Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kreise: Weg für Söder frei - Herrmann verzichtet auf Kandidatur

München.

Der Weg für Markus Söder ist frei: Der bayerische Finanzminister kann im kommenden Jahr Horst Seehofer als Ministerpräsident beerben. In einer CSU-Fraktionssitzung am Montag gab Innenminister Joachim Herrmann den Verzicht auf eine Gegenkandidatur bekannt, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eilmeldungen

Union für Sondierung - SPD will am Freitag entscheiden

Berlin. Die Spitzen von CDU und CSU haben sich nach dem Treffen mit der SPD für Sondierungen zur Bildung einer stabilen Regierung ausgesprochen. Die SPD werde am Freitag über Sondierungen beraten und entscheiden, teilten beide Seiten am Mittwochabend nach rund zweieinhalbstündigen Gesprächen in Berlin mit.mehr...

Eilmeldungen

Bundesregierung rechnet mit „Insolvenz und Grounding“ von Niki

Berlin. Die Bundesregierung rechnet mit Insolvenz und Einstellung des Flugbetriebs bei der Air-Berlin-Tochter Niki. „Alternative Käufer für Niki standen und stehen bis heute nicht zur Verfügung, trotz allerlei öffentlicher Ankündigungen und intensiven Bemühens des Generalbevollmächtigten von Air Berlin“, erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch. „Insolvenz und Grounding von Niki sind jetzt die Folge.“mehr...

Eilmeldungen

Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück

Frankfurt/Main. Die Lufthansa hat ihr Angebot zur Übernahme der Air-Berlin-Tochter Niki zurückgezogen. Grund ist die ablehnende Haltung der EU-Kommission gegen eine Übernahme der österreichischen Airline aus wettbewerbsrechtlichen Gründen, wie die Lufthansa am Mittwoch mitteilte.mehr...

Eilmeldungen

Pilotengewerkschaft kündigt Streiks bei Ryanair an

Frankfurt/Main. Die deutsche Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hat zum Streik beim irischen Billigflieger Ryanair aufgerufen. Es sei ab sofort mit Streikmaßnahmen zu rechnen, um marktgerechte Arbeits- und Vergütungsbedingungen zu erzwingen, teilte die Gewerkschaft am Dienstag in Frankfurt mit.mehr...