Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kanadischer Smoking: Von oben bis unten in Jeans gekleidet

Offenbach. Komplett in Jeans gekleidet - das nennt man in der Mode mit Augenzwinkern den kanadischen Smoking. Dieser liegt nun im Trend. Eine Modeexpertin gibt Tipps zur stilvollen Kombination der Denim-Stücke.

Kanadischer Smoking: Von oben bis unten in Jeans gekleidet

Jeans von Kopf bis Fuß, wie bei Levi's zu sehen: Das nennt man mit Augenzwinkern den kanadischen Smoking (Jacke und Jeans je ca. 130 Euro). Foto: Levi's/dpa-tmn

Im Trend ist der sogenannte Canadian Tuxedo. Was neu und ungewöhnlich klingt, ist es gar nicht: Hinter dem, was die Amerikaner den kanadischen Smoking nennen, steckt einfach nur ein Outfit, das von Kopf bis Fuß aus Denim besteht.

„Typischerweise wird eine Dreiteiler-Kombi aus Denim so bezeichnet, das heißt Jeanshose, Jeansjacke oder -blazer und Jeanshemd“, erklärt die Stilberaterin Silke Gerloff aus Offenbach. „Jeanswaschungen und -farben können miteinander gemixt werden - je weiter voneinander entfernt, desto bewusster gewählt und kontrastreicher wirkt es.“ Wichtig müsse sich für einen echten Canadian Tuxedo aber um blauen Denim handeln, „coloured Denim passt nicht in das Thema.“

Wo trägt man das? Keine Sorge, nicht anstelle eines echten Smokings zu einer Gala oder Hochzeit. Es ist laut Gerloff ein Streetstyle-Look, der nicht mal etwas für den Job sei. „Jeans wirkt - außer in einer dunklen Waschung - immer casual und in Total-Kombination natürlich umso mehr.“

Wer im Berufsalltag in einer nicht allzu konservativen Sparte dennoch in diesem „Smoking“ gehen möchte, sollte nur zwei Denim-Teile und eines aus einem anderen, vorzugsweise feineren Stoff in Unifarben und mit glatter Textur kombinieren. „Das beruhigt den Look und gibt ihm eine feinere Note“, erklärt Gerloff.

Die Modeberaterin nennt ein Beispiel: „Man kombiniert einen Jeansblazer und eine weite Jeans im Marlene-Look in derselben Farbe mit einer feineren Bluse, zum Beispiel in Weiß oder sehr hellem Blau.“ Alternativ geht eine Jeans mit Jeanshemd oder geschlossener Jeansjacke, darüber kommt ein Blazer im Oversize-Stil oder ein Mantel aus feiner Wolle. „Absatzschuhe nehmen dem Canadian Tuxedo sein derbes Image“, ergänzt Gerloff. „Auch modische und elegante Accessoires wie Schmuck und Gürtel können hier helfen.“

Männern rät die Expertin: „Es gibt auch sehr feine, leichte und dunkel durchgefärbte Denim- oder denim-ähnliche Stoffe. Daraus akkurat gefertigte Herren-Anzüge können sehr stylish wirken“, sagt Gerloff. „Das hat aber mit dem ursprünglichen Begriff von Canadian Tuxedo nicht mehr viel zu tun.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lifestyle

Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018

Carlstadt. Das Pantone-Farbsystem wird vor allem in der Grafik- und Druckindustrie verwendet. Das Unternehmen hat auch für kommendes Jahr eine Trend-Farbe aus seiner Farbpallette ausgewählt: Nr. 18-3838.mehr...

Lifestyle

Weihnachtsstern für Gesteck: Stiel in heißes Wasser tauchen

Bonn. Zum Fest der Liebe sorgt die Komposition aus Weihnachtssternen und Kerzen für eine gemütliche Stimmung. Damit nichts schief läuft, sollten die Stiele nach dem Abschneiden kurz in heißes Wasser getränkt werden.mehr...

Lifestyle

Geschenke stilvoll verpacken: Kordeln statt Kräuselband

München. Die einen lieben das Verpacken von Geschenken, die anderen meiden es. Die Kanten sitzen nicht, das Band verrutscht - und selbst wenn alles passt, irgendwie wirkt das nicht. Eine Profi-Einpackerin eines Kaufhauses verrät ihre Tricks.mehr...

Lifestyle

Trendstoff der Saison: Schöner Schimmer mit Samt

München. Samt? Wirklich? Der lange in Verruf geratene Stoff ist zurück in Mode. Das weiche Material in warmen Farben wie Flaschengrün oder Bordeauxrot, Gold, Petrol und Schokobraun ziert Kleidung und Accessoires. Und sogar Schuhe.mehr...