Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kultfilm von 1981

Kriegsdrama „Das Boot“ wird fortgesetzt

München Vor Jahrzehnten schrieb der deutsche Kriegsfilm „Das Boot“ Geschichte. Gerade ist eine Fortsetzung des Klassikers in der Mache, gedreht wird diese Woche in den Bavaria Studios in München - dem Drehort des legendären Originals.

Kriegsdrama „Das Boot“ wird fortgesetzt

Das „neue“ Boot in La Rochelle.| Foto: pa/obs/Copyright: ©N.M. Konietz

Es ist ein Meisterwerk, das Filmgeschichte schrieb: „Das Boot“. 1981 flimmerte der Zweite-Weltkriegs-Streifen über die Kinoleinwände - 36 Jahre später laufen nun die Dreharbeiten für die Fortsetzung des Klassikers von Regisseur Wolfgang Petersen.

Als Fernsehserie beim Abo-Sender Sky soll „Das Boot“ im kommenden Herbst wieder Fahrt aufnehmen. In acht Folgen wird die Geschichte mit neuen Charakteren weitererzählt. „Zeitlich gesehen spielt es ein paar Monate später“, sagt Produzent Moritz Polter von Bavaria Fiction in München.

Internationale Besetzung der neuen Serie

Das neue Boot trage den Namen „U-612“ und sei natürlich ein anderes als das im Originalfilm. Die „U-96“ sei schließlich gesunken. Mit Schauspielern wie Jürgen Prochnow, Heinz Hoenig, Martin Semmelrogge, Herbert Grönemeyer und Uwe Ochsenknecht erzählt der Originalfilm vom Schicksal der deutschen Besatzung, die 1941 im Zweiten Weltkrieg im Atlantik kämpft und untergeht. Während sich der Widerstand gegen die Deutschen langsam formiert, sticht die junge Besatzung des Bootes „U-612“ nun in See.

In den Bavaria-Studios, dem Drehort des legendären Originals, werden bis Freitag Bar- und Bordellszenen gedreht. Hauptdarsteller wie Tom Wlaschiha („Game of Thrones“), Lizzy Caplan („Masters of Sex“) und Rick Okon („Tatort) stehen vor der Kamera. Der Cast ist international. „Die Branchensituation hat sich so gewandelt, dass man aus Deutschland heraus wieder internationale Produktionen machen kann“, sagt Co-Produzent Jan Kaiser.

Dreharbeiten zu „Das Boot“ in Prag und vor Malta

Von München aus geht es für das Team weiter nach Prag, wo die Dreharbeiten mit der 40-köpfigen U-Boot-Mannschaft beginnen. „Im Februar gehen wir dann nach Malta. Dort werden wir mit dem U-Boot auf dem offenen Meer und in Wassertanks drehen“, erklärt Polter. Insgesamt seien 104 Drehtage angesetzt. Die Geschichte spiele zu 50 Prozent auf dem Land und zu 50 Prozent auf dem Wasser. Die Serie basiere wie auch schon der Film auf dem gleichnamigen Bestseller von Lothar-Günther Buchheim (1918-2007).

25 Millionen Euro lassen sich Bavaria Fiction, Sky Deutschland und Sonar Entertainment das Abenteuer kosten. Regie führt Andreas Prochaska („Das finstere Tal“).

Eine Übersicht über einie der Darsteller in der neuen Serie:

Rick Okon

Ich fahr mit dir ans Meer. Stralsund. #ersterdrehtag #zdf #networkmovie #stralsund

Ein Beitrag geteilt von Rick Okon (@rick.okon) am

Robert Stadlober

#shooting #film

Ein Beitrag geteilt von Robert (@robertstadlober) am

August Wittengestein

Trying to pull off a #leatherjacket... ©Tom Wagner @tom_wagner_photography

Ein Beitrag geteilt von August Wittgenstein (@augustwittgenstein) am

Franz Dinda

Die Ruhe vor dem Sturm. #abindienatur #schatzsuche #goldundsilber #goodnewscomingup

Ein Beitrag geteilt von Franz Dinda (@franzdinda) am

Tom Wlaschiha

The little Adventure begins. #scandlines #scandinavia #holiday

Ein Beitrag geteilt von Tom Wlaschiha (@tomwlaschiha) am

Stefan Konarske

dpa

Brügge An der belgischen Küste wird ein deutsches U-Boot aus dem Ersten Weltkrieg gefunden. Das Boot war seit mehr als 100 Jahren verschollen. Nun werden die Angehörigen der ehemaligen U-Boot-Besatzung gesucht.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern

Berlin. Die Silvesterknallerei ist nicht mehr fern - und Experten warnen vor falschem Umgang damit. Immer wieder stellen Zollbeamte unerlaubtes Feuerwerk aus dem Ausland in Deutschland sicher.mehr...

Insolvenzantrag gestellt

Air-Berlin-Tochter Niki stellt Flugbetrieb ein

Frankfurt/Berlin Die Vorbehalte der EU-Kommission wogen zu schwer: Die Lufthansa nimmt Abstand vom Kauf der österreichischen Niki. Die Flugzeuge der Air-Berlin-Tochter bleiben am Boden. mehr...

Panorama

Nass-kaltes Winterwetter in Deutschland erwartet

Offenbach. Schirm und dicke Jacke bleiben der Begleiter: In den kommenden Tagen wird nass-kaltes und windiges Wetter erwartet, erst zum Wochenende hin kehrt der Winter gebietsweise zurück.mehr...

Panorama

Silvester in Köln: Erweiterte Schutzzone und 1400 Polizisten

Köln. Die Kölner Silvesternacht 2015/2016 ist vielen noch in böser Erinnerung. Es kam zu unzähligen Übergriffen. Im Jahr zwei nach den Vorfällen will die Polizei mit 1400 Beamten in der Silvesternacht für Sicherheit sorgen. Außerdem startet die Stadt die Kampagne „Respekt“.mehr...

Zwangs-Prostitution im Ruhrgebiet

Anklage: Frauen mit Voodoo-Fluch eingeschüchtert

BOCHUM/CASTROP-RAUXEL/SELM/DORSTEN Angelockt mit falschen Versprechungen und belegt mit rituellen Schwüren soll eine Gruppe junger Nigerianerinnen ab 2015 ins Ruhrgebiet geschleust und hier in Bordellen zur Prostitution gezwungen worden sein - unter anderem in Castrop-Rauxel, Selm und Dorsten. Seit Dienstag beschäftigt ihr Fall das Bochumer Landgericht.mehr...

Nach Brandanschlag in Bergkamen

Polizei ermittelt wegen 30-fach versuchten Mordes

Bergkamen Knapp zwei Wochen nach dem Brandanschlag auf eine Bauarbeiterunterkunft in Bergkamen mit 30 Verletzten haben die Ermittler eine erste Spur zu möglichen Tätern. Gegen sie wird wegen 30-fach versuchten Mordes ermittelt. mehr...