Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Glanz und Gloria zu Hofe: Ausstellung in London

London. Bis Mitte Mai ist in der Londoner Queens Gallery die Schau „Charles II: Art and Power“ zu sehen. Die Sammlung geht zurück auf Charles II, der ein großer Kunstliebhaber war.

Glanz und Gloria zu Hofe: Ausstellung in London

Blick in die Ausstellung „Charles II: Art & Power“. Foto: John Stillwell

Eine neue Ausstellung in der Queens Galerie am Buckingham Palace wirft ein Schlaglicht auf das Wiederaufblühen der Kunst im 17. Jahrhundert in England. Die Schau „Charles II: Art and Power“ (Charles II: Kunst und Macht) wird an diesem Freitag eröffnet und läuft bis zum 13. Mai 2018).

Als der englische König Charles II im Jahr 1660 zur Restauration der Monarchie in seine Heimat zurückkehrte, war ihm eines klar: Nach rund elf Jahren republikanischer Herrschaft unter Führung von Oliver Cromwell (1599-1658) wollten die Untertanen wieder Glanz und Gloria am königlichen Hofe sehen. Die Enthauptung seines Vaters, Charles I, hatte 1649 das vorübergehende Ende der Monarchie und die parlamentarische Herrschaft des „Commonwealth“ eingeläutet.

Charles II, wie sein Vater Kunstliebhaber, glaubte an „die Macht der Kunst“ als Herrschaftsinstrument. Umgehend machte er sich daran, die im ganzen Lande und im Ausland verstreuten Kunstgüter des ehemaligen königlichen Hofes zurückzuführen. Er legte damit den Grundstein für die heutige Königliche Sammlung. Er ließ sich selbst, seine Königin und zahlreichen Mätressen ausgiebig porträtieren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kunst

Thorsten Brinkmann: Kunst kann auch komisch

Stade. Thorsten Brinkmann nimmt allerlei Krempel, stapelt ihn übereinander - und fertig ist das Kunstwerk. Witzig soll seine Kunst sein, den Betrachter unterhalten. Darf man das in so ernsten Zeiten?mehr...

Kunst

César in Paris: Schrottautos und Riesendaumen

Paris. Er schuf die Trophäe für den wichtigsten französischen Filmpreis, der auch nach ihm benannt wurde: César. Berühmt aber wurde der Künstler aus Marseille vor allem mit seinen „Kompressionen“mehr...

Kunst

Estnische Kunst und deutscher Expressionismus

Tallinn. Den Expressionisten der Künstlergruppen „Brücke“ und „Der Blaue Reiter“ widmet sich eine Ausstellung in Tallinn. Deren Werke spielten auch für Estlands Kunstwelt eine wichtige Rolle, meint die Kuratorin.mehr...

Kunst

Katalonien-Krise zieht Kreise in der Kunstwelt

Lleida. Seit eineinhalb Monaten hat die spanische Regierung die Kontrolle in Katalonien. Jetzt gibt es spürbare Konsequenzen: Das Museum von Lleida muss 44 Kunstwerke an die Region Aragonien zurückgeben. Ex-Präsident Puigdemont spricht von einem „Staatsstreich“.mehr...

Kunst

Damian Le Bas unerwartet gestorben

Berlin/Worthing. Der britische Künstler sei am Samstag in seinem Haus im südenglischen Worthing gestorben, wie seine Berliner galerie mitteilte. Er sei nur 54 geworden.mehr...