Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kfz-Versicherung auch nach dem Stichtag kündbar

Henstedt-Ulzburg. Schwups, da war der 30. November vorbei. Aber keine Sorge, Autofahrer können unter gewissen Bedingungen auch noch nach diesem Stichtag in eine andere Kfz-Versicherung wechseln.

Kfz-Versicherung auch nach dem Stichtag kündbar

In bestimmten Fällen ist es möglich, auch nach dem 30. November die Kfz-Versicherung zu kündigen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Für viele Autobesitzer war der 30. November der reguläre Stichtag für die Kündigung ihrer Kfz-Versicherung. Manchmal können Autofahrer aber trotzdem noch kündigen, teilt Bund der Versicherten (BdV) mit.

Kündigen sei in mehreren Fällen möglich. Zum Beispiel wenn der Anbieter die Beträge erhöht, aber die Leistung nicht verbessert hat. Innerhalb eines Monats nach Erhalt der Mitteilung können Autofahrer dann kündigen. Die Kündigung werde frühestens zum Zeitpunkt der geplanten Erhöhung wirksam.

Auch wenn der Versicherer seine Bedingungen geändert hat, lässt sich der Vertrag innerhalb von sechs Wochen kündigen. Tritt ein Schadenfall in der Kfz-Haftpflicht oder -Kaskoversicherung ein, dürfen Versicherte ebenfalls innerhalb eines Monats zu kündigen, nachdem der Versicherer die Regulierung anerkannt oder verweigert hat. In beiden Fällen könne der Versicherte sich aussuchen, ob er sofort oder zum Ende der Vertragslaufzeit kündigen möchte.

Und wer in der Laufzeit ein Auto ab- und ein neues anmeldet, kann fristlos kündigen. „Bevor sie aber kündigen, sollten Versicherte ganz genau überprüfen, dass sie bei der neuen Versicherung auch wirklich gleiche oder bessere Bedingungen als bisher bekommen“, sagt Bianca Boss vom BdV.

Noch wichtiger: Wechselwillige sollten vor einer Kündigung sichergehen, dass sie in der Kaskoversicherung mit ihrem Fahrzeug auch tatsächlich aufgenommen werden und in der neuen Haftpflicht vergleichbare Risikosummen bekommen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Auto nach Starthilfe rund eine halbe Stunde fahren

Stuttgart. Wurde das Licht angelassen oder sind Türen und der Kofferraum nicht richtig geschlossen worden, kann es zu einer kompletten Entladung der Batterie führen. Nach der erfolgreichen Starthilfe, sollte man mit dem Auto eine größere Runde drehen.mehr...

Auto und Verkehr

Was ist der Unterschied zwischen Parken und Halten?

Essen/Hannover. Wann ist Parken wirklich Parken? Oder wann hält man nur oder wartet? Die wichtigsten Regelungen der Straßenverkehrs-Ordnung kennt jeder Autofahrer. Doch der Teufel steckt im Detail.mehr...

Auto und Verkehr

Eigentlich ganz groß: Der VW Touareg als Gebrauchter

Berlin. Als die Niedersachsen 2002 der Touareg auf den Markt brachten, trat VW ins SUV-Zeitalter ein. Dass der vornehme Geländewagen nicht ganz so erfolgreich wurde wie der Tiguan, liegt nicht allein am hohen Preis.mehr...

Auto und Verkehr

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Berlin. Weil die Nachfrage nach SUVs weiter steigen soll, wächst auch das Angebot. Das Autojahr 2018 wird wieder im Zeichen des SUVs stehen. Aber wenigstens unter der Haube tut sich etwas. Und ein paar Neuheiten für die anderen Segmente gibt es ja auch noch.mehr...

Auto und Verkehr

Leuchtsterne und blinkende Tannenbäume sind im Auto tabu

Köln. Weihnachtsfans wollen auch im Auto nicht auf die festliche Stimmung verzichten. Blinkende Ausschmückungen im Wagen gefährden allerdings die Verkehrssicherheit und sind verboten.mehr...

Auto und Verkehr

Erstmals mit Allrad verfügbar: Ford überarbeitet EcoSport

Köln. Kontrastfarben außen, ein großer Bildschirm innen: Ford hat den EcoSport aufgefrischt. Das neue Modell wird ab Ende Februar erhältlich sein. Ab Sommer gibt es den EcoSport erstmals auch mit einem Allradantrieb.mehr...