Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Mehr als 1,3 Millionen Kartenanfragen für WM 2018

Berlin. Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland sind in den ersten 24 Stunden der zweiten Verkaufsphase bereits mehr als 1,3 Millionen Ticket-Anfragen eingegangen.

Mehr als 1,3 Millionen Kartenanfragen für WM 2018

Das Maskottchen der Fußball-WM 2018 in Russland: Wolf Zabivaka. Foto: Ivan Sekretarev

Wie der Weltverband FIFA am 6. Dezember mitteilte, wurden online insgesamt 1 318 109 Tickets nachgefragt. Nicht bewerben können sich die Fans in der Verkaufsphase, die bis zum 31. Januar dauert, allerdings für Karten für das Eröffnungsspiel am 14. Juni zwischen Russland und Saudi-Arabien und das Finale am 15. Juli. Liegen für eine Partie mehr Anfragen als Karten vor, gibt es eine Verlosung.

Zwei Drittel der Anfragen kamen laut FIFA aus dem Gastgeberland Russland. Bei den Anfragen aus dem Ausland ist Deutschland bisher nicht unter den Top Ten und Polen dort als einziges europäisches Land vertreten. Das größte internationale Interesse gibt es demnach bisher in Argentinien, Peru, Mexiko, den USA, Kolumbien, Brasilien, Marokko, Ägypten, China und Polen. Mexiko wurde Titelverteidiger Deutschland am vorigen Freitag als Auftaktgegner zugelost, außerdem trifft das DFB-Team in der Gruppe F auf Schweden und Südkorea.

In der ersten Verkaufsphase waren bis November knapp 742 760 der damals verfügbaren 800 000 Karten verkauft worden. 27 672 davon wurden von Fans aus Deutschland geordert. Seit 5. Dezember können sich deutsche Fans auch gezielt für das DFB-Kontingent von acht Prozent pro deutsche Partie auf der FIFA-Homepage bewerben. Bedingung ist neben einem Antrag auf eine russische Fan-ID als Visum-Ersatz auch die Mitgliedschaft im Fan-Club-Nationalmannschaft.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

EM-Qualifikation

Turnier-OK: Mutko-Sperre ohne Einfluss auf WM

Moskau. Wie die FIFA sieht auch das lokale russische Organisationskomitee (LOC) die Vorbereitungen auf die Fußball-WM durch das Doping-Urteil des IOC für russische Athleten und Funktionäre nicht beeinträchtigt.mehr...

EM-Qualifikation

FIFA: Russland-Urteil und Mutko-Sperre ohne Folgen für WM

Zürich. Die FIFA sieht ihre WM-Vorbereitungen durch das IOC-Urteil gegen Russland und den lebenslangen Olympia-Ausschluss von Cheforganisator Witali Mutko wegen dessen Verwicklungen in den Doping-Skandal nicht beeinträchtigt.mehr...

EM-Qualifikation

Jobgarantie für Englands Nationaltrainer Southgate

London. Der englische Fußball-Nationaltrainer Gareth Southgate muss sich keine Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen. Laut britischen Medien gab der englische Fußballverband FA dem 47-Jährigen eine Jobgarantie.mehr...

EM-Qualifikation

Mutko warnt Fans vor Euphorie über Russlands WM-Gruppe

Moskau. Nach der WM-Gruppen-Auslosung hat der russische Fußball-Chef Witali Mutko seine Landsleute vor zu großer Euphorie gewarnt. „Man sollte nicht fantasieren“, betonte Mutko im Moskauer Kremlpalast.mehr...