Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Löw kann mit allen 23 Spielern planen - Trapp im Tor

Köln. Fußball-Weltmeister Deutschland geht mit allen 23 Spielern, die nach dem jüngsten 0:0 in England nach Köln gereist sind, in den Klassiker gegen Frankreich.

Löw kann mit allen 23 Spielern planen - Trapp im Tor

Bundestrainer Joachim Löw stehen alle 23 Spieler für das Spiel gegen Frankreich zur Verfügung. Foto: Marius Becker

Bundestrainer Joachim Löw konnte am Montagabend das Abschlusstraining im Kölner Südstadion mit dem kompletten Kader absolvieren. Auch Kevin Trapp von Paris Saint-Germain, der am Dienstag im Rhein-Energie-Stadion in der Startelf stehen wird, war bei der Übungseinheit mit dem neuen WM-Ball dabei.

„Kevin Trapp macht im Training einen guten Eindruck. Er kennt die Franzosen sehr gut“, erklärte Löw. Auch die beiden Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedira, die im Londoner Wembleystadion eine Pause bekommen hatten, rücken ins Team. Die deutsche Nationalelf ist seit der 0:2-Niederlage im EM-Halbfinale 2016 gegen die Franzosen in 20 Spielen ungeschlagen geblieben.

Löw erwartet sieben Monate vor dem WM-Turnier in Russland (14. Juni bis 15. Juli 2018) einen speziellen Charakter des Duells. „Beide werden testen. Frankreich wird auch nicht alle Karten auf den Tisch legen“, sagte der DFB-Chefcoach. Die eigene Marschroute werde etwas anders aussehen als in England. „Frankreich besitzt gerade in der Offensive in der Breite eine unglaubliche Qualität“, betonte Löw.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nationalelf

Löw mit Trainerstab bei Club-WM - WM-Planungen vorantreiben

Abu Dhabi. Joachim Löw will während eines Besuches der Club-Weltmeisterschaft in Abu Dhabi mit seinem Trainerstab die Planungen für die WM 2018 in Russland entscheidend vorantreiben.mehr...

Nationalelf

Neuer: Bin sicher, „dass ich bei der WM im Tor stehe“

Berlin. Manuel Neuer braucht nach seiner komplizierten Fußverletzung weiter Geduld, von einem WM-Start im kommenden Sommer ist er aber weiter überzeugt. Eine Zeitplan für die Rückkehr ins Tor gibt es nicht. Weihnachten sollen zwei „Freunde“ weg.mehr...

Nationalelf

Deutsche Bank will Fußball-Nationalmannschaft sponsern

Berlin. Die Deutsche Bank will einem Bericht des „Spiegel“ zufolge Sponsor der Fußball-Nationalmannschaft werden. Das Unternehmen wollte sich nicht zu den Informationen des Magazins äußern.mehr...

Nationalelf

Lahm Ehrenspielführer und EM-Gesicht

Frankfurt/Main. Philipp Lahm ist der sechste Ehrenspielführer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Er gehört damit zu nationalen Größen wie Uwe Seeler und Franz Beckenbauer. Laudator Joachim Löw bezeichnete seinen früheren Kapitän als „Weltfußballer des Jahrzehnts“.mehr...

Nationalelf

EM 2020: Ungarn möglicher DFB-Gegner

Nyon. Die EM 2020 wird in zwölf Ländern zum historischen Turnier. Für Deutschland könnte es erstmals seit 1954 in einem Pflichtspiel wieder gegen Ungarn gehen. Das legte die UEFA am Donnerstag fest. In der neuen Nationenliga geht der Weltmeister Spanien aus dem Weg.mehr...

Nationalelf

Lahm soll Ehrenspielführer der Nationalmannschaft werden

Frankfurt/Main. Philipp Lahm bekommt eine besondere Auszeichnung. Als sechster Nationalspieler soll er zum Ehrenspielführer des vierfachen Weltmeisters ernannt werden. Formal müssen die DFB-Delegierten noch zustimmen. Ein überwältigendes Votum für den Münchner ist sicher.mehr...