Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bundesliga

Kruses Hattrick-Gala beschert Werder 4:0-Sieg gegen 96

BREMEN Dank einer Max-Kruse-Gala hat Probe-Trainer Florian Kohfeldt im zweiten Spiel als Coach des SV Werder Bremen den ersten Sieg gefeiert. Der 35-jährige Nachfolger von Alexander Nouri kam mit Werder gegen den Nord-Rivalen Hannover 96 am Sonntagaben zu einem überzeugenden 4:0 (1:0)-Erfolg.

Kruses Hattrick-Gala beschert Werder 4:0-Sieg gegen 96

Max Kruse erzielte beim 4:0 gegen Hannover 96 drei Tore für Werder. Foto: dpa

Die abstiegsbedrohten Bremer zogen nach Toren von Fin Bartels (39. Minute) und Max Kruses Hattrick (55., 59., 78.) in der Tabelle der Fußball-Bundesliga am SC Freiburg vorbei auf den Relegationsrang. Aufsteiger Hannover fiel auf Rang acht zurück. Neun Tage nach Beginn seines Sechs-Spieltage-Engagements sah Kohfeldt eine starke Leistung seines Teams mit einem überragenden Kruse, der an allen vier Treffern beteiligt war. Die Bremer spielten vor 41 500 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion engagiert und mutig nach vorn und zeigten sich deutlich offensiver als unter Nouri. Ein Plus an Torchancen und Treffern war Ausdruck dieses Übergewichts. Vier Tore hatten die Bremer in allen elf Spielen zuvor geschossen.

Nicht wie ein Abstiegskandidat

Die Bremer spielten keinesfalls wie ein Abstiegskandidat und überzeugten wie schon in der ersten Halbzeit gegen Frankfurt (1:2) - bei Kohfeldts erstem Einsatz an der Linie. „Es macht wieder Spaß, hier Fußball zu schauen“, lobte der Stadionsprecher schon in der Pause und kritisierte damit indirekt Nouri. Der stark in die Saison gestartete Aufsteiger bot hingegen eine seiner schwächsten Leistungen. Die durch die Ausfälle von mehreren Stammspielern geschwächten Hannoveraner kamen kaum zu Offensivaktionen und hatten auch in der Defensive Mühe.

BERLIN Mit wenig Mühe hat Bayern München den Vorsprung vor RB Leipzig durch ein 3:0 gegen Augsburg ausgebaut. In der Fußball-Bundesliga strauchelten die Leipziger in Leverkusen, während der sieglose 1. FC Köln auch nach dem 12. Spieltag abgeschlagen Letzter bleibt.mehr...

Für den fehlenden Torwart Philipp Tschauner stand Michael Esser zwischen den Pfosten. Er hatte deutlich mehr zu tun als sein Gegenüber Jiri Pavlenka. Der aus Darmstadt gekommene Esser, der zuvor nur ein Pokalspiel für 96 absolviert hatte, erwies sich als sicherer Rückhalt; angesichts der Fehler seiner Mitspieler konnte er einem aber leid tun.

Nachdem Esser die ersten Chancen der Bremer noch mit starken Reflexen verhindert hatte, war der Schlenzer von Bartels nach einem herrlichen Pass von Kruse nicht halten. Vorausgegangen war ein Fehler von Hannovers Pirmin Schwegler, den Bartels zu einem Konter nutzte.

Hannover zu ungefährlich

Während die Bremer sich einige Tormöglichkeiten erarbeiteten, hatten Hannovers Stürmer kaum Chancen. Der Ex-Bremer Martin Harnik und Jonathas erhielten wenig verwertbare Zuspiele. Das umstrukturierte 96-Mittelfeld, das kurioserweise mit der früher von Werder bevorzugten Raute begann, konnte nur ganz selten den Ball gefährlich auf die Angreifer spielen.

Die erste Torchance hatte Hannover erst direkt nach dem Wiederanpfiff, aber Pavlenka parierte hervorragend gegen den frei vor ihm auftauchenden Harnik - die Tore fielen auf der anderen Seite: Der überragende Kruse verwandelte zunächst einen Pass von Philipp Bargfrede, der einen Fehler von Sebastian Maier zu einem Konter nutzte. Und schon vier Minuten später schlenzte der zu Beginn der Saison verletzte Angreifer den Ball nach Bartels-Pass schön am chancenlosen Esser vorbei ins Netz.

Von dpa

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 hat seine Erfolgsserie fortgesetzt und erstmals seit fünf Jahren wieder den zweiten Platz der Fußball-Bundesliga erobert. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco gewann am Sonntag ihr Heimspiel gegen den Hamburger SV mit 2:0 (1:0) und ist nun sogar erster Verfolger von Bayern München. mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: 2. Bundesliga

Aufstiegsheld Schuster wieder Trainer bei Darmstadt 98

DARMSTADT Der neue Trainer bei den "Lilien" in Darmstadt ist ein alter Bekannter: Dirk Schuster soll den auf den Relegationsplatz abgerutschten Bundesliga-Absteiger wieder zu leidenschaftlichem Fußball verhelfen.mehr...

Fußball: Bundesliga

Freiburg dreht denkwürdiges Schnee-Spiel in Köln

KÖLN Fassungslosigkeit, Schockstarre, Wut: Nach einer denkwürdigen 3:4-Niederlage gegen den SC Freiburg scheint der Abstieg des 1. FC Köln zwei Spieltage vor der Winterpause fast schon besiegelt zu sein. Selbst eine 3:0-Führung gegen den bis dahin Vorletzten aus dem Breisgau reichte dem Schlusslicht der Fußball-Bundesliga am 15. Spieltag nicht zum ersten Saisonsieg. Der Glaube an ein Wunder ist auf den Nullpunkt gesunken.mehr...

Fußball: Bundesliga

Hannover 96 schlägt Hoffenheim im Schneetreiben mit 2:0

HANNOVER Hannover 96 sorgt weiter für Furore. Der Aufsteiger gewann am Sonntag gegen 1899 Hoffenheim mit 2:0 (0:0) und vermasselte dem Gast den Sprung auf einen Champions-League-Platz. Die heimstarken Hannoveraner feierten dank der Treffer von Niclas Füllkrug (59.) und Martin Harnik (85.) und liegen in der Fußball-Bundesliga nur einen Punkt hinter den sechstplatzierten Hoffenheimern. mehr...

Fußball: Bundesliga

Bayern ist Herbstmeister - Keine Tore im Nord-Duell

Berlin Bayern München ist erneut Herbstmeister der Fußball-Bundesliga. Nach dem 1:0 bei Eintracht Frankfurt bleibt der Rekordmeister souverän Tabellenführer. Borussia Dortmunds Krise verschärft sich nach der Niederlage gegen Bremen. Auch Leipzig kann nicht gewinnen. In Hamburg fallen keine Tore.mehr...

Fußball: Bundesliga

Bayer Leverkusen stoppt die Serie des VfB Stuttgart

Stuttgart Der VfB Stuttgart hat sein erstes Heimspiel in dieser Saison verloren. Gegen Bayer Leverkusen unterliegt das Team von Trainer Hannes Wolf 0:2. Bayer springt durch den Erfolg vorübergehend auf den vierten Tabellenplatz.mehr...

Fußball: 2. Bundesliga

Kauczinski übernimmt für Janßen beim FC St. Pauli

Hamburg Der FC St. Pauli hat Markus Kauczinski als Nachfolger von Trainer Olaf Janßen verpflichtet. Grund für die Ablösung: Der nach der besten Rückrunde der Klub-Geschichte als Mitfavorit in die Zweitliga-Saison gestartete FC St. Pauli steht plötzlich in der Abstiegszone. Den letzten Ausschlag gaben zwei deutliche Pleiten.mehr...