Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kastration von Katzen

Kastration von Katzen

Diesem Katzenkind scheint es gut zu gehen. Warm und gemütlich haben es Katzen, die auf der Straße leben, vor allem in der kalten Jahreszeit aber nicht.menne (A)

Castrop-Rauxel. Dieses Jahr bietet der Verein „Tierfreunde Castrop-Rauxel“ wieder eine Katzen-Kastrations-Aktion an. Wie auch Menschen haben Katzen Organe wie das Herz, die Niere, oder den Magen. Außerdem haben auch sie Fortpflanzungsorgane. Die sind dafür verantwortlich, dass neues Leben entsteht, also Katzenkinder gezeugt und geboren werden können. Das ist aber nicht immer gut. Wenn Katzen zum Beispiel nicht bei einer Familie, sondern auf der Straße leben, und sich immer weiter fortpflanzen. Die Population wird dann stetig größer. Population ist ein anderes Wort für die Gesamtheit aller Lebewesen einer Art, die an einem bestimmten Ort leben. Streunerpopulation bezeichnet bei uns also alle Katzen, die in Castrop-Rauxel und der Umgebung auf der Straße leben. Je größer diese Population aber ist, desto schwerer ist es für die Katzen zum Beispiel, Futter zu finden. Deshalb soll die Population eingedämmt, also verkleinert werden. Erzielt wird das durch die Kastration. Diese Operation wird vom Tierarzt durchgeführt. Er entfernt dabei die jeweiligen Fortpflanzungsorgane von Katze bzw. Kater. Sie können dann keine Kinder mehr zeugen, und die Population wird im besten Fall eingedämmt. Das funktioniert allerdings nur, wenn auch freilaufende Hauskatzen kastriert werden. Um Katzenbesitzer davon zu überzeugen, bieten die Tierfreunde diese Aktion an. Anna-Lena Roderfeld

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Castrop-Rauxel

Der Feuerwehr fehlen Leute

Castrop-Rauxel. Bei der Feuerwehr in Castrop-Rauxel arbeiten 69 Beamte und noch einige weitere Angestellte. Sie sorgen dafür, dass die Feuerwehrautos rund um die Uhr und auch an Heiligabend und anderen Feiertagen sofort losfahren können, wenn es brennt oder einen Unfall gibt. Auch die Rettungswagen fahren von der Wache am Engelsburgplatz los, wenn es Verletzte gibt. Es müssten aber eigentlich ein paar mehr Leute bei der Feuerwehr arbeiten, weil es mehr Aufgaben zu bewältigen gibt als früher. Deswegen gibt es zurzeit mehr Auszubildende als sonst. Tobias Weckenbrockmehr...

KINA Castrop-Rauxel

Endspiele im Eisstockschießen

Castrop. Es war eine Idee zur Belebung der Schlittschuhbahn in Castrop in den Abendstunden: Man könnte ja einen Eisstockschießen-Wettbewerb veranstalten. Anmelden sollten sich Gruppen mit vier bis sechs Personen. Es meldeten sich 19 Mannschaften an. Nun sind noch vier im Turnier dabei. Montag und Dienstag sind die Halbfinal-Spiele. Aber wie geht das Spiel eigentlich?mehr...

KINA Castrop-Rauxel

Digital und analog: der Unterschied

Castrop-Rauxel. Viele Geräte, die man heute benutzt, sind digital. Immer weniger sind analog. Was ist der Unterschied? Ein Beispiel zur Erklärung: Analoge Fotos sind die, die man in ein Album einklebt oder in einem Fotobuch ins Regal stellt. Digitale sind die, die man auf einem Gerät (Tablet, Smartphone oder andere) anschaut. Ein Unterschied: Die analogen können mit der Zeit vergilben oder verschmutzen; digitale nicht. Digital hat viele Vorteile. Feuerwehr und Polizei arbeiten seit einiger Zeit darum mit digitalen statt analogen Funkgeräten. Tobias Weckenbrockmehr...

KINA Castrop-Rauxel

Beton verstopft Rohr

Castrop. Das kann doch gar nicht wahr sein! Das denkt man, wenn man diese Geschichte hört, die sich zurzeit in Castrop-Rauxel zuträgt: Da gibt es an der Thomasstraße in der Nähe der Eisenbahnlinie in der Altstadt nun eine Baustelle, die bestimmt bis Ende Januar bleiben wird, weil ein Abwasserrohr durch Beton verstopft ist.mehr...

KINA Castrop-Rauxel

Operationen in vier neuen Sälen

Castrop-Rauxel. Das Evangelische Krankenhaus hat neu gebaut. Am Mittwoch wurde in den neuen Operationssälen gefeiert. Sie werden am 2. Januar 2018 in Betrieb genommen. Dort gibt es mehr Tageslicht und ganz viele Kabel und besondere technische Geräte, um die Heilungs-Chancen der Patienten, die dort operiert werden, zu verbessern. 4000 Operationen gab es allein im Jahr 2016 im EvK. In den vier neuen Sälen gibt es bald bestimmt auch so viele Operationen.mehr...

KINA Castrop-Rauxel

Fußballer im Fernsehstudio

Castrop-Rauxel. Das war ein besonderer Abend für die neuen Jungs vom VfR Rauxel: Die Spieler, die vor allem in der 2. Mannschaft auflaufen, waren vor vier Wochen im Fernsehstudio von „Wer wird Millionär“. Das ist die Quizshow, die regelmäßig abends um 20.15 Uhr bei RTL läuft. Am Montagabend wurde die Sendung, die vor vier Wochen aufgenommen worden ist, ausgestrahlt.mehr...