Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Köln wahrt Europa-League-Chance - Hoffenheim und Hertha raus

Braga.

Hertha BSC und 1899 Hoffenheim sind in der Europa League gescheitert. Hoffenheim unterlag bei Sporting Braga mit 1:3 und kann die K.o.-Spiele nicht mehr erreichen. Ebenso Hertha - die Berliner verloren bei Athletic Bilbao trotz zweimaliger Führung mit 2:3. Als einziger deutscher Club wahrte der 1. FC Köln seine Chancen. Der Tabellenletzte der Bundesliga gewann mit 1:0 gegen den FC Arsenal. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

17-Jähriger lässt sich 32 Mal absichtlich blitzen

Ludwigsburg. 32 Mal hat sich ein Motorradfahrer in Ludwigsburg absichtlich blitzen lassen - bis er aufgeflogen ist. Der 17-Jährige war innerorts bis zu 43 Kilometer pro Stunde zu schnell und steuerte drei Monate lang dieselben Blitzer an. Seine Masche: Zwei zum Siegeszeichen erhobene Finger. Er habe nicht damit gerechnet, dass man ihn als Motorradfahrer erwischen könnte, erlärte er. Ihm blühen ein Bußgeld von etwa 7000 Euro, 36 Punkte in Flensburg und mindestens 15 Monate Fahrverbot.mehr...

Schlaglichter

Fußball-Nationalmannschaft bezieht WM-Quartier nahe Moskau

München. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird ihr Basisquartier bei der Weltmeisterschaft 2018 in Watutinki südlich der russischen Hauptstadt Moskau beziehen. Für Team und Betreuer sollen dann 72 Zimmer im „Watutinki Hotel Spa Complex“ zur Verfügung stehen. Der Deutsche Fußball-Bund entschied sich damit für kurze Wege und optimale Trainingsbedingungen während des Turniers. Auf dem Weg zur angestrebten Titelverteidigung könnte die deutsche Elf drei von maximal sieben WM-Partien in Moskau bestreiten.mehr...

Schlaglichter

Studie: Religionsfreiheit in Nahost und Nordafrika bedroht

Berlin. Im islamisch dominierten Nahen Osten und Nordafrika ist das Recht auf Religionsfreiheit weltweit am stärksten bedroht. Religiöse Minderheiten leiden dort besonders stark unter staatlichen Repressionen. Dies ist ein Ergebnis des Berichts der beiden großen Kirchen zur Religionsfreiheit von Christen weltweit, der in Berlin vorgestellt wurde. In der Großregion finden auch die meisten religiös begründeten Terroranschläge auf Glaubensgemeinschaften statt. Christen seien von Rechtsverletzungen besonders betroffen.mehr...

Schlaglichter

Opel vereinbart mit Arbeitnehmern Kurzarbeit und Altersteilzeit

Rüsselsheim. Der Autobauer Opel hat mit Arbeitnehmervertretern eine umfassende Sozialvereinbarung getroffen, um Personal und Arbeitskosten an den deutschen Standorten abzubauen. Die im Sommer vom französischen PSA-Konzern übernommene Gesellschaft bietet den Beschäftigten Vorruhestand und Altersteilzeit an, wie Opel, der Betriebsrat und die IG Metall gemeinsam in Rüsselsheim mitteilten. In den Verwaltungs- und Entwicklungsabteilungen soll für die erste Jahreshälfte Kurzarbeit beantragt werden, während in den Werken Rüsselsheim und Kaiserslautern Leiharbeiter gehen müssen.mehr...

Schlaglichter

Identität der Opfer von Flugzeugabsturz bei Ravensburg geklärt

Waldburg. Die Identität der bei dem Flugzeugabsturz bei Ravensburg getöteten Insassen ist geklärt. Nach Polizeiangaben handelt es sich um den 45 Jahre alten Piloten der Cessna aus dem österreichischen Vorarlberg sowie einen 49-Jährigen aus Wien und einen 79-jährigen Fluggast aus dem östlichen Bodenseekreis. Trotz starken Schneefalls seien die drei Opfer noch in der Nacht geborgen worden. Das in Hessen gestartete Kleinflugzeug war am Donnerstagabend in einem nur schwer zugänglichen Waldstück nahe Waldburg verunglückt. Die Ursache für den Absturz ist noch unklar.mehr...

Schlaglichter

Flugzeugabsturz bei Ravensburg: Untersuchungen laufen

Waldburg. Nach dem Absturz eines kleinen Flugzeugs nahe Ravensburg mit drei Toten sind die Untersuchungen der Polizei wieder aufgenommen worden. In der Nacht waren die Ermittlungen wegen widriger Witterungsbedingungen ins Stocken geraten. Der Wind habe stark geweht, und es habe geschneit, sagte ein Sprecher. Auch Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sind vor Ort. Neue Erkenntnisse zur Ursache des Absturzes bei Waldburg gab es noch nicht. Auch die Identität der Getöteten war noch nicht abschließend geklärt. Nach Medienberichten handelt es sich um drei Männer.mehr...