Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kohfeldt mit Werder vor Bewährungsprobe - Schalke gegen HSV

Bremen. Setzt sich die Erfolgsserie des FC Schalke 04 mit Trainer Domenico Tedesco fort, steigen die Sorgen des Hamburger SV an. Tief in der Krise stecken die Bremer, bei denen der zum Cheftrainer beförderte Florian Kohfeldt im Fokus steht. Zu Gast ist ein starker Aufsteiger.

Kohfeldt mit Werder vor Bewährungsprobe - Schalke gegen HSV

Steht mit Werder Bremen im Derby gegen Hannover schon früh unter Druck: Werder-Coach Florian Kohfeldt. Foto: Hasan Bratic

Im Nordderby gegen Hannover 96 will Werder Bremen seine Negativserie in der Fußball-Bundesliga beenden. Beim Cheftrainer-Debüt von Florian Kohfeldt streben die Hanseaten am Sonntag (18.00 Uhr) den ersten Saisonsieg an.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir das Spiel als Sieger verlassen werden“, sagte der vom Interims- zum Chefcoach beförderte Kohfeldt. Der 35-Jährige muss sich als Nachfolger von Alexander Nouri bis zur Winterpause bewähren. In elf Bundesliga-Spielen haben die Bremer bislang nur fünf Punkte gesammelt.

Aufsteiger Hannover ist anders als der Nordrivale mit 18 Zählern überraschend erfolgreich in die Saison gestartet. Bei Werder gewannen die Niedersachsen in 28 Jahren allerdings nur einmal. Zudem hat Trainer André Breitenreiter Personalsorgen. In Ihlas Bebou, Waldemar Anton, Philipp Tschauner und Julian Korb fehlen voraussichtlich vier wichtige Stammkräfte.

Im frühen Sonntagsspiel der Fußball-Bundesliga (15.30 Uhr) will der FC Schalke 04 seinen Positivtrend auch gegen den Hamburger SV bestätigen und sich weiter in der Spitzengruppe etablieren. Schon bei einem Remis würden die Königsblauen (20 Punkte) vor dem Revierderby am kommenden Samstag an den kriselnden Dortmundern (20) vorbeiziehen.

„Die Hamburger spielen ein gutes Pressing und stehen sehr geordnet gegen den Ball“, warnte Schalke-Trainer Domenico Tedesco vor den Hanseaten, dessen Abstiegssorgen zunehmen könnten. Schalke wird voraussichtlich weiter auf Nationalspieler Leon Goretzka verzichten, der wegen einer knöchernen Stressreaktion am Fuß zuletzt auch die Länderspiele verpasste. Nabil Bentaleb fällt mit einer Schambeinentzündung aus. Beim HSV soll Gideon Jung nach verbüßter Rotsperre für Albin Ekdal (Muskelverletzung) in die Startelf rücken.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

HSV-Verteidiger Diekmeier zu Platz 16: „Zum Kotzen“

Mönchengladbach. Mit unterschiedlichen Prämissen eröffnen Mönchengladbach und der Hamburger SV am Freitagabend den 17. Bundesligaspieltag: Die Borussia hat unmittelbaren Kontakt zu den Europacupplätzen. Der HSV ist 16. und befindet sich laut Trainer Gisdol in einer gefährlichen Lage.mehr...

Erste Bundesliga

Bayern-Torwart Ulreich kritisiert frühere VfB-Führung

Stuttgart. Torwart Sven Ulreich vom FC Bayern München hat vor dem Bundesligaspiel des Rekordmeisters beim VfB Stuttgart die frühere Führung der Schwaben um Sportvorstand Robin Dutt kritisiert.mehr...

Erste Bundesliga

Eberl: Bundesliga ist starke Marke

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich kritisch über die seiner Meinung nach zu negativen öffentlichen Bewertungen zur Fußball-Bundesliga geäußert.mehr...

Erste Bundesliga

VfB Stuttgart gegen FC Bayern ohne Offensivspieler Donis

Stuttgart. Der VfB Stuttgart muss im Heimspiel am Samstag gegen Rekordmeister Bayern München auf seinen Offensivspieler Anastasios Donis verzichten. Der Grieche zog sich beim 0:1 bei 1899 Hoffenheim einen Faserriss in der Gesäßmuskulatur zu und wird rund drei Wochen ausfallen.mehr...