Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Vollsperrung aufgehoben

Mehrere Explosionen bei Lkw-Brand - A31 wieder frei

GLADBECK Ein mit Batterien beladener brennender Lkw hat auf der A31 zwischen Gladbeck und Bottrop zu einer stundenlangen Vollsperrung geführt. Die Autobahn war bis in die Nacht gesperrt, ist inzwischen aber wieder frei. Es gab mehrere kleinere Explosionen.

Mehrere Explosionen bei Lkw-Brand - A31 wieder frei

Der Lkw brannte zwischen der Anschlussstelle Gladbeck und dem Autobahndreieck Bottrop. Die A31 wurde voll gesperrt. Foto: ANC-News Foto: Foto: ANC-News

Das Feuer brach am frühen Dienstagnachmittag aus noch unbekannter Ursache zwischen der Anschlussstelle Gladbeck und dem Autobahndreieck Bottrop aus. Als die Feuerwehr eintraf, stand die Ladung bereits komplett in Flammen. Der Transporter hatte Lithium-Ionen-Batterien geladen, es kam zu mehreren kleineren Explosionen. Der Lkw-Fahrer hatte sich glücklicherweise bereits vorher selbst unverletzt aus dem Führerhaus gerettet.

Feuerwehr führte Messungen durch

Nachdem der Brand gelöscht war, musste die Feuerwehr die Batterien aber noch weiter kühlen. Dazu wurde ein Pendelverkehr mit mehreren Tanklöschfahrzeugen eingerichtet. Um die Schadstoffkonzentrationen in der Umgebung zu bestimmen, führte die Gladbecker Feuerwehr mehrere Messungen durch. Gefahr bestand jedoch nicht.

Die Autobahn 31 wurde in beiden Richtungen gesperrt. Am Abend gab die Polizei bereits die Fahrtrichtung Emden wieder frei, die Sperrung in Richtung Bottrop wurde erst gegen 2 Uhr in der Nacht aufgehoben, erklärte ein Sprecher der Autobahnpolizei Münster am Morgen.

Der brennende Lkw auf der A 31 bei Gladbeck

Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.

Lange war unklar, ob durch die enorme Hitze Schäden an der Fahrbahn der Autobahn entstanden waren und ob an dieser Stelle die Fahrbahndecke erneuert werden muss. Am Morgen dann die gute Nachricht: "Es sind keine größeren Schäden entstanden", so der Polizeisprecher.

Als Brandursache halten die Ermittler einen technischen Defekt, eine Selbstentzündung des Wagens oder der Ladung für möglich.

Das ist die aktuelle Verkehrslage auf den Straßen in NRW:

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Über sieben Millionen Pilger in Mexiko-Stadt

Mexiko-Stadt. Die Wallfahrt in Mexiko-Stadt gilt als eine der größten der Welt. Die dunkelhäutige Gottesmutter ist die Schutzpatronin des Landes. In diesem Jahr steht das Gedenken an die Opfer der jüngsten Erdbeben im Mittelpunkt der Prozessionen und Gottesdienste.mehr...

Das Morgen-Update

70 Seiten Rüge im Loveparade-Prozess, Bomben im Gazastreifen, BVB gewinnt

NRW Im Loveparade-Prozess präsentieren die Verteidiger heute eine 70-seitige Besetzungsrüge, Israel bombardiert den Gazastreifen, der BVB gewinnt wieder. Chaos nach dem Fahrplanwechsel bei der Bahn, der Abschlussbericht zum Attentat von Anis Amri auf dem Berliner Weihnachtsmarkt vor einem Jahr, Prominenz bei der Star-Wars-Premiere in Europa: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Panorama

Nach Explosion von Gas-Terminal läuft Versorgung wieder

Baumgarten an der March. Die Explosion in einer österreichischen Verteilstation hatte in mehreren Ländern Sorge um die Gasversorgung ausgelöst. Nun hat sich die Lage normalisiert.mehr...

Panorama

Italien kämpft gegen Hochwasser: Warnstufe Rot

Rom. Erst Schnee, Eisregen und starker Wind, dann Hochwasser. In Italien macht eine Schlechtwetterfront den Menschen zu schaffen. In der Gegend um Parma müssen viele mit Hubschraubern in Sicherheit gebracht werden.mehr...

Folgen des Bergbaus

Mehr als 1000 Schächte in NRW sind bruchgefährdet

Düsseldorf NRW blickt auf eine jahrhundertelange Bergbau-Tradition zurück - und kämpft nun mit den Folgen: Einsturzgefährdete Stollen lauern quasi überall. Und wie jetzt herauskommt: Bei manchen Schächten wissen die Behörden nicht einmal, wo diese exakt verlaufen. mehr...