Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Nico Rosberg schließt F1-Comeback aus

Frankfurt/Main. Ex-Weltmeister Nico Rosberg wird definitiv nicht in den Formel-1-Zirkus zurückkehren.

Nico Rosberg schließt F1-Comeback aus

Nico Rosberg schließt eine Rückkehr in die Formel 1 definitiv aus. Foto: Sebastian Gollnow

„Ein Comeback ist ausgeschlossen. Ich habe alles erreicht. Und in meinem neuen Leben läuft es genau in die richtige Richtung“, sagte der ehemalige Silberpfeil-Pilot beim 36. SportpresseBall in Frankfurt.

Seinem ehemaligen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton, mit dem ihn eine große Rivalität verband, habe er nach dessen Titelgewinn vor knapp einer Woche gratuliert. „Ich bin ja nicht mehr im Wettkampf mit ihm, das macht es einfacher für mich. Er hat den Erfolg verdient, denn er hat ein riesiges Jahr hingelegt“, sagte Rosberg.

Obwohl er die WM intensiv verfolge, habe er seinen Rücktritt vor einem Jahr noch zu keiner Sekunde bereut. „Ich vermisse nichts, ich habe komplett mit dem Rennsport abgeschlossen“, sagte Rosberg. „Ich schaue mir die Rennen gerne an und habe Spaß daran.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Formel 1

Formel-1-Besitzer erwägen Abschaffung der Grid Girls

London. Der Formel-1-Besitzer Liberty Media denkt über die Abschaffung der sogenannten Grid Girls nach. Sport-Geschäftsführer Ross Brawn sagte der BBC, dass der Einsatz von weiblichen Werbemodellen ein „heikles Thema“ sei, das „unter genauer Beobachtung“ stehe.mehr...

Formel 1

FIA segnet Formel-1-Kalender für 2018 ab

Paris. Ohne gravierende Änderungen hat der Motorsport-Weltrat des Automobil-Verbandes FIA den Rennkalender für die kommende Formel-1-Saison beschlossen. Das Gremium hatte am 6. Dezember in Paris getagt.mehr...

Formel 1

Formel-1-Team Sauber ersetzt Wehrlein durch Leclerc

Hinwil. Rennfahrer Pascal Wehrlein hat endgültig seinen Job beim Formel-1-Team Sauber verloren. Der Schweizer Rennstall benannte nun den Monegassen Charles Leclerc als zweiten Stammfahrer neben dem Schweden Marcus Ericsson für die kommende Saison.mehr...