Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Hilfswerke starten Bastelaktion „Weihnachten Weltweit“

Essen. Basteln für einen guten Zweck: Mit der Aktion „Weihnachten Weltweit“ wollen die Kirchen den Blick von Vorschulkindern auf Altersgenossen in armen Ländern lenken. Hilfsmittel sind Pappkugeln aus Indien, Engel aus Thailand oder Sterne aus Peru.

Kirchliche Hilfswerke starten heute in Essen wieder eine bundesweite Bastelaktion für Kinder im Vorschulalter. Die Aktion „Weihnachten Weltweit“ soll bei Kindern in Kindergärten und Gemeindegruppen Interesse für Gleichaltrige in anderen, oft ärmeren Regionen der Welt wecken. Die drei bis sieben Jahre alten Kinder in Deutschland verzieren dazu fair gehandelte Papp-Kugeln, -Engel und -Sterne. Sie wurden zuvor in Indien, Thailand und Peru gefertigt. Der Weihnachtsschmuck kann anschließend verschenkt oder auf einem Basar verkauft werden. Mit dem Verkaufserlös kann wiederum ein Hilfsprojekt unterstützt werden.

Träger von „Weihnachten Weltweit“ sind seit 2012 die katholischen Hilfswerke Misereor, Adveniat und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ sowie das evangelische Hilfswerk „Brot für die Welt“. Bundesweit beteiligten sich in den vergangenen Jahren nach Angaben der Träger mehrere Hundert Kitas und Gemeindegruppen an der Aktion. Zahlreiche pädagogische Materialien stehen zur Verfügung. An der offiziellen Auftaktveranstaltung in Essen nehmen unter anderem der Bischof des Bistums Essen, Franz-Josef Overbeck, sowie der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, teil.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Polizei findet 51 Hanfpflanzen in Kölner Wohnung

Köln. 51 Hanfpflanzen haben Polizisten in einer Wohnung in Köln gefunden. Ein leichtes Spiel für die Beamten: „Schon durch den Türspalt rochen die Einsatzkräfte durchdringenden Marihuanageruch“, hieß es in einer Mitteilung vom Dienstag. Am Vorabend hatte ein Nachbar wegen Lärm bei der Polizei angerufen. „Als der Ruhestörer die Wohnungstür öffnete, strömte den Beamten intensiver Cannabisgeruch entgegen“, schrieb die Polizei. In der Wohnung entdeckten die Beamten eine professionelle Marihuana-Plantage und nahmen den 32-jährigen Kölner fest. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.mehr...

NRW

Granaten und Panzerfäuste: Ordnungsamt findet Waffenarsenal

Remscheid. Pistolen, Panzerfäuste, Granaten und Schwarzpulver haben Mitarbeiter des Ordnungsamtes in einer Wohnung in Remscheid gefunden. Der Bewohner der Wohnung sei zuvor im Alter von etwa 70 Jahren gestorben, sagte Ordnungsdezernentin Barbara Reul-Nocke am Dienstag. Die Mitarbeiter kamen am Montag zur Nachlasssicherung in die Wohnung - und entdeckten das Waffenarsenal des Mannes.mehr...

NRW

Ehrliche Frau findet Eimer voll Geld

Meerbusch. Einen kleinen Kunststoffeimer voller Geldmünzen hat eine 69-Jährige in Meerbusch (Rhein-Kreis Neuss) gefunden und zur Polizei gebracht. Das teilte die Polizei Neuss am Dienstag mit. Die Kripo konnte schon kurz nach dem Fund den Eigentümer der knapp 600 Euro ermitteln: Ein Spediteur hatte das Geld von einem Kunden kassiert und den Eimer anschließend auf einer Abstellfläche seines Lastwagens vergessen. Während der Fahrt sei der Eimer dann heruntergefallen. Obwohl die Finderin keinen Anspruch auf Finderlohn geltend gemacht habe, habe sich der Unternehmer mit einer kleinen Aufmerksamkeit bei ihr bedankt, teilte die Polizei mit. Der Vorfall hatte sich bereits am Nikolaustag ereignet.mehr...

NRW

Zweimal erwischt: Angetrunkener Fahrer übergibt Schlüssel

Oberhausen. Ein angetrunkener Autofahrer ist in der Nacht auf Dienstag gleich zweimal von der Oberhausener Polizei erwischt worden - und zeigte sich schließlich kooperativ. „Ja ist schon klar, hier habt ihr meinen Schlüssel“, soll der 54 Jahre alte Mann nach Polizeiangaben zu den Beamten nach der zweiten Kontrolle gesagt und ihnen den Autoschlüssel überreicht haben.mehr...

NRW

Polizei zieht 61 Autos bei Tuning-Messe aus dem Verkehr

Essen. Tiefergelegt, getönte Scheinwerfer, unerlaubte Motor-Umbauten: 61 Autos hat die Polizei am Rande einer Tuning-Messe in Essen vorübergehend aus dem Verkehr gezogen. Über einen Zeitraum von zwölf Tagen hatten die Beamten der Düsseldorfer Polizei nach Angaben vom Dienstag die „Essen Motor Show“ mit Kontrollen auf den Autobahnen begleitet. 512 Fahrzeuge wurden dabei überprüft. 89 Mal stellten die Polizisten Ordnungswidrigkeiten fest und verteilten in 69 Fällen Verwarngelder. Im Fokus standen Raser genauso wie Tuner, die ihre Autos mit unerlaubten An- und Umbauten aufmotzen.mehr...

NRW

Leverkusen will Serie ausbauen: Herrlich lobt Bremen

Leverkusen. Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich hat vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Werder Bremen am Mittwoch (20.30 Uhr) den Gegner gelobt. „Bremen ist seit dem Trainerwechsel gut in Fahrt: Fünf Spiele, drei Siege. Das ist stark. Unter Florian Kohfeldt sind sie richtig ins Rollen geraten und treten taktisch variabel auf“, sagte Herrlich am Dienstag. Um die Serie von neun Bundesligaspielen ohne Niederlage gegen den Tabellen-17. auszubauen, müsse seine Elf „hohe Laufbereitschaft“ und „hohe Disziplin in der Abwehr“ zeigen.mehr...