Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Gericht verhandelt Familienstreit bei Aldi Nord

Schleswig. Der Familienstreit beim Discounter-Riesen Aldi Nord beschäftigt seit Donnerstag das Schleswig-Holsteinische Oberverwaltungsgericht. In zwei Berufungsverfahren in Schleswig geht es unter anderem um die Zusammensetzung des Vorstandes einer wichtigen Familienstiftung, die 19,5 Prozent der Anteile an Aldi Nord hält. Letztlich wird damit über den künftigen Einfluss der Familie des verstorbenen Gründersohns Berthold Albrecht entschieden.

Gericht verhandelt Familienstreit bei Aldi Nord

Ein Schild mit dem Logo von Aldi Nord. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv

Aldi Nord wird über drei Stiftungen gesteuert, die alle in der schleswig-holsteinischen Provinz beheimatet sind. Sie verwalten das Milliardenvermögen von Aldi Nord. In zwei Stiftungen, der Markus- und der Lukas-Stiftung, sind Theo Albrecht Junior und dessen Mutter, die Witwe des Aldi-Nord-Gründers Theo Albrecht, vertreten.

Im Vorstand der Jakobus-Stiftung sitzen die Erben des 2012 gestorbenen Berthold Albrecht - ebenfalls ein Sohn des Aldi-Nord-Gründers. Wichtige Entscheidungen und auch Investitionen können nur von allen drei Stiftungen gemeinsam beschlossen werden.

Im Dezember 2010 änderte der Vorstand der Jakobus-Stiftung auf Initiative Berthold Albrechts die Stiftungssatzung; die Macht seiner Familie im Gremium wurde gegenüber älteren Regeln spürbar eingeschränkt. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde als Stiftungsaufsicht hatte dies akzeptiert. Das Verwaltungsgericht Schleswig kippte nach dem Tod von Bertholds aufgrund einer Klage der Erben aus formalen Gründen die Satzungsänderung. Dagegen legte der Kreis Berufung ein.

In einem weiteren Verfahren am OVG fordern die Erben von Berthold Einsicht in die aktuelle Satzung der Markus-Stiftung. Das Verwaltungsgericht hatte die Klage mit der Begründung abgewiesen, die Akten enthielten schützenswerte Inhalte. Eine Entscheidung in diesem Fall kündigte die Vorsitzende Richterin des 3. OVG-Senats für den laufenden Sitzungstag an. Auch mit einer Entscheidung im zweiten Fall, der deutlich mehr Raum einnimmt, wird gerechnet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

„Scharia-Polizei“: BGH beschäftigt sich mit Freisprüchen

Karlsruhe. Gut ein Jahr nach den Freisprüchen im Prozess um die Wuppertaler „Scharia-Polizei“ befasst sich der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag (9.00 Uhr) mit dem Fall. Die Staatsanwaltschaft hatte Revision eingelegt. Alle sieben Angeklagten waren vom Landgericht Wuppertal vom Vorwurf freigesprochen, gegen das Uniformverbot verstoßen oder Beihilfe dazu geleistet zu haben. (3 StR 427/17)mehr...

NRW

Schalke baut Serie aus und übernimmt Platz zwei

Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 ist wieder Bayern-Verfolger Nummer eins. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco entschied am Mittwoch gegen den FC Augsburg eine am Ende turbulente Partie mit 3:2 (1:0) für sich und schob sich mit 29 Punkten an Vize-Meister RB Leipzig (28) vorbei auf Platz zwei hinter dem deutschen Fußball-Rekordmeister aus München (38).mehr...

NRW

Köln unterliegt dem FC Bayern mit 0:1

München. Herbstmeister Bayern München hat erst nach langem Anrennen das Abwehrbollwerk des weiterhin sieglosen 1. FC Köln geknackt. Der Einbahnstraßenfußball des Spitzenreiters wurde am Mittwochabend in der Fußball-Bundesliga beim glanzlosen, aber verdienten 1:0 (0:0) erst nach einer Stunde belohnt. Torjäger Robert Lewandowski erlöste den deutschen Rekordmeister vor 75 000 Zuschauern in der Allianz Arena mit seinem 15. Saisontor.mehr...

NRW

Bayer Leverkusen besiegt Werder Bremen mit 1:0

Leverkusen. Bayer Leverkusen hat seine beeindruckende Serie fortgesetzt und einen Champions-League-Platz erobert, Werder Bremen droht dagegen das Überwintern auf einem Abstiegsplatz. Durch das 1:0 (1:0) blieb die Werkself am 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga zum elften Mal in Folge ungeschlagen und verbesserte sich auf Platz vier. Sollte Bayer, für das Lucas Alario (11.) am Mittwochabend erfolgreich war, am letzten Spieltag des Jahres auch bei Hannover 96 gewinnen, würde das Auftaktspiel der Rückrunde am 12. Januar gegen Herbstmeister Bayern München zu einem echten Kracher werden.mehr...

NRW

Arbeitsgericht: Erste Berufungsurteile zum Kohledeputat

Hamm. Das sogenannte Kohledeputat ist Tradition im Ruhrgebiet. Nun läuft die Kohleförderung aus. Die Bergbaurentner wollen aber weiter ihre lebenslange Gratislieferung. Arbeitsrichter sehen das anders.mehr...

NRW

Innogy hat neuen Aufsichtsratschef gefunden

Essen. Der Essener Energieversorger Innogy hat einen Nachfolger für den scheidenden Aufsichtsratschef Werner Brandt gefunden. Der Konzern will dem Amtsgericht den ehemaligen Eon-Finanzvorstand Erhard Schipporeit für den Posten vorschlagen, wie Innogy am Mittwoch mitteilte. Schipporeit ist bereits Aufsichtsratsmitglied etwa bei SAP, Talanx und Deutscher Börse.mehr...