Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Karel Gott gewinnt zum 42. Mal „Tschechische Nachtigall“

Prag. Dafür braucht man fast ein eigenes Musueum - so oft hat Karel Gott den Musikpreis schon gewonnen.

Karel Gott gewinnt zum 42. Mal „Tschechische Nachtigall“

Marta Kubisov wurde für ihr Lebenswerk geehrt und Karel Gott ist als bester Sänger ausgezeichnet worden. Foto: Roman Vondrouš

Schlagerstar Karel Gott hat zum 42. Mal den Publikumspreis „Tschechische Nachtigall“ gewonnen. Der 78-Jährige, bekannt durch Hits wie „Biene Maja“ und „Schicksalsmelodie“, nahm die Auszeichnung in der Kategorie „Bester Sänger“ am Samstagabend im Prager Musiktheater Karlin entgegen.

„Wer mich kennt, weiß, dass ich mich nicht gerne wiederhole“, scherzte der Sänger zu Beginn seiner Dankesrede. Er zeigte sich dankbar dafür, im Leben eine zweite Chance bekommen zu haben - vor etwas mehr als einem Jahr hatte er eine Krebserkrankung überstanden.

Für ihr Lebenswerk wurde die Sängerin Marta Kubisova ausgezeichnet, die vor kurzem im Alter von 75 Jahren das Ende ihrer Bühnenkarriere bekanntgegeben hatte. Mit „Gebet für Marta“ hatte sie in den Tagen nach dem Warschauer-Pakt-Einmarsch vom August 1968 die Hymne der Demokratiebewegung „Prager Frühling“ eingespielt. „Du hast nie versucht, dich anzubiedern, und das war dein Zauber“, sagte Karel Gott. 

Die Nachtigall ist der wichtigste Publikumspreis der tschechischen Musikbranche und wird - früher als „Goldene Nachtigall“ - seit 1962 jährlich vergeben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leute

Christina Perri hat geheiratet

New York. Mit dem „Twilight“- Titelsong „A Thousand Years“ ist Christina Perri bekanntgeworden, so lange hat sie allerdings nicht gewartet. Nach genau vier Jahren hat sie ihren Freund geheiratet.mehr...

Leute

Mark Hamill klagt über Gemüsesaft

München. Nach 40 Jahren wieder die gleiche Filmrolle zu übernehmen, ist eine Herausforderung - auch körperlich. Mark Hamill musste auf einiges verzichten. Dafür ist er jetzt wieder Luke Skywalker."mehr...