Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Hauptsponsor verlängert Engagement bei Bora-hansgrohe

Schiltach. Mit dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan an der Spitze und 26 weiteren Profis geht der Radrennstall Bora-hansgrohe in seine zweite Saison als WorldTour-Team.

Hauptsponsor verlängert Engagement bei Bora-hansgrohe

Das BORA-hansgrohe Team präsentiert das neue Trikot. Foto: Patrick Seeger

„Im ersten Jahr ging es darum, die Strukturen aufzubauen. Jetzt geht es darum, das Team auf ein neues Level zu bringen“, sagte Teammanager Ralph Denk bei der Mannschafts-Präsentation beim Hauptsponsor im Provinzörtchen Schiltach im Schwarzwald, wo die Profis über einen Roten Teppich liefen. Der Geldgeber gab eine Verlängerung seines Engagements bis mindestens 2019 bekannt.

Mit seinem dritten Titelgewinn in Serie hatte Straßen-Weltmeister Sagan in der abgelaufenen Saison die Investition in ihn gerechtfertigt. Für sein angebliches Foul, das zum Ausschluss aus der Tour de France geführt hatte, war der Slowake zu Wochenbeginn vom Weltverband UCI rehabilitiert worden. Sein zunächst als Ellenbogen-Check gedeuteter Rempler gegen Mark Cavendish beim Sprint im Ziel der 4. Etappe sei nur ein „Rennunfall“ gewesen, stellte die UCI jetzt fest. Bei der Tour 2018 will Sagan sich sein entgangenes Grünes Trikot zurückholen.

Neben dem Superstar Sagan stehen bei Bora-hansgrohe weiter der Pole Rafala Majka, der deutsche Meister Marcus Burkhardt und Ex-Meister Emanuel Buchmann im Blickpunkt. 2018 möchte das Denk-Team, das Etappensiege in allen großen Länder-Rundfahrten verbuchte, die Skala der Erfolge erweitern. Ein Klassiker-Sieg steht ganz oben auf dem Wunschzettel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radsport

Zabel fährt gerne für Kittel - Staunen über Sagan und Froome

Bisher war er immer nur der Sohn eines einstigen Tour-Stars: Inzwischen steht Rick Zabel als Radprofi fest auf eigenen Füßen. Er hat schnelle Beine, ist eloquent und um keinen Spruch verlegen.mehr...

Radsport

Katusha-Profi Kittel mit Kapitäns-Aura

Die Millionen sollen gut investiert sein: Marcel Kittel soll das Rad-Team Katusha-Alpecin wieder nach vorne bringen. KA ist mit Kittel, Tony Martin und Rick Zabel so etwas wie die deutsche Nationalmannschaft. Regie führt ein Russe.mehr...

Radsport

Weltverband UCI verlängert Dopingsperre gegen Sinkewitz

Aigle. Der Radsport-Weltverband UCI hat die achtjährige Dopingsperre gegen den Ex-Profi Patrik Sinkewitz bis zum 16. August 2024 verlängert. Das geht aus einer von der UCI aktualisierten Liste aller gesperrten Fahrer hervor.mehr...

Radsport

Rad-Weltmeister Sagan und UCI beenden Streit

Raubling. Die UCI hat eingelenkt. Rad-Weltmeister Peter Sagan hat es schwarz auf weiß: Der Bora-hangrohe-Kapitän hat den Sturz auf der 4. Tour-Etappe in Vittel nicht absichtlich verursacht. Sein Rennausschluss war ungerechtfertigt.mehr...