Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball-Kenner referieren in Frankfurt über Spielanalyse

Frankfurt/Main. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erwartet Spielanalysten aus der ganzen Welt zu Diskussionen über die Weiterentwicklung des Fußballs.

Fußball-Kenner referieren in Frankfurt über Spielanalyse

Projektleiter der DFB-Akademie: Nationalmannschafts-Teammanager Oliver Bierhoff. Foto: Soeren Stache

Zentrales Thema des zweitägigen Expertenforums in Frankfurt, das von der DFB-Akademie in Zusammenarbeit mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) initiiert wurde, ist „Spielintelligenz: Wahrnehmen und Entscheiden“.

DFB-Präsident Reinhard Grindel begrüßt die Veranstaltung, bei der sich Branchenkenner über die Weiterentwicklung des Fußballs austauschen werden und neue Erkenntnisse gewinnen wollen. „Mit der Ausrichtung dieses Kongresses schaffen der DFB und seine Akademie sowie die DFL eine wichtige Grundlage, um weitere Innovationen zum Thema Spielanalyse zu ermöglichen und zu teilen“, erklärte Grindel am Dienstag in einer Pressemitteilung des DFB.

Themen werden beispielsweise sein: Wie lassen sich Situationen vorhersehen, bevor sie entstehen? Wie lässt sich Erfolg trainieren und entwickeln? Welche Anregungen geben die Wissenschaft und neue Technologien wie Virtual Reality? 29 Referenten wollen den 230 Teilnehmern am Mittwoch und Donnerstag in einem Frankfurter Flughafen-Hotel dazu Antworten liefern.

So wird Bundestrainer Joachim Löw in einer Podiumsdiskussion zum Thema „Der gläserne Spieler“ sprechen. Weitere Referenten sind unter anderem Chefanalyst Ben Knapper vom FC Arsenal, FC Barcelonas Wissensmanager Raúl Peláz Blanco sowie Performance-Manager Pedro Marques von Manchester City.

„Mit unserer Akademie möchten wir den Experten schon heute eine Hilfestellung bieten, damit sie ihr Wissen erweitern und neue Ideen entwickeln können“, sagte Akademie-Projektleiter Oliver Bierhoff. Daten, ihre Gewinnung und Verarbeitung seien mittlerweile ein zentraler Aspekt des modernen Fußballs und beeinflussten die Spielanalyse entscheidend, erklärte der Nationalmannschafts-Manager.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Heimspiel für Ulreich - Heynckes: Triple-Denken vermessen

München. Vor seiner Premiere im Stuttgarter Stadion gegen den VfB hat Sven Ulreich etwas klarzustellen. Der 29-Jährige kehrt gegen seinen Ex-Club zum Abschluss der Hinrunde ins Bayern-Tor zurück. Sein Trainer lobt nicht nur ihn, sondern auch die Münchner „Ökonomie“.mehr...

Erste Bundesliga

HSV-Verteidiger Diekmeier zu Platz 16: „Zum Kotzen“

Mönchengladbach. Mit unterschiedlichen Prämissen eröffnen Mönchengladbach und der Hamburger SV am Freitagabend den 17. Bundesligaspieltag: Die Borussia hat unmittelbaren Kontakt zu den Europacupplätzen. Der HSV ist 16. und befindet sich laut Trainer Gisdol in einer gefährlichen Lage.mehr...

Erste Bundesliga

Stimmung ist weiter pro Videobeweis

Frankfurt/Main. Seit einem halben Jahr wird im deutschen Fußball über den Videobeweis gestritten und diskutiert. Das Chaos ist groß, aber einige Zahlen sprechen dennoch für das neue System.mehr...

Erste Bundesliga

Bayern-Torwart Ulreich kritisiert frühere VfB-Führung

Stuttgart. Torwart Sven Ulreich vom FC Bayern München hat vor dem Bundesligaspiel des Rekordmeisters beim VfB Stuttgart die frühere Führung der Schwaben um Sportvorstand Robin Dutt kritisiert.mehr...

Erste Bundesliga

Eberl: Bundesliga ist starke Marke

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich kritisch über die seiner Meinung nach zu negativen öffentlichen Bewertungen zur Fußball-Bundesliga geäußert.mehr...