Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Keine Strafen für Wiggins und Team Sky

London. Der ehemalige Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins und der britische Radsport-Rennstall Sky müssen keine Strafen wegen eines möglichen Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln befürchten.

Keine Strafen für Wiggins und Team Sky

Bradley Wiggins muss keine Bestrafung wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regularien befürchten. Foto: Andy Rain

Wie die Britische Anti-Doping-Agentur UKAD mitteilte, wurden die Untersuchungen gegen den Tour-Sieger des Jahres 2012 und sein ehemaliges Team um dessen Manager Dave Brailsford mangels Beweisen eingestellt.

Im Zentrum der im September 2016 aufgenommenen Untersuchungen stand eine ominöse Medikamenten-Lieferung an den damaligen Sky-Kapitän Wiggins während der Dauphiné-Rundfahrt im Juni 2011. Diese soll laut einem Bericht der britischen „Daily Mail“ das in einigen Wettkämpfen verbotene Steroid Triamcinolon enthalten haben. Laut Brailsford habe es sich jedoch lediglich um das harmlose hustenlösende Mittel Fluimucil gehandelt.

„Die UKAD konnte den Inhalt des Päckchens nicht definitiv bestätigen. Wahrscheinlich wird dies wohl auch nicht mehr möglich sein“, heißt es in der UKAD-Mitteilung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radsport

Froome: „Keine Regeln gebrochen“ - Martin attackiert UCI

Berlin. Chris Froome beteuert nach seinem auffälligen Doping-Testergebnis bei der Spanien-Rundfahrt weiter seine Unschuld. Tony Martin kritisiert den Radsport-Weltverband für den laschen Umgang mit dem brisanten Fall deutlich.mehr...

Radsport

Fall Froome: Martin „total wütend“ auf Rad-Weltverband

Berlin. Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat den Radsport-Weltverband UCI für den Umgang mit dem auffälligen Doping-Testergebnis bei Tour-de-France-Sieger Christopher Froome aufs Schärfste kritisiert.mehr...

Radsport

Doping oder Therapie: Test auffällig bei Tour-Sieger Froome

Aigle. Chris Froome muss ein Doping-Testergebnis vom September bei der Vuelta erklären. Der Radsport-Weltverband bestätigt den erhöhten Wert einer Asthma-Substanz. Der Tour-Sieger verteidigt sich mit therapeutischen Notwendigkeiten. Experten fordern eine Sperre.mehr...

Radsport

Zabel fährt gerne für Kittel - Staunen über Sagan und Froome

Bisher war er immer nur der Sohn eines einstigen Tour-Stars: Inzwischen steht Rick Zabel als Radprofi fest auf eigenen Füßen. Er hat schnelle Beine, ist eloquent und um keinen Spruch verlegen.mehr...

Radsport

Katusha-Profi Kittel mit Kapitäns-Aura

Die Millionen sollen gut investiert sein: Marcel Kittel soll das Rad-Team Katusha-Alpecin wieder nach vorne bringen. KA ist mit Kittel, Tony Martin und Rick Zabel so etwas wie die deutsche Nationalmannschaft. Regie führt ein Russe.mehr...