Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Das Morgen-Update

Loveparade-Prozess, Durchbruch beim Brexit, Kreischalarm bei der Krone

NRW Sieben Jahre nach der Loveparade-Katastrophe beginnt heute vor Gericht erneut die Suche nach der Schuld, in Bochum feierten am Abend Stars und Publikum eine riesige Party bei der 1Live-Krone.Der Durchbruch bei den Brexit-Verandlungen, das Ja der SPD zu Groko-Sondierungsgesprächen, Pyrotechnik von Kölner Hooligans, eine Razzia nach Schüssen auf ein Bordell, der Ausfall eines Notrufes: Hier ist unser Morgen Update.

Das Wetter:

Heute wird es ungemütlich: Wechselnd bis stark bewölkt, wiederholt regnet oder schneit es sogar. Auch kurze Graupelgewitter sind wahrscheinlich. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 6 Grad, im Bergland bei 1 bis 4 Grad. Und Vorsicht: Es kann glatt werden.

Der Verkehr

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert

  • Großbritannien und die Europäische Union (EU) haben bei ihren Brexit-Gesprächen einen ersten Durchbruch erzielt. Dies teilte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der britischen Premierministerin Theresa May mit. Die EU-Kommission hat die Ausweitung der Brexit-Verhandlungen auf die Themen Handel und künftige Beziehungen empfohle und auch der Streitpunkt Irland scheint geklärt. Nun könnte der EU-Gipfel Ende nächster Woche die zweite Verhandlungsphase einläuten. Dann soll es um die künftige Partnerschaft beider Seiten gehen.

  • Nach dem Ja des SPD-Parteitags zu ergebnisoffenen Gesprächen zur Regierungsbildung wollen sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD am kommenden Mittwochabend zum Ausloten von Gemeinsamkeiten treffen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur in Berlin. Bei dem Gespräch soll es sich noch nicht um den Einstieg in offizielle Sondierungen handeln. Parteichef Martin Schulz wurde gestern mit einem mäßigen Ergebnis von 81,9 Prozent wiedergewählt. Heute setzt die SPD ihren Parteitag mit der Wahl eines Generalsekretärs fort. Der 39-jährige Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil soll Hubertus Heil ablösen, der das Amt im Juni nur übergangsweise übernommen hatte. Seine Wahl gilt als sicher.

  • Acht kleine, goldene Kronen n der Bochumer Jahrhunderthalle verliehen - Mark Forster erhielt zwei davon. Auch Kraftclub räumte doppelt ab. Die „1Live Krone“ war ein Abend voller authentischer Momente. Was fehlte, waren weibliche Preisträger. Zum 18. Mal und vor rund 1400 Zuschauern verlieh die WDR-Jungwelle die Auszeichnungen am Donnerstagabend in der Bochumer Jahrhunderthalle. In sechs Kategorien entschied das Publikum, das mehrere Wochen lang online für seine Favoriten abstimmen konnte.

Einige Wochen nach Schüssen vor einem Bordell in Duisburg hat die Polizei mehrere Tatverdächtige festgenommen. In der Nacht durchsuchten Beamte zusammen mit einem Spezialeinsatzkommando Wohnungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Sie stellten auch Beweismittel sicher. Mitte November hatte ein Mann vor einem Bordell in der Duisburger Altstadt mehrere Schüsse abgefeuert. Verletzte gab es keine. Die Polizei ermittelt dennoch wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts - und wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.

  • Nach Hertha BSC und 1899 Hoffenheim ist auch der 1. FCKöln schon nach der Gruppenphase aus der Europa League ausgeschieden.Vier Tage nach der Trennung von Cheftrainer Stöger verlor der Bundesliga-Letzte unter dem Interimscoach Stefan Ruthenbeck bei Roter Stern Belgrad nach einer couragierten, aber spielerisch erschreckend schwachen Vorstellung mit 0:1 (0:1). Kölner Hooligans brannten während des Spiels Pyrotechnik ab und schossen Feuerwerksraketen auf das Spielfeld und in die Zuschauerränge.

Loveparade-Prozess, Durchbruch beim Brexit, Kreischalarm bei der Krone

Kölner Fans während des Spiels. Foto: Dragan Stankovic/dpa Foto: dpa

  • Eine 60-jährige Frau ist am Essener Hauptbahnhof von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. Sie habe die Straße an einer Ampel überqueren wollen und wurde dabei von dem Wagen erfasst, teilte die Polizei mit. Ob die Fußgängerampel rot oder grün zeigte, sei noch unklar. Die Frau wurde nach dem Unfall am Donnerstagnachmittag in ein Krankenhaus gebracht. In der Nacht zum Freitag starb sie an ihren schweren Verletzungen.
  • Auch drei Tage nach dem Zugunglück in Meerbusch ist noch immer unklar, wann die betroffene Zugstrecke wieder freigegeben werden kann. „Wir können noch keine Prognose geben“, sagte eine Bahnsprecherin am frühen Morgen. Die Aufräumarbeiten dauerten auch in der Nacht an. Bei dem Unfall waren am Dienstag mehr als 50 Menschen verletzt worden, neun von ihnen schwer. 173 Menschen - darunter auch die Verletzten - mussten in dem Zug lange ausharren, weil Gefahr durch eine herabgerissene Oberleitung mit 15.000 Volt Hochspannung drohte. Ein Regionalzug war auf einen Güterzug aufgefahren. Die Ursachensuche läuft.
  • In Krefeld ist in der Nacht zum Freitag der Notruf ausgefallen. Die Notrufnummern 110 und 112 waren über mehrere Stunden nicht mehr zu erreichen. Grund sei eine technische Störung gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Am frühen Freitagmorgen waren die Rettungsdienste wieder über die Notruf-Nummern erreichbar.
  • Auf der indonesischen Ferieninsel Bali hat der Vulkan Agung nach einer Phase der Beruhigung eine riesige Aschewolke ausgestoßen. Nach Angaben der nationalen Katastrophenschutzbehörde reichte der dichte Rauch zwei Kilometer hoch in die Atmosphäre. Wegen des drohenden Ausbruchs gilt an dem mehr als 3000 Meter hohen Berg seit dem 27. November die höchste Alarmstufe. Der Druck innerhalb des Vulkans ist nach Angaben von Experten weiter so hoch, dass er jederzeit ausbrechen könnte.
  • Nach dem Abbruch der Jamaika-Sondierungen ist der FDP-Vorsitzende Christian Lindner auf der Beliebtheitsskala der Politiker in Deutschland regelrecht eingebrochen. Im neuen ARD-„Deutschlandtrend“ verliert er im Vergleich zum Vormonat 17 Punkte und kommt nur noch auf 28 Prozent Zustimmung. Die Beliebtheitsliste führt Außenminister Sigmar Gabriel an. Er erzielt 65 Prozent Zustimmung. Bundeskanzlerin Angela Merkel verliert im Vergleich zum Vormonat 3 Punkte; sie kommt auf 54 Prozent Zustimmung.
  • Der Kriegsfilm Dunkirk, das Politdrama The Post“ und der Indie-Film Lady Bird zählen nach Ansicht des renommierten American Film Institute zu den zehn besten Filmen des Jahres 2017. Auch das Fantasymärchen „Shape of Water“, der Horrorstreifen „Get Out“ und „Wonder Woman“ sind dabei, wie der Verband bekanntgab. Die jährliche Auswahl durch Filmexperten und Kritiker gilt als Vorbote für die Oscar-Verleihung.

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • Mehr als sieben Jahre nach dem Loveparade-Unglück in Duisburg mit 21 Toten beginnt heute in Düsseldorf ein Strafprozess gegen zehn Beteiligte. Sechs Mitarbeiter der Stadt Duisburg und vier des Veranstalters Lopavent müssen sich wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Bei dem Unglück am 24. Juli 2010 waren in einem Gedränge am einzigen Zu- und Abgang der Technoparade 21 Menschen im Alter von 17 bis 38 Jahren erdrückt worden. Mindestens 652 wurden verletzt.

Duisburg Wie konnte es zum Loveparade-Unglück mit 21 Toten und Hunderten Verletzten kommen? Ob ein Strafprozess auf diese Frage Antworten liefern kann, ist offen. Fest steht: Der an diesem Freitag beginnende Prozess dürfte einer der größten der Nachkriegszeit werden. Auf die Hinterbliebenen warten erneut schwere Stunden.mehr...

  • Mögliche Strafzinsen für Kleinsparer beschäftigen heute die Richter am Landgericht Tübingen. In einem Preisaushang hatte die Volksbank Reutlingen Negativzinsen für Sparguthaben für möglich erklärt - allerdings keinen Kunden zur Kasse gebeten. Trotzdem forderte die Verbraucherschutzzentrale Baden-Württemberg eine Unterlassungserklärung. Die Volksbank strich die Strafzinsen aus ihren Geschäftsbedingungen, will sie aber für die Zukunft nicht ausschließen. Nun befasst sich das Gericht mit der Frage, ob die Einführung von Strafzinsen für Privatkunden zulässig ist oder nicht.
  • Im Prozess um den Mord an seiner Lebensgefährtin und dem gemeinsamen elfjährigen Sohn will das Landgericht Bonn am Freitag das Urteil gegen den Angeklagten sprechen. Der 47-Jährige soll seine von ihm getrennt lebende Freundin und das Kind im September 2016 in einer Bonner Wohnung erdrosselt haben. Die Staatsanwaltschaft fordert für den Aushilfsfahrer eine lebenslange Haftstrafe. Im Fall der Frau geht die Staatsanwaltschaft inzwischen von Totschlag aus, da auch ein Streit Auslöser für das Verbrechen gewesen sein könne. Bei der Tötung des Jungen handele es sich aber um heimtückischen Mord. Das Kind habe sterben müssen, weil es seinem Vater als Zeuge im Weg gewesen sei. Die Verteidigung hält die Beweislage für dünn und plädierte auf Freispruch.
  • Die Innenminister der Länder beenden ihre zweitägige Herbstkonferenz in Leipzig. Sie beraten über die Sicherheitslage und Abschiebungen von Gefährdern nach Syrien, IT-Sicherheit und Gewalt beim Fußball. Beschlüsse müssen einstimmig fallen. Am Vormittag will IMK-Chef Markus Ulbig (CDU) aus Sachsen über die Entscheidungen informieren.
  • Nach der Jerusalem-Entscheidung von US-Präsident Donald Trump hat die radikal-islamische Hamas für zu einem Palästinenseraufstand (Intifada) aufgerufen. Hamas-Chef Ismail Hanija forderte zur „Befreiung Jerusalems“ auf. Israel hat sein Militär in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt, weil nach den Freitagsgebeten Unruhen befürchtet werden. Der UN-Sicherheitsrat hat für heute eine Dringlichkeitssitzung angesetzt.
  • Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri wird in Paris zu einem Treffen mit internationalen Unterstützern erwartet. Staatspräsident Emmanuel Macron will die Begegnung eröffnen. Eingeladen ist auch US-Außenminister Rex Tillerson. Erst vor wenigen Tagen hatte Hariri seinen Rücktritt, der sein Land in eine Krise gestürzt hatte, zurückgenommen.
  • Die Deutsche Bahn feiert ihre neue Schnellfahrstrecke von München nach Berlin. Zwei Sonderzüge werden eingesetzt, in einem fahren drei Ministerpräsidenten, der amtierende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (CSU) und Bahnchef Richard Lutz mit. Zum Abschlussfest in Berlin (16.30 Uhr) kommt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Entlang der ausgebauten Strecke sind Festakte an den Hauptbahnhöfen in Nürnberg, Erfurt, Leipzig, Wittenberg und Berlin geplant.
  • Die Gesellschaft für deutsche Sprache verkündet in Wiesbaden das „Wort des Jahres“. Es geht dabei um einen Begriff, der nach Ansicht der Experten die öffentliche Diskussion in den vergangenen zwölf Monaten am meisten geprägt hat. Zu den Kandidaten dürften Begriffe wie „Jamaika“ und „Ehe für alle“ zählen. Entscheidend ist für die Sprachgesellschaft dabei nicht, wie häufig ein Ausdruck benutzt wurde, sondern seine Signifikanz, Popularität und sprachliche Qualität. 2016 war der Begriff „postfaktisch“ ausgewählt worden, im Jahr zuvor „Flüchtlinge“.
  • Der Mordprozess gegen den Flüchtling Hussein K. vor dem Landgericht Freiburg wird mit der Vernehmung von Zeugen fortgesetzt. Dem Gericht zufolge sollen Polizeibeamte aussagen, darunter Kriminaltechniker. Hussein K. werden Mord und besonders schwere Vergewaltigung vorgeworfen. Er hat zugegeben, im Oktober 2016 in Freiburg eine 19 Jahre alte Studentin vergewaltigt und bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt zu haben. Die Frau ertrank im Fluss Dreisam. Ein Urteil soll es im Frühjahr geben.
  • Im Prozess gegen einen 47-Jährigen um die Ermordung seiner früheren Lebensgefährtin und des gemeinsamen Sohnes will das Landgericht Bonn heute das Urteil sprechen. Der Aushilfsfahrer soll die beiden im September 2016 in einer Bonner Wohnung erdrosselt haben. Die Staatsanwaltschaft hält im Fall der Frau auch Totschlag infolge eines Streits für möglich, fordert aber insgesamt eine lebenslange Haftstrafe.
  • Der Deutsche Fußball-Bund will in Frankfurt am Main den seit Jahren immer wieder verzögerten Bau seiner DFB-Akademie beschließen. Der größte Sportfachverband der Welt hat dazu einen Außerordentlichen Bundestag einberufen, um seine Mitglieder über das bis zu 150 Millionen Euro teure Leistungs- und Verwaltungszentrum auf dem Gelände der Frankfurter Galopprennbahn abstimmen zu lassen.
  • Die deutschen Handball-Frauen wollen bei der Heim-Weltmeisterschaft als ungeschlagener Gruppensieger ins Achtelfinale einziehen. Allerdings steht die DHB-Auswahl im letzten Vorrundenspiel (18 Uhr) in Leipzig vor der schweren Aufgabe gegen den WM- und EM-Zweiten Niederlande. Nur zwei Punkte trennen das Top-Quartett in der Gruppe D, zu dem noch Serbien und Südkorea gehören, weshalb für den Gastgeber noch alle Tabellenkonstellationen von Platz eins bis vier möglich sind.
  • Der VfB Stuttgart hofft zum Auftakt des 15. Spieltags der Fußball-Bundesliga auf den Fortbestand seiner Heimserie. Die 2017 im heimischen Stadion unbesiegten Schwaben empfangen (20.30 Uhr/Eurosport) Bayer 04 Leverkusen. Für Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke wird die Partie eine besondere, vor fast 40 Jahren begann seine Sportkarriere als Jugendtrainer von Bayer 04.
  • Mit Laura Dahlmeier, Simon Schempp und Benedikt Doll stehen beim Biathlon-Weltcup gleich drei Hochfilzen-Weltmeister auf dem Prüfstand. Zehn Monate nach den Titelkämpfen in Tirol feiert die siebenmalige Weltmeisterin Dahlmeier ihren Saison-Einstand nach krankheitsbedingter Pause. Spannend aus deutscher Sicht dürfte vor allem das Duell mit der zweimaligen Östersund-Gewinnerin Denise Herrmann werden

Hier geht es zum täglichen Update von Borussia Dortmund und Schalke 04.


Heute vor...

...30 Jahren haben die USA und die Sowjetunion einen Vertrag über den Abbau ihrer atomaren Mittelstreckenraketen (INF-Vertrag) unterzeichnet.

Das ist in den sozialen Netzwerken los:

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Konzert in Köln

One Ok Rock rockten in ausverkaufter Live Music Hall

KÖLN Vor rund 1200 Fans rockte die japanische Rock Band One Ok Rock im Rahmen ihres ersten rein englisch-sprachigen Albums „Ambitions“ die Live Music Hall in Köln. Ihre Fans sind gekommen, um zu tanzen, mitzusingen, mitzuklatschen und zu springen. Wir haben viele Fotos gemacht.mehr...

Nun also doch

Schwarz-rote Sondierungen sollen im Januar starten

BERLIN Lange hat sich die SPD geziert und bitten lassen. Nun sagt die Parteispitze nach kräftezehrenden Diskussionen doch Ja zu Gesprächen mit der Union - und liefert einen straffen Zeitplan gleich mit. SPD-Parteichef Schulz bekräftige zusätzlich, dass auch Alternativen zur großen Koalition wie nur eine von der SPD tolerierte Minderheitsregierung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu sondieren.mehr...

Veranstaltungstipps

Endlich Wochenende: Kalkbrenner, Geschenke und Eislaufen

NRW Habt ihr Bock auf Party, Livemusik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Keine Angst – Zusammen mit den Kollegen vom Coolibri haben wir auch diese Woche wieder einige Tipps zusammengestellt. Hier kommt die Übersicht mit Tipps zum Tanzen, zum Anschauen, zum Kultur erleben.mehr...

Spektakuläres Zeugen-Video

Gefilmte Schießerei: Gangsta-Rapper kommt vor Gericht

OER-ERKENSCHWICK/BOCHUM Nach der spektakulären, gefilmten Schießerei in Oer-Erkenschwick beginnt am kommenden Mittwoch in Bochum der Strafprozess – es geht um Pistolenschüsse, blutige Wunden und gekränkten Stolz. Das Video eines 20-Jährigen aus der Wohnung gegenüber ging kurz darauf viral.mehr...

Panorama

Winterwetter Ursache für Absturz von Kleinflugzeug?

Waldburg. Sie wollen von Frankfurt nach Friedrichshafen fliegen. Doch kurz vor dem Ziel stürzt die Cessna mit drei Insassen in einem Waldgebiet ab. Ob den drei Männern das Wetter zum Verhängnis wurde?mehr...

Panorama

NRW: Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen zur Jahreswende

Düsseldorf. „Köln ist gezeichnet“, sagt der frühere Polizeipräsident Mathies. Das Land hat Lehren gezogen aus der Silvesternacht 2015/2016. Diesmal wird geklotzt: Tausende Polizisten werden in NRW aufgeboten. Ihre Mission: „Durchgreifen!“ Auch der Landesinnenminister ist dabei.mehr...