Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Brasilien

São Paulo. Die internationalen Pressestimmen zum Großen Preis von Brasilien.

Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Brasilien

Weltmeister Lewis Hamilton wurde für seinen vierten Rang nach dem Start aus der Boxengasse von der Presse gefeiert. Foto: Andre Penner

ENGLAND:

„The Guardian“: „Die Formel-1-Weltmeisterschaft war schon entschieden, aber es galt trotzdem, beim Großen Preis von Brasilien ein paar wichtige Argument vorzubringen. Sebastian Vettel und Ferrari haben zwar den Titel verpasst, konnten mit dem deutlichen Sieg in Interlagos aber schon mal ein Zeichen für die nächste Saison setzen.“

„BBC Sport“: „Sebastian Vettels Sieg war nicht dominant, aber es war sicher ein deutlicher Hinweis darauf, was in dieser Saison für den viermaligen Weltmeister möglich gewesen wäre.“

„The Telegraph“: „Lewis Hamilton erinnert die Fans an seine Gokart-Fähigkeiten und landet auf dem vierten Platz, während Sebastian Vettel den Brasilien-Grand-Prix gewinnt.“

„The Sun“: „Lewis Hamilton hat den Titel zwar schon in Mexico City gewonnen, aber das hier war wohl seine beste Leistung der Saison.“

SPANIEN:

„Sport“: „Der Quali-Patzer von Lewis Hamilton hatte das Rennen in Interlagos offen gestaltet. Sebastian Vettel nahm Bottas beim Start das Butter vom Brot und errang einen sehr wichtigen Sieg. Wichtig für ihn und für sein Selbstwertgefühl, aber auch für die Zukunft von Ferrari.“

„Mundo Deportivo“: „Ferrari sollte den Sieg nicht allzu sehr feiern. Hamilton hat gestern in überwältigender Form seine Überlegenheit unter Beweis gestellt. Er startete aus den Boxen und war am Ende nur 5,4 Sekunden hinter Seb.“

„AS“: „Der Sieg gehörte diesmal Sebastian Vettel, mit Valtteri Bottas dicht hinter ihm auf Platz zwei. Aber der Mann des Rennes war der neue Weltmeister.“

„El País“: „Trost für Vettel in Brasilien. Baby Schumi hat den Rhythmus des Rennens immer unter Kontrolle gehabt und seinen fünften Saisonsieg errungen.“

„La Vanguardia“: „Hamilton hatte überhaupt keinen Druck und nichts zu beweisen. Und so lieferte der vierfache Weltmeister aus England in Interlagos eine ganz besondere Show. Der Brite sorgte das gesamte Rennen über für das Spektakel, der Deutsche holte den Sieg. Vettel startete vom zweiten Platz aus sehr aggressiv und Bottas verteidigte seine Pole Position nur halbherzig.“

„El Mundo“: „Späte Revanche. Vettel gewinnt sein fünftes Saisonrennen. Das ist die beste Bilanz für Ferrari seit 2010 mit Fernando Alonso. Eine Dürre von dreieinhalb Monaten ging zu Ende.“

ITALIEN:

„Gazzetta dello Sport“: „Der Sieg der Wehmut. (...) Der Alleingang von Vettel tröstet die Roten“

„Il Messaggero“: Mit einem furchtlosen Start und einem tapferen Rennen bringt Sebastian Vettel Ferrari nach fast vier Monaten des Fastens wieder auf das höchste Treppchen des Podests zurück.“

„La Stampa“: „Vettel perfekt, Ferraris Revanche“

„Corriere della Sera“: „In Brasilien findet Sebastian Vettel zurück auf die Straße des Sieges.“

ÖSTERREICH:

„Kurier“: „Nach dreieinhalb Monaten gewinnt der Deutsche ein Rennen. Für das Spektakel ist aber wieder einmal Weltmeister Lewis Hamilton zuständig.“

„Kronen Zeitung“: „Ein perfekter Start am Finnen vorbei, ein pfeilschneller Reifenwechsel seiner Boxencrew und eine fehlerfreie Vorstellung auf der Strecke sicherten dem Deutschen seinen insgesamt 47. Grand-Prix-Erfolg.“

SCHWEIZ:

„Neue Zürcher Zeitung“: „Der Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel hat im Rennen nach dem verlorenen Titelkampf seine Genugtuung bekommen. Zum ersten Mal seit mehr als einem Vierteljahr konnte der Deutsche wieder einen Grand Prix gewinnen. Die lediglich 2,7 Sekunden Vorsprung im Ziel des Grand Prix von Brasilien auf Valtteri Bottas täuschen, Vettel hatte das Rennen von Beginn an dominiert und kontrolliert. Die Erleichterung war groß in den Reihen von Ferrari.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Formel 1

FIA segnet Formel-1-Kalender für 2018 ab

Paris. Ohne gravierende Änderungen hat der Motorsport-Weltrat des Automobil-Verbandes FIA den Rennkalender für die kommende Formel-1-Saison beschlossen. Das Gremium hatte am 6. Dezember in Paris getagt.mehr...

Formel 1

Formel-1-Team Sauber ersetzt Wehrlein durch Leclerc

Hinwil. Rennfahrer Pascal Wehrlein hat endgültig seinen Job beim Formel-1-Team Sauber verloren. Der Schweizer Rennstall benannte nun den Monegassen Charles Leclerc als zweiten Stammfahrer neben dem Schweden Marcus Ericsson für die kommende Saison.mehr...

Formel 1

Hamilton will Formel-1-Karriere bei Mercedes beenden

Sindelfingen. Lewis Hamilton will seine Karriere in der Formel 1 bei Mercedes beenden. „Ich bin stolz, bei Mercedes zu sein“, sagte der viermalige Weltmeister in einem Interview der „Stuttgarter Zeitung“ und der „Stuttgarter Nachrichten“.mehr...