Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Für Projekt „Ausbildung Weltweit“ bis Mitte Februar bewerben

Nürnberg. Nicht nur Studenten, auch Azubis möchten Auslandserfahrungen sammeln. Der Traum muss nicht unerfüllt bleiben. Das Projekt „Ausbildung Weltweit“ unterstützt sie dabei.

Für Projekt „Ausbildung Weltweit“ bis Mitte Februar bewerben

Mit dem Projekt „Ausbildung Weltweit“ können Azubis für einige Wochen oder Monate ins Ausland gehen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Azubis können einen Teil ihrer Lehre im Ausland verbringen. Mit dem Pilotprojekt Ausbildung Weltweit, finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, sind sogar Aufenthalte außerhalb Europas möglich.

Auszubildende und Betriebe, die daran Interesse haben, müssen sich allerdings beeilen: Die nächste Bewerbungsfrist läuft am 15. Februar ab, berichtet die Bundesagentur für Arbeit auf „Planet-Beruf.de“.

Bis dahin müssen die Ausbildungsbetriebe unter anderem einen ausgefüllten Antrag und eine Bestätigung der Partnerorganisation im Ausland vorlegen. Dort können Azubis im Rahmen des Programms drei Wochen bis drei Monate verbringen. Ausbildung Weltweit bezuschusst dabei unter anderem Anreise und den Aufenthalt. Weitere Informationen gibt es bei der Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS).

Mögliche Ziele sind alle Länder weltweit, für die keine Reisewarnung des Auswärtigen Amts gilt und die nicht schon vom Programm Erasmus Plus abgedeckt sind. Das sind alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union plus Länder wie Island, Norwegen und die Türkei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Beruf und Bildung

Berufliches nicht unterm Weihnachtsbaum erledigen

Berlin. Mit Smartphone und Laptop ist das Büro immer dabei - sogar im Urlaub. Viele Menschen nehmen Arbeit mit in die Freizeit. Psychologen warnen: Das raubt Energie und schadet der Produktivität.mehr...

Beruf und Bildung

Stellenanzeige nur für Frauen nicht immer Diskriminierung

Köln. Nicht immer muss eine Stellenanzeige, in der Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen eines bestimten Geschlechts gesucht werden, gegen das Gebot der Gleichstellung verstoßen. Unter welchen Vorraussetzungen eine Ausnahme möglich ist, haben nun die Richter entschieden.mehr...

Beruf und Bildung

Elternzeit kann Urlaubsanspruch senken - Mutterschutz nicht

Berlin. Der Mutterschutz bringt einige Vorteile mit sich. Für Arbeitnehmerinnen kommt er vor allem beim Urlaubsanspruch zum Tragen. Anders verhält es sich bei der Elternzeit, in der es Einschränkungen geben kann.mehr...

Beruf und Bildung

Unternehmer setzt auf mehr Qualität im Betriebsrestaurant

Waldachtal. Wie wichtig nehmen Unternehmen das Kantinenessen? Immer häufiger fällt die Entscheidung zugunsten der Qualität. Unternehmer wie Klaus Fischer wissen, warum sie mehr Geld als unbedingt nötig in ihr Betriebsrestaurant stecken: Zufriedenheit auf beiden Seiten.mehr...

Beruf und Bildung

Neue Jobs entstehen vor allem im Süden

Eschborn. Im nächsten Jahr steigen die Chancen auf eine neue Stelle. Vor allem in Süddeutschland wollen viele Unternehmen neue Arbeitsplätze schaffen. Nicht so gut sehen die Aussichten in einer anderen Region aus.mehr...

Beruf und Bildung

Wenn das eigene Potenzial im Job stressig wird

Hamburg. Ehrgeiz und ein gesundes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten sind für Nachwuchskräfte unverzichtbar, um die Karriereleiter aufzusteigen. Zu viel Erwartungsdruck kann allerdings auch zu einem Leistungsabfall führen.mehr...