Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bundesliga

Hamburg hält den SC Freiburg mit 0:0 auf Distanz

Freiburg Der Hamburger SV hat seine Niederlagenserie auf fremden Plätzen beendet, einen richtungsweisenden Erfolg aber auch im Kellerduell beim SC Freiburg verpasst. Nach zuvor fünf Auswärtspleiten nacheinander kam der HSV am Freitag nicht über ein 0:0 im Breisgau hinaus.

Hamburg hält den SC Freiburg mit 0:0 auf Distanz

Freiburgs Janik Haberer (l.) im Duell mit HSV-Kapitän Gotoku Sakai. Foto: dpa

Damit ging auch das sechste Aufeinandertreffen von SC-Trainer Christian Streich und seinem Hamburger Kollegen Markus Gisdol ohne einen Sieger zu Ende. Der HSV hält die Freiburger weiter mit zwei Punkten auf Distanz, die Badener verharren auf dem Relegationsplatz.

Streich hatte mit einem HSV gerechnet, der „so drauf geht“ wie zuletzt beim 3:0 gegen 1899 Hoffenheim. Und der 52-Jährige sollte Recht behalten: Der HSV stand vor 24.000 Zuschauern im Schwarzwald-Stadion bei Freiburger Ballbesitz extrem hoch und griff die Gastgeber weit in deren Hälfte an. In der 18. Minute kam Aaron Hunt zentral vor dem Tor frei zum Schuss, scheiterte jedoch am Freiburger Torwart Alexander Schwolow. Kurz zuvor hatte Nils Petersen auf der anderen Seite die erste Möglichkeit der Partie vergeben.

Kaum Torchancen

Das Team von Trainer Christian Streich versuchte es bei eisigen Temperaturen spielerisch. Die Freiburger zeigten im Mittelfeld teils ansehnliche Kombinationen, der entscheidende Pass in die Spitze kam jedoch häufig nicht an.

Beim HSV war von der eigenen Auswärtsmisere nichts zu spüren. Toptalent Jann-Fiete Arp war vorne der erste Hamburger Verteidiger und attackierte die Freiburger immer wieder, ansonsten blieb der 17-Jährige Stürmer bei seinem vierten Startelf-Einsatz hintereinander aber zunächst blass. In einer engagiert geführten Partie blieben große Torgelegenheiten im ersten Durchgang rar.

Ravets Tor wird zurückgepfiffen

Nach dem Seitenwechsel erwischte der SCF den besseren Start. Janik Haberer zog aus kurzer Distanz ab, doch der bereits am Boden liegende Kyriakos Papadopoulos blockte den Ball mit vollem Körpereinsatz (50.). Drei Minuten später jubelte Yoric Ravet - allerdings zu früh. Schiedsrichter Benjamin Brand verweigerte dem Treffer des Franzosen wegen einer Abseitsposition die Anerkennung.

Für die Gastgeber war ein Remis zu wenig. Entsprechend verstärkte Freiburg seine Offensivbemühungen. Petersen (64.) und Nicolas Höfler (69.) hatten weitere Chancen. Insgesamt agierte der SCF aber zu harmlos. Da auch Hamburg nicht mehr viel in Richtung des gegnerischen Tores unternahm, blieb es beim torlosen Unentschieden.

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Bundesliga

Freiburg dreht denkwürdiges Schnee-Spiel in Köln

KÖLN Fassungslosigkeit, Schockstarre, Wut: Nach einer denkwürdigen 3:4-Niederlage gegen den SC Freiburg scheint der Abstieg des 1. FC Köln zwei Spieltage vor der Winterpause fast schon besiegelt zu sein. Selbst eine 3:0-Führung gegen den bis dahin Vorletzten aus dem Breisgau reichte dem Schlusslicht der Fußball-Bundesliga am 15. Spieltag nicht zum ersten Saisonsieg. Der Glaube an ein Wunder ist auf den Nullpunkt gesunken.mehr...

Fußball: Bundesliga

Hannover 96 schlägt Hoffenheim im Schneetreiben mit 2:0

HANNOVER Hannover 96 sorgt weiter für Furore. Der Aufsteiger gewann am Sonntag gegen 1899 Hoffenheim mit 2:0 (0:0) und vermasselte dem Gast den Sprung auf einen Champions-League-Platz. Die heimstarken Hannoveraner feierten dank der Treffer von Niclas Füllkrug (59.) und Martin Harnik (85.) und liegen in der Fußball-Bundesliga nur einen Punkt hinter den sechstplatzierten Hoffenheimern. mehr...

Fußball: Bundesliga

Bayern ist Herbstmeister - Keine Tore im Nord-Duell

Berlin Bayern München ist erneut Herbstmeister der Fußball-Bundesliga. Nach dem 1:0 bei Eintracht Frankfurt bleibt der Rekordmeister souverän Tabellenführer. Borussia Dortmunds Krise verschärft sich nach der Niederlage gegen Bremen. Auch Leipzig kann nicht gewinnen. In Hamburg fallen keine Tore.mehr...

Fußball: Bundesliga

Bayer Leverkusen stoppt die Serie des VfB Stuttgart

Stuttgart Der VfB Stuttgart hat sein erstes Heimspiel in dieser Saison verloren. Gegen Bayer Leverkusen unterliegt das Team von Trainer Hannes Wolf 0:2. Bayer springt durch den Erfolg vorübergehend auf den vierten Tabellenplatz.mehr...

Fußball: 2. Bundesliga

Kauczinski übernimmt für Janßen beim FC St. Pauli

Hamburg Der FC St. Pauli hat Markus Kauczinski als Nachfolger von Trainer Olaf Janßen verpflichtet. Grund für die Ablösung: Der nach der besten Rückrunde der Klub-Geschichte als Mitfavorit in die Zweitliga-Saison gestartete FC St. Pauli steht plötzlich in der Abstiegszone. Den letzten Ausschlag gaben zwei deutliche Pleiten.mehr...

Fußball: Champions League

Minimalchance verpasst: RB Leipzig scheidet nach 1:2 aus

Leipzig Sie waren ohnehin auf Schützenhilfe angewiesen und hatten nur eine kleine Chance auf das Achtelfinale. Nach der Niederlage gegen Besiktas und dem Sieg des FC Porto gegen Monaco hat es für RB Leipzig nicht gereicht zum Einzug in die K.o.-Runde der Königsklasse.mehr...