Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Interimscoach Kohfeldt leitet wieder Werder-Training

Bremen. Werder Bremen sucht weiter einen neuen Trainer. Zu den jüngsten Spekulationen will sich der Club nicht äußern.

Interimscoach Kohfeldt leitet wieder Werder-Training

Florian Kohfeldt leitet weiter das Training bei Werder Bremen. Foto: Carmen Jaspersen

Florian Kohfeldt hat ungeachtet von Spekulationen über angebliche Trainerkandidaten am Dienstag wieder das Training beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen geleitet.

Der Interimscoach darf sich Hoffnungen auf eine Verlängerung seines Engagements machen. „Wir haben momentan einen sehr guten Trainer. Es ist nicht ausgeschlossen, dass er auch gegen Hannover noch auf der Bank sitzt“, sagte Werder-Manager Frank Baumann.

Nach Informationen des Internetportals Deichstube.de und der „Bild“ soll der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Interesse am österreichischen Coach Adi Hütter von den Young Boys Bern haben. Der 47-Jährige ist mit Bern Tabellenerster der Schweizer Liga und könnte erstmals seit 30 Jahren wieder einen Meistertitel mit dem Club gewinnen. „Wir haben von Werder nichts gehört“, teilten die Young Boys indes der Schweizer Zeitung „Blick“ mit.

„Es werden viele Namen gehandelt“, sagte Baumann: „Mit den Spekulationen müssen wir leben, da wir keine Namen kommentieren.“ Der Manager bestätigte nur, dass er sich am Sonntag ein Spiel der Young Boys in Basel angeschaut habe. „Es ist nicht ungewöhnlich, dass ich mir das Spitzenspiel in der Schweiz ansehe“, sagte Baumann.

Der 35 Jahre alte Kohfeldt war in der vergangenen Woche interimsweise vom Coach der Bremer Drittliga-Mannschaft zum Profitrainer aufgestiegen. Zuvor hatte sich der seit sechs Monaten sieglose Tabellenvorletzte von Alexander Nouri getrennt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Kalou trifft: Hertha schockt Augsburg in der Nachspielzeit

Augsburg. Augsburg dominiert gegen Hertha das Spiel, macht aber zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Zwar gehen die Gastgeber in Führung, werden am Ende aber für ihre schwache Chancenverwertung bestraft. Der FCA verpasst eine Top-Platzierung.mehr...

Erste Bundesliga

Köln-Vorstand gesteht Fehler ein - Aber kein Rücktritt

Köln. Die Führung des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln hat sich nach der frustrierenden 3:4 (3:0)-Niederlage gegen den SC Freiburg mit lauten „Vorstand raus“-Rufen in einem Offenen Brief an die Fans gewandt.mehr...

Erste Bundesliga

Fan-Mehrheit feiert 96er 2:0-Sieg gegen Hoffenheim

Hannover. Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann schickt eine ausgeruhte Mannschaft in die Partie gegen Hannover. Bei schwierigen Bedingungen hat 1899 trotzdem größere Probleme als die Gastgeber. 96 gewinnt auch dank eines Einwechselspielers.mehr...

Erste Bundesliga

3:4 nach 3:0 im Schneetreiben: 1. FC Köln in Schockstarre

Köln. Was für ein Schlussspurt! Der SC Freiburg dreht in Köln die Partie nach 0:3-Rückstand und feiert einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Das entscheidende Tor fällt erst in der fünften Minute der Nachspielzeit. Für den 1. FC Köln läuft derzeit alles schief.mehr...

Erste Bundesliga

Trainer im Blickpunkt: Frings weg, Kauczinski ohne Sieg

Frankfurt/Main. Drei Trainerwechsel in nur sechs Tagen: In der 2. Bundesliga sind viele Clubs nervös. Am Wochenende stellte Darmstadt 98 den Ex-Nationalspieler Torsten Frings frei. Beim FC St. Pauli und Union Berlin brachte ein solcher Schritt noch keinen Erfolg.mehr...