Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Hoeneß über Rückkehrer Müller-Wohlfahrt: „Teamplayer“

München. Vereinspräsident Uli Hoeneß hat die Rückkehr des langjährigen Vereinsarztes Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt zum FC Bayern München bestätigt.

Hoeneß über Rückkehrer Müller-Wohlfahrt: „Teamplayer“

Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt kehrt zum FC Bayern München zurück. Foto: Thomas Frey

„Wenn er jetzt zurückkommt, kommt er ja nicht als eine Art Müller-Wohlfahrt-Superstar - sondern als Teamplayer. Er ist der Kopf der jungen Leute, die er da um sich geschart hat. Wir werden also zwei bis drei Ärzte haben, die das gemeinsam machen“, erklärte Hoeneß dem „Münchner Merkur“. „Denn wenn du Champions-League-Spiele hast und Bundesliga-Auswärtsspiele und nebenbei noch eine vernünftige Praxis führen willst - dann kann man das nur auf verschiedenen Schultern verteilen.“

Der bisherige Mannschaftsarzt Volker Braun hatte vor einer Woche seinen Abschied vom deutschen Fußball-Rekordmeister erklärt. Die „Bild“-Zeitung hatte später berichtet, dass Müller-Wohlfahrt wieder Mannschaftsarzt beim FC Bayern wird. Er hatte diesen Posten nach seinem Abschied im April 2015 fast 40 Jahre innegehabt.

„Mittelfristig ist vorgesehen, dass die Ärzte dann auch eine Praxis hier an der Säbener Straße aufmachen. Wir bauen gerade dort, wo vorher die Turnhalle war“, erläuterte Hoeneß. „Da wird für die Mitarbeiter gebaut, aber auch eine Praxis mit 200 Quadratmetern. Im Juni oder Herbst nächsten Jahres wird es soweit sein. Zwei der jungen Ärzte werden dann wohl die Mannschaft betreuen, so ist es im Moment vorgesehen. Und Müller-Wohlfahrt wird dann eine Art Supervisor sein.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Heimspiel für Ulreich - Heynckes: Triple-Denken vermessen

München. Vor seiner Premiere im Stuttgarter Stadion gegen den VfB hat Sven Ulreich etwas klarzustellen. Der 29-Jährige kehrt gegen seinen Ex-Club zum Abschluss der Hinrunde ins Bayern-Tor zurück. Sein Trainer lobt nicht nur ihn, sondern auch die Münchner „Ökonomie“.mehr...

Erste Bundesliga

HSV-Verteidiger Diekmeier zu Platz 16: „Zum Kotzen“

Mönchengladbach. Mit unterschiedlichen Prämissen eröffnen Mönchengladbach und der Hamburger SV am Freitagabend den 17. Bundesligaspieltag: Die Borussia hat unmittelbaren Kontakt zu den Europacupplätzen. Der HSV ist 16. und befindet sich laut Trainer Gisdol in einer gefährlichen Lage.mehr...

Erste Bundesliga

Stimmung ist weiter pro Videobeweis

Frankfurt/Main. Seit einem halben Jahr wird im deutschen Fußball über den Videobeweis gestritten und diskutiert. Das Chaos ist groß, aber einige Zahlen sprechen dennoch für das neue System.mehr...

Erste Bundesliga

Bayern-Torwart Ulreich kritisiert frühere VfB-Führung

Stuttgart. Torwart Sven Ulreich vom FC Bayern München hat vor dem Bundesligaspiel des Rekordmeisters beim VfB Stuttgart die frühere Führung der Schwaben um Sportvorstand Robin Dutt kritisiert.mehr...

Erste Bundesliga

Eberl: Bundesliga ist starke Marke

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich kritisch über die seiner Meinung nach zu negativen öffentlichen Bewertungen zur Fußball-Bundesliga geäußert.mehr...