Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Immobilienboom treibt LEG weiter an

Düsseldorf.

Immobilienboom treibt LEG weiter an

Die Zentrale des Immobilienkonzerns LEG in Düsseldorf). Foto: Maja Hitij/Archiv

Der Düsseldorfer Immobilienkonzern LEG hat in den ersten neun Monaten des Jahres von höheren Mieteinnahmen und Zukäufen profitiert. Bis Ende September legte der operative Gewinn aus dem laufenden Geschäft um 7,5 Prozent auf 226 Millionen Euro zu, wie LEG am Freitag mitteilte. Die Nettokaltmieten kletterten um 4,5 Prozent auf 399 Millionen Euro. Die erst zum Halbjahr erhöhten Gewinnziele für das laufende und kommende Jahr bestätigte das Unternehmen. Demnach erwartet LEG einen operativen Gewinn zwischen 290 bis 295 Millionen Euro. Im kommenden Jahr soll die Kennzahl auf 315 bis 323 Millionen Euro steigen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Sozialer Zusammenhalt in NRW schlechter als Bundesschnitt

Gütersloh. Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist in NRW laut einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung etwas schwächer ausgeprägt als im Durchschnitt der Bundesländer. Auf einer Skala von 0 bis 100 liegt der Wert in NRW bei 60,7 - zum Vergleich: der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt bei 61,4.mehr...

NRW

Inhaber des Zwieback-Unternehmens Brandt gestorben

Hagen. Der Inhaber von Deutschlands bekanntestem Zwiebackhersteller Brandt, Carl-Jürgen Brandt (71), ist am Wochenende überraschend gestorben. Das teilte das westfälische Familienunternehmen am Montag mit. Brandt hatte die Firma seit 1984 gut 30 Jahre geführt. Inzwischen leiten seine beiden Söhne Carl-Heinz und Christoph sowie zwei weitere Geschäftsführer das Unternehmen.mehr...

NRW

BVB in der Europa League gegen Bergamo: „Attraktives Los“

Nyon/Dortmund. Dortmund trifft in der Europa-League-Zwischenrunde auf Atalanta Bergamo. Für den neuen Coach Peter Stöger bietet sich die Chance, nach dem Aus mit Köln, ins Achtefinale des Wettbewerbs einzuziehen.mehr...

NRW

Präsident Spinner beklagt „unerträgliche Berichterstattung“

Köln. Präsident Werner Spinner vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln hat sich über eine seiner Meinung nach ungerechte Behandlung in den Medien beklagt. „Es gab Berichte und Kommentare, die mich persönlich sehr diffamiert haben. Das finde ich unerträglich“, sagte Spinner am Montag bei der Vorstellung des neuen Sportchefs Armin Veh.mehr...