Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Das Morgen-Update

Krebsmittel-Apotheker vor Gericht, Millenium-Falke enttarnt, neue Flüge

NRW Hunderte Patienten hoffen ab heute auf Aufklärung im Prozess gegen den 47-jährigen Apotheker aus Bottrop, der zehntausende Krebsmittel gepanscht haben soll. Die Feuerwehr rettet einen 6-Jährigen von einer 14 Meter hohen Tanne, ein schweres Erdbeben mit mehr als 160 Toten, 1000 neue innerdeutsche Flüge pro Monat, Google Earth zur Freude aller Star-Wars-Fans den neuen Millenium-Falken: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.

Das Wetter

Es ist November – daran lässt das Wetter heute keinen Zweifel: Morgens viele Wolken, maximal 5 Grad, immerhin trocken. Ab Mittag etwas wärmer, eigentlich weniger Wolken, aber dabei einzelne Schauer. Im Sauerland können sogar Graupel oder Schnee dabei sein. Wärmer als 9 Grad soll es nirgends in NRW werden.

Der Verkehr

Bahn: Auf unseren virtuellen Bahnhofstafeln können Sie hier die aktuellen Abfahrzeiten in verschiedenen Bahnhöfen der Region live sehen.

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert

  • Bei einem schweren Erdbeben im Grenzgebiet zwischen dem Iran und dem Nordirak sind mindestens 164 Menschen ums Leben gekommen. Das iranische Innenministerium geht bislang außerdem von knapp 1700 Verletzten aus. Die Rettungskräfte rechnen mit weiteren Toten. Das Beben hatte eine Stärke von 7,3. Bis zum Morgen gab es zwei Nachbeben. Die betroffene Gegend rund um die iranischen Provinz Kermanschah ist eine abgelegeneBergregion, die relativ dünn besiedelt ist. Das genaue Ausmaß des Bebens ist noch unklar.

  • Auch an der Pazifikküste von Costa Rica gab es ein Erdbeben der Stärke 6,4. Das Zentrum lag 23 Kilometer südöstlich des Badeortes Jacó, wie die Seismologische Beobachtungsstelle des mittelamerikanischen Landes mitteilte. Verletzte gab es nach ersten Berichten nicht. In der Stadt Alajuela kam es zu Stromausfällen, wie die Zeitung "La Nación" berichtete.

  • Lufthansa-ChefCarsten Spohr hat ab Januar 1000 weitere innerdeutsche Flüge pro Monat angekündigt. Damit soll der Kapazitätsengpass behoben werden, der durch den Wegfall der Flüge der insolventen Air Berlin entstanden war und zu hohen Ticketpreisenauf gefragten Strecken wie Berlin-München oder Berlin-Köln geführt hatte. Spohr sagte der "Bild"-Zeitung, er könne versprechen, dass mit neuen innerdeutschen Flügen wieder stabile Preise kommen.

  • Erneut hat ein ICE den Bahnhof Wolfsburg verpasst. Der ICE von Köln nach Berlin hätte am Sonntag um 12.02 Uhr in der niedersächsischen Stadt halten sollen - rauschte dort jedoch vorbei.Das Personal bemerkte das Missgeschick offensichtlich und legte außerplanmäßig einen Stopp in Stendal in Sachsen-Anhalt ein. Dort konnten die Reisenden dann umsteigen, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn am Sonntagabend sagte. Zuerst hatte die "WolfsburgerAllgemeine Zeitung" (Online) berichtet. Warum der Zug nicht in Wolfsburg gehalten hatte, konnte der Bahnsprecher zunächst nicht sagen. "Wir werden den Fall gründlich auswerten", erklärte er.

  • In Erkrath musste die Feuerwehr einen sechsjährigen Jungen von einer 14 Meter hohen Tanne retten. Das Kind war hinaufgeklettert - und kam nicht mehr runter. Spaziergänger sahen das Kind und riefen die Feuerwehr.Höhenretter entfernten einige Äste mit der Motorsäge, dann selten die Retter den Jungenschonend in einem Rettungsgurt vom Baum.

  • In Hollywood haben Hunderte Menschen gegen sexuelle Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz protestiert. Viele Teilnehmer, die sich als Opfer sexueller Übergriffe bezeichneten, liefen mit "#MeToo"-T-Shirts und Postern über den Hollywood Boulevard und am Dolby Theatre vorbei. Seit Oktober werden Hollywood-Größen wie Produzent Harvey Weinstein, Schauspieler Kevin Spacey, Regisseur Brett Ratner und Komiker Louis C.K. mit Vorwürfen sexueller Übergriffe von Dutzenden Männern und Frauen konfrontiert.

  • Der kanadische Sänger und Songwriter Shawn Mendes hat bei den MTV Europe Music Awards in London drei Preise abgeräumt. Der 19-Jährige, der in fünf Kategorien nominiert war, wurde als Bester Künstler und für "There´s Nothing Holdin' Me Back" für den Besten Song ausgezeichnet.Außerdem gewann er in der Kategorie "Biggest Fans". US-Sängerin Taylor Swift, die mit sechs Nominierungen als Favoritin gehandelt worden war, ging überraschend leer aus. Den Preis für das "Beste Video" erhielt US-Rapper Kendrick Lamar.Camila Cabello gewann den Preis für den besten Popsong:

  • Kroatien und die Schweizhaben sich für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 qualifiziert. Der Schweiz reichte am frühen Sonntagabend im Playoff-Rückspiel ein 0:0 gegen Nordirland – nach einem 1:0-Auswärtssieg wenige Tage zuvor. Später am Abend gab es für Kroatien ein 0:0 in Griechenland nach einem 4:1 im ersten Spiel.

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • Die Zahlen sind erschreckend, die Dimensionen kaum fassbar: Ein Apotheker aus Bottrop soll sich durch gepanschte Krebsmedikamente rund 56 Millionen Euro erschlichen haben, rund 1000Patienten erhielten möglicherweise Krebsmedikamente, die keinen oder nur kaum einen Wirkstoff enthielten. Der 47 Jahre alte Apotheker aus Bottrop soll seit 2012 fast 62.000 Krebsmedikamente gepanscht haben.Abheute musssich der Apotheker vor dem Landgericht Essen verantworten. Die Stiftung Patientenschutz hat aus diesem Anlass von Bund und Ländern schärfere Gesetze zur Kontrolle von Schwerpunktapotheken für Krebsmedikamente gefordert. Deutschlandweit gebe es 300 dieser Apotheken, erklärte Stiftungsvorstand Eugen Brysch.

  • In der Schlussrunde der Jamaika-Koalitionssondierungen versuchen die Chef-Unterhändler in jeweils einstündigen Beratungen, Kompromisse zu den einzelnen Themenblöcken zu finden. CDU-Chefin Angela Merkel, der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer, FDP-Chef Christian Lindner, sein Vize Wolfgang Kubicki sowie das Grünen-Spitzenduo Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir wollen mit den jeweilig zuständigen Berichterstattern der Parteien in die Tiefe der Themen gehen. Die Koalitionsunterhändler senden Kompromisssignale. Die Arbeitsgruppe "Innen, Sicherheit, Rechtsstaat" einigte sich darauf, das Gemeinsame Terrorabwehrzentrum von Bund und Ländern zu reformieren.Und in der CDU-Delegation zeigt man sich bereit, beim Familiennachzug von Flüchtlingen auf die Grünen zuzugehen. CDU, CSU, FDP und Grünen wollen ihre Sondierungen am Donnerstag abschließen.

  • Ein peruanischer Bauer sieht sein Haus durch den Klimawandel bedroht und hat RWE verklagt. Der Stromkonzern soll die Kosten zum Schutz des Gebäudes vor Überschwemmungen übernehmen. In der ersten Instanz wurde die Klage abgewiesen - nun geht der Rechtsstreit vor demOberlandesgericht Hamm weiter. Bauern Saúl Luciano Lliuya ist Miteigentümer eines Hauses im Dorf Huaraz etwa 450 Kilometer nördlich von Lima, welches von Überschwemmungen bedroht ist. Er fordert von RWE, Maßnahmen zum Schutz seines Hauses in Peru zu bezahlen. Der Konzern sei durch den CO2-Ausstoß seiner Kraftwerke für den Klimawandel mitverantwortlich.

  • Die Weltklimakonferenz in Bonn geht in die zweite Woche. Bis Freitag muss sich entscheiden, auf welche Fortschritte sich die 195 Länder einigen können. Dabei geht es um die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. Die Delegationen sollen Textentwürfe für ein Regelwerk erarbeiten. Festgelegt werden muss zum Beispiel, wie der CO2-Ausstoß künftig gemessen und angegeben werden soll. Ab Mittwoch finden die Gespräche auf Ministerebene statt. Dann werden in Bonn auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron erwartet.

  • Zwei Jahre nach der Pariser Terrornacht gedenkt Frankreich der Opfer. Präsident Emmanuel Macron besucht am Vormittag den Musikklub „Bataclan“ und die anderen Anschlagsorte, wo Islamisten am 13. November 2015 insgesamt 130 Menschen ermordet hatten. Die Veranstalter haben die Zeremonien in Absprache mit den Familien der Opfer sehr schlicht gehalten: An jedem Anschlagsort werden die Namen der Getöteten vorgetragen und ein Kranz niedergelegt, außerdem sind Schweigeminuten vorgesehen.

  • Der Kremlchef Wladimir Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprechen in Sotschi über den Syrienkrieg. Dabei soll es auch um einen Kongress der Völker Syriens gehen, den Russland plant, um über eine neue Verfassung für das Bürgerkriegsland beraten zu lassen. Die Türkei kritisiert, dass dazu auch die syrische Kurdenpartei PYD eingeladen werden soll. Diese wird von der Türkei als Teil der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK bekämpft.

  • Deutschland und mehr als 20 andere EU-Staaten wollen einen entscheidenden Schritt in Richtung einer europäischen Verteidigungsunion gehen. Am Rande eines Außen- und Verteidigungsministertreffens in Brüssel soll mit der Unterzeichnung des sogenannten Notifizierungsdokuments die Grundlage für eine ständige strukturierte Zusammenarbeit im militärischen Bereich geschaffen werden. Sie könnte bereits im Dezember offiziell beginnen. Für Deutschland wollen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) das Dokument unterzeichnen.

Hier geht es zum täglichen Update von Borussia Dortmundund Schalke 04.
Heute vor...

...27 Jahren wurde die erste Webseite veröffentlicht – von Tim Berners-Lee am CERN in Genf.

Das ist in den sozialen Netzwerken los:

Star-Wars-Fans in Aufregung: Französische Journalisten haben den neuen Millenium-Falken entdeckt, den Disney in Frankreich neben den Longcross-Studios hinter einem Wall aus Containern versteckt hatte. Dabei haben die Filmemacher aber Google Earth vergessen. Von oben ist der Falke gut zu sehen. Im Kino ist der Falke ab 15. Dezember in dem Film "Die letzten Jedi" zu sehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zurück in die 90er

Verrückte Boyband-Revue kommt nach Dortmund

DORTMUND Boybands – das ist das wohl schillerndste Musik-Phänomen der 90er-Jahre. Und das polarisierendste. Der eine steckt die Backstreet Boys und *NSYNC milde lächelnd in die Trash-Schublade, der andere singt voller Inbrunst alle Songs mit, kann selbst die Choreografien in- und auswendig. Thomas Hermanns Revue „Boybands Forever“ geht dem Phänomen auf den Grund, entfacht Nostalgie und macht einfach Spaß. Am 6. März ist sie im Konzerthaus Dortmund zu erleben.mehr...

Brand auf Schrottplatz

Feuerwehr musste in Recklinghausen hunderte Autos löschen

RECKLINGHAUSEN Ein Großfeuer zerstört im Ruhrgebiet Hunderte Schrottautos. Mehrere Löschzüge sind die ganze Nacht im Einsatz. Mit schwerem Gerät werden die verkohlten Fahrzeuge auseinandergezogen. Dabei ist ein noch nicht festzulegender, aber sehr hoher Schaden entstanden.mehr...

Interview

Feuerwerk der Turnkunst in der Westfalenhalle

Dortmund Seit mittlerweile mehr als 30 Jahren bittet der Deutsche Turnerbund jährlich zum „Feuerwerk der Turnkunst“ in große deutsche Hallen. Zum zehnten Mal ist im Januar kommenden Jahres die Dortmunder Westfalenhalle dabei. Was sich ein bisschen altbacken anhört, ist eine spektakuläre Show. Von Beginn an hat Heidi Aguilar sie inszeniert. Ein Gespräch über Sport und Show und die Show des Sports.mehr...

Konzert in Köln

One Ok Rock rockten in ausverkaufter Live Music Hall

KÖLN Vor rund 1200 Fans rockte die japanische Rock Band One Ok Rock im Rahmen ihres ersten rein englisch-sprachigen Albums „Ambitions“ die Live Music Hall in Köln. Ihre Fans sind gekommen, um zu tanzen, mitzusingen, mitzuklatschen und zu springen. Wir haben viele Fotos gemacht.mehr...

Nun also doch

Schwarz-rote Sondierungen sollen im Januar starten

BERLIN Lange hat sich die SPD geziert und bitten lassen. Nun sagt die Parteispitze nach kräftezehrenden Diskussionen doch Ja zu Gesprächen mit der Union - und liefert einen straffen Zeitplan gleich mit. SPD-Parteichef Schulz bekräftige zusätzlich, dass auch Alternativen zur großen Koalition wie nur eine von der SPD tolerierte Minderheitsregierung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu sondieren.mehr...

Veranstaltungstipps

Endlich Wochenende: Kalkbrenner, Geschenke und Eislaufen

NRW Habt ihr Bock auf Party, Livemusik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Keine Angst – Zusammen mit den Kollegen vom Coolibri haben wir auch diese Woche wieder einige Tipps zusammengestellt. Hier kommt die Übersicht mit Tipps zum Tanzen, zum Anschauen, zum Kultur erleben.mehr...