Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Veranstalterschätzung: Rund 2000 Teilnehmer

Großer Zulauf bei St.-Martins-Zügen in Südkirchen und Capelle

Südkirchen/Capelle Mehr als 2000 Teilnehmer hatten die beiden St.-Martins-Züge. Und eine schöne Atmosphäre zeichnete die Veranstaltungen ebenfalls aus. Hier gibt es Fotos.

Großer Zulauf bei St.-Martins-Zügen in Südkirchen und Capelle

Die St.-Martinsveranstaltungen in Südkirchen und Capelle (Foto) erhielten auch in diesem Jahr wieder einen sehr guten Zulauf. Foto: Beate Dorn

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Teilens. In Südkirchen und Capelle gab es Martinsumzüge und Martinslieder erklangen auch.

Martinsgeschichte

In beiden Gemeindeteilen begann die Veranstaltung jeweils in der Kirche. Kinder des Kindergartens St. Pankratius spielten in Südkirchen die Martinsgeschichte und führten einen Lichtertanz auf. Anschließend zogen alles durch Südkirchen. Ein Ambiente, das auch Rainer Lohmann, den Vorsitzenden der ausrichtenden KAB begeisterte: „Die Häuser und Fenster sind dekoriert und es gibt sogar kleine Garagenfeste der Nachbarn.“

Der Martinszug in Südkirchen

Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.

Leuchtende Laternen – unter anderem von den Kindergartenkindern und Grundschülern – erhellten den Ort. Mittendrin Martin Bauhaus hoch zu Ross. Er spielte den St. Martin. Rainer Lohmann schätzt die Resonanz auf den Zug auf rund 1500 Besucher.

In Capelle ritt St. Martin ebenfalls hoch zu Pferd voran. Tobias Dissel saß auf seinem Pferd Batjo. Es lässt sich nicht mehr aus der Ruhe bringen. Der Haflinger ist schon 24 Jahre alt.

Guter Zusammenhalt

Reinhard Focke und die Interessengemeinschaft Martinszug freuten sich über den Zulauf – geschätzte 500 Menschen waren auf den Beinen.

Der Martinszug in Capelle

St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.

Aber auch die Details ließen die Augen leuchten. Das Martinsspiel in Lichtbildern von Drittklässlern der Grundschule Capelle zum Beispiel. Oder der gute Zusammenhalt im Dorf, der dazu führte, dass SC Capelle, Förderverein der Grundschule und viele weitere ehrenamtliche Helfer auch nach dem Zug für eine gemütliche Atmosphäre auf dem Schulhof Capelle sorgten. „Es ist immer wieder schön, dass man sich auf die Capeller verlassen kann“, sagte Reinhard Focke im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten. Davon profitieren in jedem Jahr vor allem auch die Kinder im Ort. Nicht zuletzt auch durch die leckeren Brezeln. 300 Stück waren es in diesem Jahr, die die Mädchen und Jungen verzehren konnten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hoher Bedarf

Fachhochschule plant neue Wohnheime in Nordkirchen

Nordkirchen Mit Hochdruck gehen die Arbeiten an der neuen Mensa der Fachhochschule für Finanzen voran. Doch auch nach Abschluss des Groß-Projektes haben die Bauarbeiter noch viel zu tun.mehr...

Gut besuchter Weihnachtsmarkt mit Wintereinzug

Vorweihnachtliche Stimmung in Südkirchen

Südkirchen Schneeflocken rieselten auf den Südkirchener Weihnachtsmarkt nieder. Der Sonntag gehörte im kleinen Gemeindeteil der vorweihnachtlichen Freude. Gute Laune an den Ständen. Wir haben die Fotos dazu.mehr...

Ganz einfach selbst gebastelt

Drei Ideen zum Verpacken von Plätzchen

Nordkirchen Do it yourself (mach es selbst): Das steckt hinter der Abkürzung „DIY“. Und DIY liegt im Moment im Trend – gerade jetzt wieder, schließlich steht Weihnachten vor der Tür. In drei Videos zeigt unsere Volontärin Marie Rademacher Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ganz einfach originelle Plätzchenverpackungen selber basteln können.mehr...

Diskussion um Baugebiete

Zaunhöhen begrenzen

Nordkirchen Rot-bunte Klinkersteine, rote Dachpfannen, weiße Fenster – fertig ist das typische münsterländische Haus. Viele finden es schön, andere haben andere Vorstellungen – und sollen auch in der Gemeinde „glücklich werden“.mehr...

Neues System für die Ausleihe

Das ändert sich in der Südkirchener Bücherei

Südkirchen Noch läuft alles ziemlich altmodisch in der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Pankratius in Südkirchen. Doch ab dem 1. Januar 2018 bricht in der kleinen Bibliothek gewissermaßen ein neues Zeitalter an. Es gibt ein neues Ausleihsystem - und erstmals Mahngebühren.mehr...

Tourismus-Statistik

Wohnmobilstellplätze in Nordkirchen kommen an

Dunkel, nass, kalt: Der November ist nicht ideal für Campingurlaub. Und doch verzeichnete der Wohnmobilstellplatz Am Gorbach im November 2017 fast 200 Übernachtungen. Das freut nicht nur den Betreiber.mehr...