Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kreml reagiert ausweichend auf Olympia-Ausschluss Russlands

Moskau.

Der russische Präsident Wladimir Putin will sich für eine Antwort auf den Ausschluss Russlands von den Olympischen Winterspielen 2018 Zeit nehmen. „Die Lage ist ernst und erfordert eine fundierte Analyse“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Moskau. Dafür seien erst Fragen mit dem Internationalen Olympischen Komitee zu klären. Auch die russischen Sportler müssten sich erst eine Meinung bilden zu dem IOC-Beschluss, der Russland im Zuge des Dopingskandals als organisierte Sportnation für Südkorea ausschließt und nur einzelne Athleten zulässt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Erleichterung bei Online-Verbreitung von Rundfunkinhalten

Straßburg. Fernseh- und Radiosender in der Europäischen Union sollen künftig ihre aktuellen Programme leichter online verbreiten können. Das EU-Parlament stimmte in Straßburg einem Verhandlungsmandat mit dem Ministerrat zu. Nach Ansicht des Parlaments sollen die neuen EU-Regeln einen besseren Zugang zu Online-Nachrichten und anderen aktuellen Fernseh- und Radioprogrammen im Internet in der gesamten Europäischen Union ermöglichen. Vor allem die Klärung der Urheberrechte für Rundfunkveranstalter und Betreiber, die Senderpakete anbieten, soll vereinfacht werden.mehr...

Schlaglichter

Explosion in Österreich stört russische Gasexporte

Wien. Die Explosion in der österreichischen Gasverteilstation Baumgarten bringt den russischen Gasexport nach Süd- und Südosteuropa empfindlich durcheinander. Die Gazprom-Tochter Gazprom Export teilte in Moskau mit, man arbeite daran, Umgehungsrouten zu finden, um Lieferengpässe zu vermeiden. Aus der Ukraine, dem Haupttransitland für russisches Gas, floss nach slowakischen Angaben heute ein Drittel weniger Erdgas Richtung Westen als noch am Montag. Die Lieferungen nach Deutschland sind nicht betroffen. Bei der Explosion nahe der österreichisch-slowakischen Grenze wurde ein Mensch getötet.mehr...

Schlaglichter

Russische Sportler fahren zu Olympischen Winterspielen

Moskau. Russische Sportler werden zu den Olympischen Winterspielen in Südkorea fahren und unter neutraler Flagge starten. Das beschloss erwartungsgemäß die Olympische Versammlung als oberstes Organ der olympischen Bewegung in Russland in Moskau. Wegen des russischen Doping-Skandals hat das Internationale Olympische Komitee Russland für Pyeongchang gesperrt. Dopingfreie russische Sportler und Mannschaften dürfen aber unter der Olympia-Flagge starten. Präsident Wladimir Putin hat den Athleten die Teilnahme an den Spielen vom 9. bis 25. Februar 2018 freigestellt.mehr...

Schlaglichter

Putin: Syrien-Konferenz soll Anfang 2018 stattfinden

Ankara. Im Syrien-Konflikt will Russland einen angekündigten „Kongress der Völker Syriens“ Anfang kommenden Jahres organisieren. Das gab der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan in Ankara bekannt. Ein genaues Datum nannte Putin zunächst nicht. Über die Details solle in der nächsten Runde der Syrien-Gespräche in der kasachischen Hauptstadt Astana beraten werden. Vertreter der Opposition hatten das neue, von Moskau vorgeschlagene Format kritisiert. Russland, der Iran und die Türkei vermitteln in Astana Verhandlungen zwischen der syrischen Regierung und Vertretern der Opposition.mehr...

Schlaglichter

Regisseur Fatih Akin: „Dankbar und erleichtert“

Los Angeles. Der Hamburger Regisseur Fatih Akin hat mit großer Freude auf seine Nominierung für das NSU-Drama „Aus dem Nichts“ bei den Golden Globes reagiert. Er sei dankbar, glücklich und erleichtert, sagte Akin der Deutschen Presse-Agentur. Mit Blick auf die Konkurrenz beim Golden Globe sagte Akin, es sei ein „schwieriges Jahr“, die Nominierung habe ihn überrascht. „Aus dem Nichts“ wurde in der Sparte „Bester nicht-englischsprachiger Film“ nominiert. Die Golden Globes werden am 7. Januar verliehen.mehr...

Schlaglichter

Kremlchef Putin ordnet Teilabzug der Truppen aus Syrien an

Moskau. Kremlchef Wladimir Putin hat bei einem überraschenden Besuch in Syrien den Rückzug eines Großteils der russischen Truppen aus dem Bürgerkriegsland angeordnet. Erstmals seit Beginn des russischen Militäreinsatzes in Syrien besuchte Putin die Luftwaffenbasis Hamaimim. Auf dem Stützpunkt traf Putin auch den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad. Russland gilt als Schutzmacht der syrischen Regierung. Seit September 2015 fliegt das russische Militär Luftangriffe und unterstützt damit die syrische Armee.mehr...