Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Italiens Verbandspräsident will offenbar nicht zurücktreten

Rom. Der angeschlagene Präsident des italienischen Fußball-Verbands, Carlo Tavecchio, will offenbar trotz des Qualifikations-Debakels im Amt bleiben.

Italiens Verbandspräsident will offenbar nicht zurücktreten

Carlo Tavecchio, der Präsident des italienischen Fußballverbandes FIGC, will seinen Stuhl nach Italiens gescheiterter WM-Qualifikation nicht räumen. Foto: Luca Bruno

„Carlo Tavecchio hat uns mitgeteilt, dass er nicht vorhat, von der FIGC-Präsidentschaft zurückzutreten“, sagte der Präsident der italienischen Spielervereinigung AIC, Damiano Tommasi, laut „Gazzetta dello Sport“ und Nachrichtenagentur Ansa.

Tommasi hatte die Krisensitzung des Verbands demnach vorzeitig verlassen. Rücktrittsforderungen waren an Tavecchio bereits vor dem niederschmetternden Ergebnis im Playoff-Rückspiel gegen Schweden laut geworden für den nun eingetretenen Fall, dass Italien bei der WM in Russland 2018 fehlen wird.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

EM-Qualifikation

Mehr als 1,3 Millionen Kartenanfragen für WM 2018

Berlin. Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland sind in den ersten 24 Stunden der zweiten Verkaufsphase bereits mehr als 1,3 Millionen Ticket-Anfragen eingegangen.mehr...

EM-Qualifikation

Turnier-OK: Mutko-Sperre ohne Einfluss auf WM

Moskau. Wie die FIFA sieht auch das lokale russische Organisationskomitee (LOC) die Vorbereitungen auf die Fußball-WM durch das Doping-Urteil des IOC für russische Athleten und Funktionäre nicht beeinträchtigt.mehr...

EM-Qualifikation

FIFA: Russland-Urteil und Mutko-Sperre ohne Folgen für WM

Zürich. Die FIFA sieht ihre WM-Vorbereitungen durch das IOC-Urteil gegen Russland und den lebenslangen Olympia-Ausschluss von Cheforganisator Witali Mutko wegen dessen Verwicklungen in den Doping-Skandal nicht beeinträchtigt.mehr...

EM-Qualifikation

Jobgarantie für Englands Nationaltrainer Southgate

London. Der englische Fußball-Nationaltrainer Gareth Southgate muss sich keine Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen. Laut britischen Medien gab der englische Fußballverband FA dem 47-Jährigen eine Jobgarantie.mehr...