Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kramer: Ungewöhnliches Treuebekenntnis für Gladbach

Mönchengladbach. Weltmeister Christoph Kramer hat für Borussia Mönchengladbach ein im Profi-Fußball ungewöhnliches Treuebekenntnis abgegeben und will den Verein bis zu seinem Karriere-Ende nicht mehr verlassen. „Ich liebe den Verein und ich denke nicht, dass ich noch einmal wechseln werde“, sagte der 26-Jährige in einem Interview der Deutschen Welle. Einen Wechsel ins Ausland schloss Kramer zwar nicht grundsätzlich aus, er sagte aber: „Ich finde die Bundesliga geil, das Ausland reizt mich nicht so wie andere Kollegen. Zudem passt der Weg, den Borussia geht, einfach auch zu mir.“

Kramer: Ungewöhnliches Treuebekenntnis für Gladbach

Spieler Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach. Foto: Marius Becker/Archiv

Deshalb schwärmte Kramer: „Stand jetzt fühle ich mich so wohl bei Borussia, dass ich mir vorstellen könnte, hier für immer zu bleiben. Ich habe schon einmal meine Komfortzone Borussia verlassen, ich muss es nicht noch einmal machen.“ Seine Meinung: „Ab einem gewissen Zeitpunkt, und der ist bei mir jetzt gekommen, macht es keinen Sinn mehr, einen Wechsel zu forcieren.“

Geld sei auch ihm nicht egal, sagte Kramer, er erklärte aber: „Ich verdiene hier bei Borussia richtig gutes Geld und bin damit sehr zufrieden. In einem Artikel stand mal, dass man sich ab einer bestimmten Summe nicht noch mehr Glück kaufen kann. Ich finde es einfach Quatsch, wenn man sich von Geld weglocken lässt. Wenn zum Beispiel ein Bankangestellter den Job wechselt, weil er woanders das Doppelte verdienen kann, dann kann ich das nachvollziehen. Ob man im Fußballgeschäft aber durch einen Wechsel den einen oder anderen Euro mehr verdient oder sich wohl fühlt - da würde ich mich immer für das Wohlfühlen und die Lebensqualität entscheiden.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Schalke baut Serie aus und übernimmt Platz zwei

Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 ist wieder Bayern-Verfolger Nummer eins. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco entschied am Mittwoch gegen den FC Augsburg eine am Ende turbulente Partie mit 3:2 (1:0) für sich und schob sich mit 29 Punkten an Vize-Meister RB Leipzig (28) vorbei auf Platz zwei hinter dem deutschen Fußball-Rekordmeister aus München (38).mehr...

NRW

Köln unterliegt dem FC Bayern mit 0:1

München. Herbstmeister Bayern München hat erst nach langem Anrennen das Abwehrbollwerk des weiterhin sieglosen 1. FC Köln geknackt. Der Einbahnstraßenfußball des Spitzenreiters wurde am Mittwochabend in der Fußball-Bundesliga beim glanzlosen, aber verdienten 1:0 (0:0) erst nach einer Stunde belohnt. Torjäger Robert Lewandowski erlöste den deutschen Rekordmeister vor 75 000 Zuschauern in der Allianz Arena mit seinem 15. Saisontor.mehr...

NRW

Bayer Leverkusen besiegt Werder Bremen mit 1:0

Leverkusen. Bayer Leverkusen hat seine beeindruckende Serie fortgesetzt und einen Champions-League-Platz erobert, Werder Bremen droht dagegen das Überwintern auf einem Abstiegsplatz. Durch das 1:0 (1:0) blieb die Werkself am 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga zum elften Mal in Folge ungeschlagen und verbesserte sich auf Platz vier. Sollte Bayer, für das Lucas Alario (11.) am Mittwochabend erfolgreich war, am letzten Spieltag des Jahres auch bei Hannover 96 gewinnen, würde das Auftaktspiel der Rückrunde am 12. Januar gegen Herbstmeister Bayern München zu einem echten Kracher werden.mehr...

NRW

Münster beschließt Tempo 30 auf mehreren Verkehrsadern

Münster. Der Rat der Stadt Münster hat am Mittwoch mit großer Mehrheit einen Lärmaktionsplan beschlossen und damit Tempo 30 auf insgesamt neun Straßen innerorts besiegelt. Das neue Tempolimit kommt auf den Straßen voraussichtlich zum Frühjahr 2019. Bis dahin müssen erst entsprechende Schilder auf- und Ampelanlagen umgestellt werden.mehr...

NRW

18-Jähriger wird an Bahnübergang von Lok erfasst und stirbt

Grevenbroich. Ein 18-Jähriger ist an einem Bahnübergang in Grevenbroich von einer Lok erfasst und tödlich verletzt worden. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Der junge Mann hatte nach Polizeiangaben am Mittwochnachmittag trotz geschlossener Schranke den Übergang überquert. Er wurde von einer einzeln fahrenden Lokomotive erfasst. Bei dem Zusammenprall wurde der Dieseltank der Lok beschädigt. Die Feuerwehr war im Einsatz, um den Kraftstoff zu binden. Der Zugverkehr war stark beeinträchtigt, zwei Bahnübergänge mussten geschlossen werden. Die „Rheinische Post“ berichtete von Seelsorgern, die sich um Unfallzeugen kümmerten.mehr...

NRW

Wind bläst Schulbus in den Graben: Drei Verletzte

Nettersheim. Beim Unfall eines Schulbusses auf schneeglatter Straße sind in der Eifel drei Kinder und der Busfahrer leicht verletzt worden. Nach Polizeiangaben von Mittwoch war der Bus in Nettersheim bei Euskirchen durch Windböen von der glatten Fahrbahn geweht worden und landete im Straßengraben. Alle Eltern der insgesamt 15 Grundschulkinder wurden den Angaben nach von der Schulleitung informiert. Die Landstraße 205 zwischen Nettersheim und Marmagen war über Stunden gesperrt.mehr...