Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Frostschutz fürs Kühlsystem nicht mixen

Stuttgart. In vielen Teilen Deutschlands erreichen die Temperaturen nachts bereits den Gefrierpunkt. Höchste Zeit also, das Kühlwasser mit Frostschutz zu versehen. Beim Kauf können sich Autofahrer an der Farbe orientieren.

Frostschutz fürs Kühlsystem nicht mixen

Der Winter steht vor der Tür. Autofahrer sollten jetzt das Kühlsystem vor Frost schützen. Foto: Holger Hollemann/dpa

Wer Frostschutz für das Kühlsystem im Auto selbst nachfüllen will, kann anhand der Färbung ermitteln, welcher bislang verwendet wurde. Darauf weist die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“ hin (Ausgabe 26/2017).

Die meisten Mittel sind demnach silikathaltig und blau-grün eingefärbt. Ein Blick in den Vorratsbehälter des Kühlsystems im Motorraum klärt darüber auf. Silikatfreie Zusätze sind demnach rot-lila eingefärbt. Autofahrer sollten beide Mittel nicht mischen, rät die Fachzeitschrift. Denn das vermindert unter anderem den Korrosionsschutz, reduziert die Schmierung der Wasserpumpe oder verursacht Ablagerungen. Diese könnten die kleinen Kühlkanäle schlimmstenfalls verstopfen.

Ausreichend Frostschutz im Kühlsystem ist wichtig. Ist das Kühlwasser im Behälter gar gefroren, keinesfalls losfahren, sondern warten, bis es geschmolzen ist, und Frostschutz nachfüllen. Ob noch genügend Frostschutz vorhanden ist, lassen Autofahrer im Zweifel von ihrer Werkstatt überprüfen, rät die Zeitschrift.

Schon kleinste Eiströpfchen könnten die Wasserpumpe beschädigen. Ist nicht genug Frostschutz vorhanden, könne sich bei sehr kalten Temperaturen das gefrorene Wasser ausdehnen und schlimmstenfalls Schläuche, Kühler oder sogar den Motorblock platzen lassen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Volocopter - in die Luft gehen gegen den Verkehrskollaps

Karlsruhe. Überfüllte Straßen, dicke Luft und weniger Lebensqualität: Wenn Städte an Autos ersticken, könnte ein Ausweichen nach oben lohnen. Neu ist die Idee vom fliegenden Auto nicht - doch mittlerweile erscheint sie halbwegs greifbar.mehr...

Auto und Verkehr

Dieselkrise und Kartellverdacht - was kommt danach?

Berlin. Können die Autobauer nach einem turbulenten 2017 im kommenden Jahr nach vorn schauen? Sicher ist: Der Diesel treibt die Branche mit drohenden Fahrverboten und Milliardenkosten weiter um - inklusive Kartellvorwürfen. Aber das Fahrzeug von morgen nimmt Gestalt an.mehr...

Auto und Verkehr

So wichtig ist der Reifenluftdruck fürs Auto

Bonn. Kaum etwas ist bei einem Auto für die Sicherheit und den Fahrkomfort so wichtig wie der Reifendruck. Stimmt er nicht, gerät der Wagen aus der Balance. Dabei können Autofahrer viel falsch machen. Das beginnt schon bei der Messmethode.mehr...

Auto und Verkehr

Plastiktüten und Holzbretter helfen beim Wintercamping

München. Wenn der erste Schnee fällt, haben auch die tapfersten Camping-Jünger irgendwann mit Problemen zu kämpfen. Wer seinen Wohnwagen gut durch den Winter bringen will, sollte einiges beachten.mehr...

Auto und Verkehr

HU fällig? Rosa Prüfplaketten verlieren Gültigkeit

Erfurt. Autofahrer aufgepasst: Das Jahresende naht und damit auch die Gültigkeit der Hauptuntersuchung für das Jahr 2017. Wer also noch eine rosa Plakette hat, sollte schnell handeln. Sonst drohen Bußgelder.mehr...

Auto und Verkehr

Neuer VW Polo GTI startet ab 23 950 Euro

Wolfsburg. Die sportliche Spitze des Kleinwagens VW Polo steht zu Preisen ab 23 950 Euro in den Startlöchern. Der GTI kommt Anfang 2018 zu den Kunden, die im Kleinwagen erstmals einen Zweitliter-Turbo geboten bekommen.mehr...