Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Frau von Feuerwehr aus Kleidercontainer gerettet

Mönchengladbach.

Gefangen im Kleidercontainer - in diese Lage hat sich eine junge Frau in Mönchengladbach gebracht. Die 23-Jährige hatte einen Sack voller Altkleider in den Container geworfen, als ihr auffiel, dass sie eine Scheckkarte in einem der Kleidungsstücke vergessen hatte. Um an die Karte zu gelangen, legte sie sich in die Einfüllklappe und ließ sich mit der Hilfe eines Passanten in den Container fallen. Dort konnte die Frau zwar ihre Scheckkarte finden, kam anschließend allerdings nicht mehr raus. Die Feuerwehr musste den Container mit einer Rettungsschere öffnen und die Frau befreien.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Rauch im Brenner Basistunnel

Innsbruck. Bei den Bauarbeiten im Brenner Basistunnel in Österreich hat es einen Zwischenfall gegeben. An einer Bohrmaschine entwickelte sich Rauch. Zwölf Bauarbeiter suchten in einem nahen Sicherheitscontainer Zuflucht. Der Aufenthalt von drei weiteren Arbeitern ist unklar. Zwischen Innsbruck und Südtirol entsteht bis 2026 der längste Tunnel der Welt, insgesamt 64 Kilometer lang.mehr...

Schlaglichter

Auto prallt gegen Baum - 87-Jährige stirbt

Kisdorf. Tödlicher Ausflug am zweiten Advent: Ein Auto mit vier Senioren ist im schleswig-holsteinischen Kisdorf gegen einen Baum geprallt. Eine 87-Jährige erlitt tödliche Verletzungen, die drei weiteren Insassen wurden schwer verletzt. Im Wagen saßen zwei Ehepaare. Der 64-Jährige Autofahrer war am Abend aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Die 87-Jährige starb noch am Unfallort. Der Fahrer sowie ein 89-Jähriger Mann und eine 60-Jährige Frau wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.mehr...

Schlaglichter

Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main wieder frei

Berlin. Auf der Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main fahren die Züge wieder. Gestern hatte die Deutsche Bahn die Trasse wegen des Wintereinbruchs gesperrt und die Fernverkehrszüge umgeleitet, damit sie mögliche witterungsbedingte Schäden beheben kann. Reisende mussten mit bis zu 40 Minuten Verspätung rechnen. Auf einigen Abschnitten gibt es immer noch Geschwindigkeitsbegrenzungen.mehr...

Schlaglichter

Schnee und Eis sorgen für Chaos auf den Straßen

Berlin. Der Wintereinbruch hat in vielen Teilen Deutschlands zu chaotischen Zuständen geführt. In einigen Regionen zählte die Polizei in der Nacht Hunderte Einsätze. Allein in Leipzig wurden innerhalb von vier Stunden etwa 100 Verkehrsunfälle gemeldet. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden. Die Bahn sperrte die Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main. Fernverkehrszüge wurden umgeleitet. Die Strecke soll am Morgen wieder frei sein. Verspätungen im Regionalverkehr erwartet die Bahn noch in Norddeutschland.mehr...

Schlaglichter

Fünf Verletzte bei Baumsturz auf Kinderkarussell

Eschweiler. Auf dem Weihnachtsmarkt in Eschweiler bei Aachen ist ein 15 Meter hoher Baum auf ein Kinderkarussell gestürzt. Fünf Erwachsene wurden dabei verletzt, einer von ihnen schwer. Kinder wurden nicht verletzt. Der Baumstamm sei oberhalb einer Verankerung abgebrochen, als auf dem Weihnachtsmarkt gerade starker Wind wehte, sagte ein Polizeisprecher. Nun werde ermittelt, ob der Baumstamm wegen der Windböen nachgegeben habe oder ob ein Fehler beim Aufstellen des Baums gemacht worden sei.mehr...

Schlaglichter

Schnee und Eis behindern Verkehr

Berlin. Schnee und Straßenglätte haben in vielen Teilen Deutschlands zu Unfällen geführt und den Verkehr behindert. In der Nähe von Cuxhaven starb ein Mann bei einem Unfall, im Kreis Mettmann in Nordrhein-Westfalen kam ein Lkw-Fahrer ums Leben. Mehrere Menschen verletzten sich, aber oft blieb es bei Blechschäden. Am Frankfurter Flughafen gab Verspätungen und Flugausfälle. Der Flughafen Düsseldorf stellte den Betrieb ein, auch in Köln/Bonn, am Flughafen Stuttgart und Bremen fielen Flüge aus.mehr...