Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bundesliga

Hamburger SV feiert 3:0-Heimsieg gegen TSG Hoffenheim

Hamburg Drei Tage nach dem Aus in der Europa League hat die TSG Hoffenheim beim Hamburger SV den nächsten herben Rückschlag einstecken müssen. Mit dem 0:3 (0:1) am Sonntag und weiterhin 20 Punkten verpasste es das Team von Julian Nagelsmann, den direkten Anschluss an die Top-Vier der Fußball-Bundesliga zu halten.

Hamburger SV feiert 3:0-Heimsieg gegen TSG Hoffenheim

Filip Kostic (M.) jubelt nach seinem Treffer zum 2:0 mit Gotoku Sakai. Foto: dpa

Mit einem Eigentor von Kevin Akpoguma (6. Minute) leiteten die Gäste die Niederlage ein. Es war der 1000. Treffer ins eigene Netz in der Bundesliga-Historie. Filip Kostic (76.) und Gideon Jung (88.) machten den Endstand per Freistoß perfekt.

HSV behauptet Tabellenplatz 15

Der abstiegsgefährdete HSV behauptete mit dem dritten Saison-Heimsieg und nun 13 Zählern zumindest Tabellenplatz 15. Trainer Markus Gisdol bleibt mit dem HSV unbesiegt gegen seinen Ex-Klub.

MÖNCHENGLADBACH Ausgerechnet in seiner Heimat ist die Erfolgsserie von Trainer Jupp Heynckes mit dem FC Bayern München gerissen. Der Spitzenreiter unterlag am Samstag im Topspiel der Fußball-Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach mit 1:2 (0:2) und musste nach neun Pflichtspielsiegen mit dem 72 Jahre alten Coach eine bittere Niederlage verkraften.mehr...

Der 48-Jährige hatte seine Schützlinge trotz personeller Sorgen bestens eingestellt. Schon in der Vorsaison holten die Hanseaten vier Punkte gegen die Kraichgauer. Die Hälfte der Hoffenheimer Spieler kennt Gisdol noch aus seiner Zeit bei 1899. So pressten die Hamburger, bei denen Bobby Wood den Japaner Tatsuya Ito auf der rechten Außenbahn verdrängte und neben Jann-Fiete Arp auflief, von Beginn an.

Zuber verpasst Führung

Die Reisestrapazen aus Portugal, wo die TSG am Donnerstag mit 1:3 bei Sporting Braga verloren hatte, waren den Gästen zunächst nicht anzumerken. Nagelsmann wirbelte seine Elf durcheinander, brachte den nach Magen-Darm-Infekt genesenen Sandro Wagner, Akpoguma, Serge Gnabry und Mark Uth in der Startelf. Bereits nach drei Minuten hatte Gnabry nach Zuspiel von Steven Zuber die Führung auf dem Fuß - er verfehlte knapp.

Hamburg In einem irren Revierderby schaffte der FC Schalke 04 noch ein 4:4 gegen Borussia Dortmund nach 0:4-Rückstand. RB Leipzig ist nach dem 1:0 gegen Werder wieder erster Bayern-Verfolger, der VfL Wolfsburg verlor erstmals unter Trainer Martin Schmidt. Und der SC Freiburg darf sich über das Verlassen der Abstiegsplätze freuen.mehr...

Der vor 46.470 Zuschauern im Volksparkstadion engagiert auftretende HSV bedrängte die TSG-Abwehr nach gutem Zuspiel von Douglas Santos, sodass Akpoguma den Ball unglücklich am eigenen Torhüter Oliver Baumann vorbeischob. Neben ihm stand auch Arp bereit, der zuvor über das Spielgerät getreten hatte. Im Gegenzug war die HSV-Abwehr zur Stelle: Erst rettete Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos, dann Keeper Christian Mathenia jeweils nach Pass des schnellen Nico Schulz. Die TSG drehte zwar über Konter auf, blieb aber ohne Torerfolg.

Arp scheitert an Baumann

Der HSV kam munter aus der Halbzeitpause und hätte durch Wood (49.) erhöhen können, doch der Amerikaner traf nur den linken Pfosten. Der 17-jährige Arp (53.) scheiterte nach einem Alleingang mit einem Distanzschuss an Baumann. Der Jung-Profi eroberte danach den Ball und setzte Filip Kostic (61.) bestens über den Flügel ein - der verfehlte ebenso wie Wood (62.) freistehend aus etwa zehn Metern. Die Offensivleute der Norddeutschen wirbelten die Gäste-Verteidigung durcheinander, im Abschluss fehlte zunächst die Präzision. Dann traf Kostic mit einem Freistoß, bei den Baumann schlecht aussah. Der Flatterball kam direkt auf ihn zu.

Den vom ehemaligen HSV-Profi Kerem Demirbay angetriebenen Kraichgauern fehlten mehr und mehr die Ideen. Den Schlusspunkt setzte Jung kurz vor Ende der Partie mit dem dritten Hamburger Tor. Die TSG holte damit nur einen Sieg aus sieben Liga-Partien.

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: 2. Bundesliga

Aufstiegsheld Schuster wieder Trainer bei Darmstadt 98

DARMSTADT Der neue Trainer bei den "Lilien" in Darmstadt ist ein alter Bekannter: Dirk Schuster soll den auf den Relegationsplatz abgerutschten Bundesliga-Absteiger wieder zu leidenschaftlichem Fußball verhelfen.mehr...

Fußball: Bundesliga

Freiburg dreht denkwürdiges Schnee-Spiel in Köln

KÖLN Fassungslosigkeit, Schockstarre, Wut: Nach einer denkwürdigen 3:4-Niederlage gegen den SC Freiburg scheint der Abstieg des 1. FC Köln zwei Spieltage vor der Winterpause fast schon besiegelt zu sein. Selbst eine 3:0-Führung gegen den bis dahin Vorletzten aus dem Breisgau reichte dem Schlusslicht der Fußball-Bundesliga am 15. Spieltag nicht zum ersten Saisonsieg. Der Glaube an ein Wunder ist auf den Nullpunkt gesunken.mehr...

Fußball: Bundesliga

Hannover 96 schlägt Hoffenheim im Schneetreiben mit 2:0

HANNOVER Hannover 96 sorgt weiter für Furore. Der Aufsteiger gewann am Sonntag gegen 1899 Hoffenheim mit 2:0 (0:0) und vermasselte dem Gast den Sprung auf einen Champions-League-Platz. Die heimstarken Hannoveraner feierten dank der Treffer von Niclas Füllkrug (59.) und Martin Harnik (85.) und liegen in der Fußball-Bundesliga nur einen Punkt hinter den sechstplatzierten Hoffenheimern. mehr...

Fußball: Bundesliga

Bayern ist Herbstmeister - Keine Tore im Nord-Duell

Berlin Bayern München ist erneut Herbstmeister der Fußball-Bundesliga. Nach dem 1:0 bei Eintracht Frankfurt bleibt der Rekordmeister souverän Tabellenführer. Borussia Dortmunds Krise verschärft sich nach der Niederlage gegen Bremen. Auch Leipzig kann nicht gewinnen. In Hamburg fallen keine Tore.mehr...

Fußball: Bundesliga

Bayer Leverkusen stoppt die Serie des VfB Stuttgart

Stuttgart Der VfB Stuttgart hat sein erstes Heimspiel in dieser Saison verloren. Gegen Bayer Leverkusen unterliegt das Team von Trainer Hannes Wolf 0:2. Bayer springt durch den Erfolg vorübergehend auf den vierten Tabellenplatz.mehr...

Fußball: 2. Bundesliga

Kauczinski übernimmt für Janßen beim FC St. Pauli

Hamburg Der FC St. Pauli hat Markus Kauczinski als Nachfolger von Trainer Olaf Janßen verpflichtet. Grund für die Ablösung: Der nach der besten Rückrunde der Klub-Geschichte als Mitfavorit in die Zweitliga-Saison gestartete FC St. Pauli steht plötzlich in der Abstiegszone. Den letzten Ausschlag gaben zwei deutliche Pleiten.mehr...