Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

NHL-Star Owetschkin gründet Bewegung für Putin

Moskau. Vor der Präsidentenwahl in Russland hat Eishockeystar Alexander Owetschkin seine Unterstützung für Kremlchef Wladimir Putin erklärt. Er wolle eine Bewegung namens Putin Team gründen, schrieb der NHL-Spieler der Washington Capitals auf Instagram.

NHL-Star Owetschkin gründet Bewegung für Putin

Alexander Owetschkin (r) wird durch den russischen Präsidenten Wladimir Putin ausgezeichnet. Foto: Sergej Karpukin/Reuters

Aus dem Kreml gab es Beifall für die Initiative. „Wir begrüßen Saschas Wunsch, den Präsidenten zu unterstützen“, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow in Moskau. Owetschkin sei ein „sehr bekannter, ein sehr erfolgreicher Russe“. Es sei aber noch nicht klar, welche Form die Initiative annehmen werde.

Putin hat seine Kandidatur noch nicht offiziell erklärt. Es wird aber davon ausgegangen, dass er sich am 18. März 2017 für sechs weitere Jahre im Kreml wählen lassen will. Es hat Tradition, dass er sich der Unterstützung prominenter Sportler und Künstler versichert.

„Ich bin überzeugt, dass wir Anhänger von Wladimir Putin viele sind. Wir wollen uns zusammentun und allen ein starkes und geeintes Russland zeigen“, schrieb Owetschkin. Der Erfolgsstürmer streitet derzeit mit der nordamerikanischen Profiliga NHL, weil sie Nationalspieler nicht für die Olympischen Winterspiele in Pyoengchang in Südkorea freistellen will. Owetschkin will für Russland antreten.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eishockey

Eisbären bleiben nach 4:1 in Mannheim DEL-Spitzenreiter

Mannheim. Die Eisbären Berlin haben in der Deutschen Eishockey-Liga zum neunten Mal in den vergangenen elf Partien gewonnen. Meister München und Nürnberg bleiben in der Verfolgerrolle.mehr...

Eishockey

„Psycho Bill“ ist zurück: Adler geben Ex-Coach neue Chance

Mannheim. Mit der Rückholaktion von Trainer Bill Stewart überraschen die Adler Mannheim. Nur einen Tag nach dem Komplett-Rauswurf der sportlichen Führung präsentieren sie den exzentrischen Kanadier. Prügeleien oder Bierflaschenwürfe will der 60-Jährige künftig vermeiden.mehr...

Eishockey

Adler Mannheim trennen sich von Trainerteam und Manager

Mannheim. Die Adler Mannheim sehen die Playoffs der Deutschen Eishockey Liga in Gefahr und haben mit einem radikalen Schritt reagiert: Trainer Simpson, Co-Trainer Müller und Manager Fowler müssen gehen. In der Verantwortung steht nun ein alter Bekannter.mehr...