Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Für die Mehrheit ist das Zuhause der Wohnort der Liebsten

Bochum (dpa/tmn) Wo bin ich zu Hause? An meinem Wohnort oder in meiner Heimatstadt? In Zeiten, wenn Kinder im Erwachsenenalter oft ihren Geburtsort verlassen, häufiger umziehen oder sogar pendeln, definieren viele Menschen das Wort "Zuhause" anders. Eine Umfrage bestätigt das.

Für die Mehrheit ist das Zuhause der Wohnort der Liebsten

Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich dort zu Hause, wo auch die Menschen sind, die ihnen am liebsten sind. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Home is where the heart is". So sehen das auch viele Deutsche, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid zeigt. 67 Prozent der Befragten gaben an, ihr Zuhause sei "da, wo die Menschen sind, die mir die Liebsten sind".

Allerdings waren Mehrfachantworten möglich - und so sagten 57 Prozent zudem aus, das Zuhause sei da, wo sie sich wohlfühlen. In Zeiten, in denen viele Menschen ihren Geburtsort verlassen, beruflich vielleicht auch pendeln, zeitweise im Ausland leben oder gar bewusst mehrere Wohnorte wählen, definiert sich der Zuhause-Begriff immer weiter auseinander oder die Definitionen überlagern sich.

In der Umfrage gaben auch 41 Prozent der Deutschen an, ihr Zuhause sei ihre Wohnung, und 35 Prozent definieren ihren Wohnort als das Zuhause. 20 Prozent bezeichnen mit Zuhause ihren Geburtsort. Und für 7 Prozent ist Zuhause sogar einfach da, wo sie sich eben gerade aufhalten.

Die Angaben unterscheiden sich teils stark in den Altersgruppen: Während bei den 14- bis 29-Jährigen 78 Prozent und bei den 30- bis 39-Jährigen 88 Prozent angeben, ihr Zuhause sei der Ort, wo ihre Liebsten sich aufhalten, sehen das ältere Menschen anders. Nur 53 Prozent der über 60-Jährigen und 58 Prozent der 50- bis 59-Jährigen stimmten dieser Aussage zu.

Befragt wurden im Auftrag des Wohnungsunternehmens Vonovia vom 4. bis 6. September 1006 Personen ab 14 Jahren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kindererziehung

Wie Helikoptereltern ihren Kindern schaden - Halterner Experten antworten

HALTERN In Comedybeiträgen lachen wir über sogenannte Helikoptereltern. Die Wirklichkeit ist oftmals gar nicht so weit weg von der Überzeichnung. Wir haben bei zwei Halterner Experten nachgefragt.mehr...

Politik

Union fällt in Umfrage auf tiefsten Stand seit sechs Jahren

Berlin (dpa) Im sogenannten Sonntagstrend der "Bild am Sonntag" verlieren CDU und CSU einen Zähler gegenüber der Vorwoche und kommen nur noch auf 31 Prozent. Auf diesem Wert hatten die Unionsparteien zuletzt 2011 rangiert.mehr...

Politik

Kommt die Wende im Wahlkampf durch das TV-Duell?

Berlin (dpa) Das TV-Duell zwischen Kanzlerin Angela Merkel und Herausforderer Martin Schulz steht an. Die Amtsinhaberin hat bereits einen Sieg vor dem Nahkampf errungen: Sie hat die Spielregeln bestimmt.mehr...

Politik

Wahlkampf bis zuletzt für Merkel und Schulz

Berlin (dpa) Wohin geht Deutschland nach der Wahl? Dass die alte Kanzlerin auch die nächste Regierung anführt, gilt als sicher. Aber mit wem regiert sie künftig? Und wie viele Stimmen bekommt die AfD? Das Ergebnis der Rechtspopulisten könnte den Wahlabend bestimmen.mehr...

Politik

Grüne und FDP liefern sich Fernduell um Platz 3

Berlin (dpa) Nur wenige Kilometer entfernt treffen sich Grüne und FDP eine Woche vor der Bundestagswahl zu Sonderparteitagen. Beide Parteien wollen als drittstärkste Kraft in den Bundestag einziehen. Die Sorge wächst, dass dies jemand ganz anderes werden könnte.mehr...