Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Lobsterrot oder Jeansblau: Die Deko-Trends zu Weihnachten

Landsberg/Frankfurt. Rot, Braun, Blau und auch Grün bleiben die Klassikerfarben für Weihnachten - auch wenn in diesem Jahr Dekorationen für den Baum mit neuen Nuancen im Trend liegen. Dazu zählen zum Beispiel Erdbeer- und Lobsterfarben, Kupfer, Jeansblau und sogar Waldmeister-Grün.

/
urn-newsml-dpa-com-20090101-171023-99-563345
Rot ist eine der traditionellen Dekofarben zu Weihnachten - etwas gedämpfter geht es jedoch in diesem Jahr zu. Foto: Ernsting's family/dpa-tmn

urn-newsml-dpa-com-20090101-171023-99-563338
Eigentlich geht dekomäßig fast alles zu Weihnachten - und in diesem Jahr besonders die Trendfarben Silber, Jeansblau, und Pastellblau. Foto: Krebs & Sohn Glaskugeln/dpa-tmn

urn-newsml-dpa-com-20090101-171023-99-563339
Edel wirkt diese Weihnachtsdeko bei der ein transparentes Material mit Metall kombiniert wurde. Foto: Leonardo/dpa-tmn

urn-newsml-dpa-com-20090101-171023-99-563340
Es geht auch dezent an Weihnachten - zum Beispiel mit klassisch-schlichten Kugeln in unterschiedlichen Größen und Pastelltönen. Foto: Broste Copenhagen/dpa-tmn

Auch Weihnachten ist der Mode unterworfen. Selbst wenn vieles Tradition ist und wir an den alten Dekorationen hängen, in jedem Jahr ändert sich das Angebot im Handel ein wenig.

„Eines der großen Themen bei Weihnachtsschmuck ist mit Sicherheit Farbe - um genau zu sein, verschiedene Töne, die miteinander kombiniert werden“, erklärt Trendanalystin Gabriela Kaiser aus Landsberg am Lech (Bayern). Das heißt konkret für 2017: „Da wird klassisches Rot ergänzt durch Pastelle wie Rosa.“ Auch das türkisgrüne Mint bringe neue Akzente in den Baumschmuck. Außerdem sieht Kaiser einen Trend zu transparenter Dekoration, die für Leichtigkeit sorgt. „Vor allem, wenn man kleine Räume dekorieren möchte.“

Eva Olbrich, Leiterin der Messe Christmasworld in Frankfurt am Main, hat weitere Farben entdeckt: „Weiß und Braun bleiben en vogue.“ Und sie ergänzt: „Insgesamt sind die Farben gedämpfter und damit stimmungsvoller als noch vor zwei Jahren.“ Kupfer werde zum Beispiel noch wärmer und gehe ins Rötliche. „Der Klassiker Rot präsentiert sich mal dunkler, mal fast lobsterfarben, mal erdbeerfarben.„

Für jene, die den Baum nicht allzu traditionell schmücken wollen, ist Blau angesagt: „Nacht- oder Jeansblau wurden auf der Messe ebenfalls gesehen“, berichtet Olbrich. „Diese Töne haben sich allerdings nur bei einigen Ausstellern durchgesetzt.“ Für ungewöhnliche Akzente sind diese Farben aber eine tolle Alternative.

Allerdings macht Farbe allein keine Stimmung. Es sind vielmehr die Themen, die sich wie ein roter Faden durch die Dekoration ziehen. Dazu zählt 2017 eine Art eine spielerische Fantasiewelt aus Kindheitserinnerungen. „Fröhliche, edle, milchige Farben wie Brombeere, Lavendel, Silber, Waldmeister, Honig, Melone und Marzipan treffen auf einen bunten Material- und Mustermix aus Comic- und Märchenfiguren, Stickereien, Wappen, Glückssymbole, oder Vintage-Motiven aus den 50ern“, fasst Claudia Herke vom Stilbüro bora.herke.palmisano in Frankfurt zusammen. Diese Deko sei etwas für alle, die es zum Fest märchenhaft und verspielt mögen.

Herke analysiert für die Messe Christmasworld die jährlichen Trends. Sie hat noch eine zweite Themenwelt für 2017 ausgemacht: Diese sei avantgardistisch und inspiriert durch die klassische Moderne mit prägnanten geometrischen Mustern, Kontrasten und starken Farben wie Blau, Rot, dem Kontrast von Schwarzweiß, metallischem Gold und Kupfer. Diese Dekoration passt besonders gut zu einem coolen, urbanen Einrichtungsstil, ist aber auch als betonter Kontrast zu anderen Wohntrends eine schöne Idee.

Alternativ gibt es Dekorationen mit feinen Materialien wie Spitze. Die Farben Leinen, Schiefer, Mint, Rosé und Lindengrün werden hier kombiniert mit Koralle und Gold. „Die Oberflächen sind alle aus der Natur inspiriert“, erklärt Herke. Dieser Trend ist klassisch-schlicht und somit für alle Stile geeignet.

Und natürlich gibt es auch unter den modernen Dekorationen Traditionelles. So setzen derzeit viele Designer auf Rustikales mit langlebigen, in traditioneller Handarbeit gefertigten Produkten aus etwa Holz, Keramik oder Metall. „Dazu passen natürliche Töne wie Braun, Quarz, Kiesel, Graublau, Waldgrün, Mandel und Bisquit“, zählt Herke auf. „Hier finden sich Anlehnungen an Skandinavien und einen gemütlichen Kaminzimmer-Stil.“

Wem all das nicht zusagt, der findet auch viele lustige Ideen für den Baum: Es gibt Anhänger in Form von Handys oder Kopfhörer, kleine Köfferchen oder ein Globus. „Und natürlich sind Anhänger in Tierform nach wie vor angesagt“, ergänzt Kaiser. Dazu zählen auch Exoten wie Flamingos, Faultiere oder Lamas und Fabeltiere wie Einhörner.

Trotz aller Trends, viele Menschen hängen an ihrer alten Dekoration – was sich gut mit neuen Elementen verbinden lässt: „So lassen sich bei Christbaumkugeln neue Farben schön zu den alten Tönen kombinieren“, erläutert Stilexpertin Herke. „Ein klassisches Rot zum Beispiel wirkt zusammen mit Kupfer und Schwarz sehr elegant.“ Ihr Extra-Tipp: „Spielen Sie auch mit unterschiedlichen Kugelgrößen, bringen Sie zum Beispiel extra große Kugeln von 12 bis 15 Zentimeter Durchmesser zum alten Bestand, das ergibt bereits einen neuen Look.“

/
urn-newsml-dpa-com-20090101-171023-99-563345
Rot ist eine der traditionellen Dekofarben zu Weihnachten - etwas gedämpfter geht es jedoch in diesem Jahr zu. Foto: Ernsting's family/dpa-tmn

urn-newsml-dpa-com-20090101-171023-99-563338
Eigentlich geht dekomäßig fast alles zu Weihnachten - und in diesem Jahr besonders die Trendfarben Silber, Jeansblau, und Pastellblau. Foto: Krebs & Sohn Glaskugeln/dpa-tmn

urn-newsml-dpa-com-20090101-171023-99-563339
Edel wirkt diese Weihnachtsdeko bei der ein transparentes Material mit Metall kombiniert wurde. Foto: Leonardo/dpa-tmn

urn-newsml-dpa-com-20090101-171023-99-563340
Es geht auch dezent an Weihnachten - zum Beispiel mit klassisch-schlichten Kugeln in unterschiedlichen Größen und Pastelltönen. Foto: Broste Copenhagen/dpa-tmn

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Special

Die Wohnung tiergerecht dekorieren

Berlin. Toll, wenn in der Weihnachtszeit alles glitzert und gut duftet. Wer Haustiere hält, muss sich bei der Dekoration der Wohnung aber etwas zurückhalten. Denn viele Stoffe oder Gegenstände sind für Hunde, Katzen und Vögel sehr gefährlich.mehr...

Special

So überlebt der Weihnachtsbaum im Topf

Berlin. Die geschnittene Nordmanntanne ist in Deutschland zu Weihnachten der Hit im Wohnzimmer. Sie hat einen Marktanteil von 75 bis 80 Prozent. Doch immer häufiger sieht man auch Weihnachtsbäume im Topf im Handel. Worauf sollten Käufer dabei achten?mehr...

Special

Musik und andere Zauberei: Hörbücher zum Weihnachtsfest

Hamburg. Viele sehnen sie schon herbei. Und tatsächlich ist es nicht mehr lange hin bis zur „schönsten Zeit“ im Jahr: Weihnachten. Zur Einstimmung und zum Fest bieten besinnliche Hörbücher für Groß und Klein einen passenden Rahmen.mehr...

Special

Allein unterm Tannenbaum: Feiertage gut durchplanen

Linden. Jedes Jahr die gleiche Frage: Wer ist Weihnachten wo und mit wem? Auf der Strecke bleiben dabei häufig die, die nicht mehr so mobil sind. Aber auch wenn Kinder und Enkel woanders feiern, muss man an den Feiertagen keine Trübsal blasen.mehr...

Special

Kindern das passende Spielzeug schenken

Berlin/München. Viele Eltern zermartern sich vor Weihnachten das Hirn darüber, was sie ihren Kindern schenken sollen. Wenn das Geschenk dann ausgepackt ist, herrscht oft Ernüchterung – der Nachwuchs lässt das Ausgewählte links liegen. Kann man das vermeiden?mehr...

Special

Diese Gerichte sind perfekt fürs Weihnachtsmenü

Rheda-Wiedenbrück. An Heiligabend haben viele weder Lust noch Zeit, stundenlang in der Küche zu stehen und zu kochen. Schmecken soll es aber trotzdem. Gut, dass es auch ohne großen Aufwand geht - wenn die Vorbereitung stimmt.mehr...