Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kuper: Attacke in Altena war Angriff auf die Demokratie

Düsseldorf. Der Präsident des nordrhein-westfälischen Landtags, André Kuper, hat die Messerattacke auf den Bürgermeister von Altena als „Angriff auf die Demokratie“ verurteilt. „Die Tat traf Bürgermeister Andreas Hollstein, aber sie zielte auf uns alle“, sagte Kuper am Mittwoch zu Beginn der Landtagssitzung in Düsseldorf.

Kuper: Attacke in Altena war Angriff auf die Demokratie

Landtagspräsident André Kuper (CDU). Foto: Federico Gambarini/Archiv

„Wir sind erschüttert über das Geschehene, aber wir sind nicht gelähmt“, unterstrich der Präsident. „Diese Demokratie lebt uns lässt sich nicht bezwingen von ihren Widersachern.“

Kuper sandte dem Bürgermeister Genesungswünsche des Landtags, verbunden mit der Hoffnung, dass er „den Weg, den er mit so viel Empathie und christlicher Nächstenliebe gegen so viele Widerstände eingeschlagen hat“, weitergehen könne. Ausdrücklich dankte der Präsident den beiden Männern, die Hollstein „ungeachtet ihrer eigenen Gefährdung beigesprungen“ seien und ihm so das Leben gerettet hätten.

Hollstein war am Montagabend in einem Döner-Grill in Altena nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden von einem 56-Jährigen mit mutmaßlich fremdenfeindlicher Motivation angegriffen und verletzt worden. Der CDU-Politiker ist für sein Engagement für Flüchtlinge bekannt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Ärger wegen Müll und Urin: Neues Konzept für Karneval

Köln. Die Kölner Stadtspitze will die negativen Begleiterscheinungen des Karnevals wie Müll, Aggressivität und Pinkeln auf offener Straße nicht weiter so akzeptieren. Ein „Runder Tisch“ sollte über ein Konzept beraten, nun liegen Ergebnisse vor.mehr...

NRW

IG Metall NRW berät weiteres Vorgehen in Metall-Tarifrunde

Bochum. In der Metall-Tarifrunde NRW stehen die Zeichen auf Konfrontation. Mitglieder der IG Metall beraten in Bochum das weitere Vorgehen. In Baden-Württemberg hat die Gewerkschaft schon Warnstreiks angekündigt.mehr...

NRW

52-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bünde. Ein Autofahrer hat mit seinem Wagen in Bünde bei Bielefeld eine Frau angefahren und dann Unfallflucht begangen. Die 52 Jahre alte Fußgängerin wurde bei dem Unfall an einem Zebrastreifen am Donnerstag schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Sie wurde durch den Zusammenstoß zu Boden geschleudert. Der Autofahrer kümmerte sich nach Angaben der Polizei nicht um die verletzte Frau und fuhr davon. Die Frau kam in ein Krankenhaus.mehr...

NRW

IG Metall kritisiert Arbeitgeber scharf

Wuppertal. In der Metall-Tarifrunde für die rund 700 000 Beschäftigten in NRW stehen die Zeichen auf Konfrontation. Bei der zweiten Verhandlungsrunde in Wuppertal legten die Arbeitgeber zwar ein Angebot vor, dass IG Metall NRW aber entschieden zurückwies und als enorme Belastung für die nächsten Verhandlungen bezeichnete. Die Tarifkommission der Gewerkschaft in NRW will an diesem Freitag über ihr weiteres Vorgehen entscheiden.mehr...

NRW

Anklage gegen acht mutmaßliche Mitglieder der „Osmanen“

Stuttgart/Wuppertal/Münster. Nach einer groß angelegten Razzia gegen die türkische Straßengang „Osmanen Germania BC“ in NRW und zwei weiteren Bundesländern im Sommer hat die federführende Staatsanwaltschaft Stuttgart acht Anklagen erhoben. Diese betreffen unter anderem jeweils einen Beschuldigten aus Wuppertal und Münster.mehr...

NRW

Sieben Verletzte nach Hotelbrand in Neuss

Neuss. Bei einem Brand in einem Neusser Hotel sind sieben Menschen verletzt worden. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag im Keller des Gebäudes ausgebrochen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die sieben Verletzten, darunter auch zwei Kinder, wurden mit Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle Betroffenen konnten am Nachmittag aber wieder nach Hause.mehr...