Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Leverkusen: Sven Bender kehrt vor Duell mit Ex-Club zurück

Leverkusen. Abwehrchef Sven Bender vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen ist rechtzeitig für das Duell mit seinem ehemaligen Verein Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr/Sky) fit geworden. „Er hat die ganze Woche mittrainieren können. Ich denke, dass einem Einsatz nichts mehr im Wege steht“, sagte Coach Heiko Herrlich, der ebenfalls lange für den BVB spielte. Bender hatte in den vergangenen beiden Spielen wegen eines Rippenbruchs gefehlt. Verzichten muss Herrlich auf den gesperrten Dominik Kohr.

Leverkusen: Sven Bender kehrt vor Duell mit Ex-Club zurück

Leverkusens Sven Bender. Foto: Marius Becker/Archiv

Die Schwächephase der Dortmunder und das Gerede darüber sieht der mit seinem Team seit acht Spielen ungeschlagene Herrlich als Gefahr an. „Wenn ich die Berichterstattung sehe, habe ich das Gefühl, dass Dortmund so schlecht drauf ist und dermaßen am Boden liegt, dass wir fast schon gewonnen haben“, sagte er: „Mein Hauptaugenmerk liegt darauf, dass wir den Gegner zu hundert Prozent ernst nehmen müssen.“ Herrlich tut das: „Vor der Saison war ich der Einzige, der den BVB als deutschen Meister getippt hat. Der Kader gibt das sicher her. Letztendlich bin ich vielleicht der Einzige, der keine Ahnung hat.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Sozialer Zusammenhalt in NRW schlechter als Bundesschnitt

Gütersloh. Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist in NRW laut einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung etwas schwächer ausgeprägt als im Durchschnitt der Bundesländer. Auf einer Skala von 0 bis 100 liegt der Wert in NRW bei 60,7 - zum Vergleich: der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt bei 61,4.mehr...

NRW

Jäger erlegten mehr Wildschweine und Waschbären

Düsseldorf. Wildschweine und Waschbären haben sich im vergangenen Jahr in NRW stark vermehrt, sie sind deshalb auch entsprechend intensiv bejagt worden. Nach Angaben des NRW-Umweltministeriums haben Jäger im Jagdjahr 2016/2017 rund 39 000 Wildschweine erlegt. Das waren 4500 mehr als im Vorjahr. 12 800 Waschbären wurden geschossen. Die Zahl stieg um rund knapp 3500 Tiere.mehr...

NRW

Helfer in Straßenbahn brutal getreten: Täter auf der Flucht

Bielefeld. Er wollte einen anderen Fahrgast beschützen: Ein 40 Jahre alter Helfer ist in einer Bielefelder Straßenbahn von einem Unbekannten brutal zusammengetreten worden. Der Täter trat dem am Boden liegenden Opfer dabei mehrfach ins Gesicht und flüchtete anschließend aus den Bahn, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 40-Jährige erlitt einen Jochbeinbruch und Prellungen.mehr...

NRW

Zahl der Salafisten in NRW stagniert bei 3000 Anhängern

Düsseldorf. Die Zahl der radikalen Islamisten in Nordrhein-Westfalen liegt unverändert bei etwa 3000 Menschen. „780 von ihnen stufen wir als gewaltbereit ein“, sagte ein Sprecher des NRW-Verfassungsschutzes am Montag auf Anfrage. Bundesweit ist die Zahl der Salafisten in den vergangenen Monaten von 10 300 auf 10 800 angestiegen - nach 9700 im Vorjahr.mehr...

NRW

Nagelsmann zu BVB-Spekulationen: „Keiner kann schlafen“

Zuzenhausen. Mit Humor nimmt Julian Nagelsmann mittlerweile die Spekulationen um einen angeblichen Wechsel zu Borussia Dortmund auf. Er beantworte nur Fragen zu Themen, die 1899 Hoffenheim beträfen, sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten am Montag bei auf einer Pressekonferenz und scherzte: „Ich weiß, das ist unfassbar hart für euch alle. Keiner kann mehr schlafen. Ich auch nicht.“mehr...

NRW

Inhaber des Zwieback-Unternehmens Brandt gestorben

Hagen. Der Inhaber von Deutschlands bekanntestem Zwiebackhersteller Brandt, Carl-Jürgen Brandt (71), ist am Wochenende überraschend gestorben. Das teilte das westfälische Familienunternehmen am Montag mit. Brandt hatte die Firma seit 1984 gut 30 Jahre geführt. Inzwischen leiten seine beiden Söhne Carl-Heinz und Christoph sowie zwei weitere Geschäftsführer das Unternehmen.mehr...