Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Jones hofft gegen Frankreich auf Wende

Marienfeld. Bundestrainerin Steffi Jones geht trotz aller Kritik zuversichtlich in das richtungweisende Länderspiel der deutschen Fußball-Frauen gegen Frankreich. „Man wird eine ganz andere Körpersprache sehen. Die Mannschaft ist motiviert und fokussiert“, sagte die 44-Jährige am Donnerstag im DFB-Mannschaftsquartier in Marienfeld. Jones weiß jedoch um die Bedeutung der Partie am Freitag (17.58 Uhr/ARD) in Bielefeld, auch für sie persönlich. Gleichwohl umschiffte sie Fragen nach ihrer Zukunft: „Es geht um die Sache. Alles andere spielt keine Rolle.“

Jones hofft gegen Frankreich auf Wende

Bundestrainerin Steffi Jones. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Nach dem frühen EM-Aus und zuletzt schwachen Leistungen in der WM-Qualifikation war die DFB-Auswahl in die Kritik geraten. Sollte der Olympiasieger gegen die starken Französinnen keine überzeugende Vorstellung bieten, muss Jones um ihren Arbeitsplatz bangen. DFB-Präsident Reinhard Grindel, der auch in Bielefeld sein wird, hatte die Partie gegen den WM-Gastgeber von 2019 als „Gradmesser“ bezeichnet. „Er hat gesagt, dass er eine Entwicklung sehen will. Und die will ich auch sehen“, forderte Jones.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

DFB-Frauen beenden 2017 auf Platz zwei der Weltrangliste

Frankfurt/Main. Olympiasieger Deutschland beendet das Fußballjahr 2017 auf Platz zwei der Frauen-Weltrangliste. Das teilte der DFB am Freitag mit. Bei 2052 Punkten wird die Mannschaft von Bundestrainerin Steffi Jones nur von Weltmeister USA mit 2114 Zählern übertroffen. Der WM-Dritte England nimmt mit 2033 Punkten den dritten Rang ein. Dem Jones-Team war am 24. November im letzten Länderspiel 2017 ein 4:0 in Bielefeld gegen den aktuellen Weltranglistensechsten Frankreich gelungen.mehr...

NRW

Vorzeitige Winterpause für Erfurt: Münster-Spiel fällt aus

Münster. Fußball-Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt geht vorzeitig in die Winterpause. Das letzte Spiel des Jahres bei Preußen Münster an diesem Samstag fällt aus. Der Rasen im Preußenstadion ist aufgrund der Witterungsbedingungen unbespielbar. Das entschied am Freitag die Platzkommmission, wie Münster mitteilte. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.mehr...

NRW

Joggerin von Fuchs angegriffen und gebissen

Siegen. Eine Joggerin ist in Siegen von einem Fuchs attackiert und verletzt worden. Die 45-Jährige erlitt Bisswunden an Arm und Bein und kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach griff der Fuchs die Frau und eine weitere Läuferin am Donnerstagabend auf offener Straße in einem Siegener Wohngebiet an. Anschließend verschwand das Tier. Die Polizei verständigte nach dem Vorfall den zuständigen Jagdaufsichtsberechtigten.mehr...

NRW

Nationalspieler Stindl: Sorge um die Zukunft des Fußballs

Mönchengladbach. Nationalspieler Lars Stindl sorgt sich um die Zukunft des Fußballs. „Der Fußball als solcher ist so etwas Tolles, dass wir in dieser schnelllebigen Zeit so viel wie möglich davon bewahren sollten“, sagte der Kapitän des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach dem Nachrichtenmagazin „Focus“.mehr...

NRW

Tausende Polizisten und „Silvester-Erlass“ gegen Gewalt

Düsseldorf. „Köln ist gezeichnet“, sagt der ehemalige Polizeipräsident Mathies. NRW hat Lehren gezogen aus der Silvesternacht 2015/2016. Diesmal wird geklotzt: Tausende Polizisten werden landesweit aufgeboten. Ihre Mission: „Durchgreifen!“ Innenminister Reul will dabei sein.mehr...

NRW

Auto fährt gegen Baum: Fahrer stirbt

Warendorf. Ein 49 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Unfall in der Nähe von Warendorf bei Münster ums Leben gekommen. Sein Wagen kam am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 64 nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Fahrer wurde demnach in seinem Auto eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Er saß allein in dem Fahrzeug. Weshalb er die Kontrolle über seinen Wagen verlor, war zunächst unklar.mehr...