Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußgängerbrücke in Prag stürzt in die Moldau

Prag.

Eine mehr als 250 Meter lange Fußgängerbrücke ist in Prag eingestürzt und in die Moldau gefallen. Vier Menschen seien bei dem Unglück verletzt worden, teilten die tschechischen Rettungskräfte der Agentur CTK zufolge mit. Sie seien bei Bewusstsein ins Krankenhaus gebracht worden. Die Feuerwehr suchte mit Hilfe von Wassersportlern im Fluss nach möglichen weiteren Personen. Spaziergänger hatten den Einsturz beobachtet und die Rettungskräfte alarmiert. Die Brücke verband den nördlichen Prager Stadtteil Troja mit der sogenannten Kaiserinsel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Explosion in New York war versuchter Terroranschlag

New York. Bei der Explosion in einer U-Bahn-Station in New York hat es sich um einen versuchten Terroranschlag gehandelt. Das sagte Bürgermeister Bill de Blasio in New York vor Journalisten.mehr...

Schlaglichter

Vier Verletzte bei möglicher Explosion in New York

New York. Nach Angaben der New Yorker Feuerwehr sind bei der möglichen Explosion im Stadtteil Manhattan vier Menschen verletzt worden. Die Verletzungen seien allesamt nicht lebensgefährlich, teilte die Feuerwehr auf Twitter mit. Vorher war nur von einer verletzten Person die Rede gewesen.mehr...

Schlaglichter

Ein Mann nach möglicher Explosion in New York festgenommen

New York. Nach dem Vorfall mit einer möglichen Explosion in New York ist der Polizei zufolge ein Mann festgenommen worden. Dies teilte das NYPD per Twitter mit. Dieser Mann sei verletzt. Ansonsten gebe es bislang keine Berichte über Verletzte. Zuvor hatte die New Yorker Polizei bestätigt, Hinweisen auf eine mögliche Explosion in Manhattan nachzugehen. Den Berichten zufolge sei die Explosion „unbekannter Ursache“ in der Nähe des Busbahnhofs in Manhattan passiert. Mehrere U-Bahnlinien würden evakuiert.mehr...

Schlaglichter

Ein Mann nach möglicher Explosion in New York festgenommen

New York. Nach dem Vorfall mit einer möglichen Explosion in New York der Polizei zufolge ein Mann festgenommen worden. Dies teilte das NYPD per Twitter mit. Dieser Mann sei verletzt. Ansonsten gebe es bislang keine Berichte über Verletzte. Zuvor hatte die New Yorker Polizei bestätigt, Hinweisen auf eine mögliche Explosion in Manhattan nachzugehen. Den Berichten zufolge sei die Explosion „unbekannter Ursache“ in der Nähe des Busbahnhofs in Manhattan passiert. Mehrere U-Bahnlinien würden evakuiert.mehr...

Schlaglichter

Polizei geht Hinweisen auf Explosion in New York nach

New York. Die New Yorker Polizei prüft Hinweise auf eine mögliche Explosion in Manhattan. Man gehe derartigen Berichten nach, teilte das New York Police Department auf Twitter mit. Den Berichten zufolge sei die Explosion „unbekannter Ursache“ in der Nähe des Busbahnhofs in Manhattan passiert. Mehrere U-Bahnlinien würden evakuiert. Nähere Informationen teilte das NYPD zunächst nicht mit.mehr...

Schlaglichter

Bahnstrecke Bochum-Dortmund gesperrt - Leichenteile entdeckt

Bochum. Ein Fund von Leichenteilen an Bahngleisen hat für eine Sperrung der Strecke Bochum-Dortmund gesorgt. Regionalexpresszüge wurden eine Zeit lang ab Essen und Dortmund umgeleitet. Auch der Fernverkehr war betroffen. Es kam zu Verspätungen. Die Strecke soll noch am Vormittag wieder freigegeben werden. Die Leichenteile waren in der Nähe des Bochumer Hauptbahnhofs entdeckt worden. Die Polizei prüft, einen Zusammenhang mit einem Vermisstenfall.mehr...