung von Asyl-Anhörer und Entscheider weiter sinnvoll sei, teilte ein Sprecher der Behörde mit. Zuerst hatte das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ über das Pilotprojekt berichtet.mehr...