Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

ÖPNV-Unternehmen in NRW wollen mehr Digitalisierung

Düsseldorf. Fahrplanauskunft und Ticket per Handy: Die Verkehrsunternehmen im öffentlichen Nahverkehr von Nordrhein-Westfalen wollen enger zusammenarbeiten. Ihre Apps sollen in den nächsten Jahren soweit harmonisiert werden, dass sie landesweit funktionieren. Vertreter aller Verkehrsunternehmen und Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) unterzeichneten am Dienstagabend in Düsseldorf eine entsprechende Vereinbarung. Das teilte das Ministerium mit. Im öffentlichen Nahverkehr in NRW sind täglich über zwei Millionen Menschen unterwegs.

ÖPNV-Unternehmen in NRW wollen mehr Digitalisierung

Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) winkt im Landtag in Düsseldorf. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

Mit der „ÖPNV-Digitalisierungsoffensive NRW“ bekräftigen alle Beteiligten, dass sie in ihren digitalen Anwendungen Informationen, Tarif und Vertrieb ausbauen wollen. Künftig soll es zudem in Apps der Verkehrsunternehmen wie Deutsche Bahn, VRS oder VRR die gleichen Auskünfte zu Tarifanfragen geben.

Laut einer vorab verbreiteten Pressemitteilung erklärte Minister Wüst: „Wir wollen die Fahrgäste im ÖPNV nicht nur halten, wir wollen neue dazu gewinnen“. Dazu gehöre auch ein einheitliches E-Ticketing mit dem Buchen von verbundübergreifenden Fahrscheinen über das Smartphone.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Ärger wegen Müll und Urin: Neues Konzept für Karneval

Köln. Die Kölner Stadtspitze will die negativen Begleiterscheinungen des Karnevals wie Müll, Aggressivität und Pinkeln auf offener Straße nicht weiter so akzeptieren. Ein „Runder Tisch“ sollte über ein Konzept beraten, nun liegen Ergebnisse vor.mehr...

NRW

IG Metall NRW berät weiteres Vorgehen in Metall-Tarifrunde

Bochum. In der Metall-Tarifrunde NRW stehen die Zeichen auf Konfrontation. Mitglieder der IG Metall beraten in Bochum das weitere Vorgehen. In Baden-Württemberg hat die Gewerkschaft schon Warnstreiks angekündigt.mehr...

NRW

52-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bünde. Ein Autofahrer hat mit seinem Wagen in Bünde bei Bielefeld eine Frau angefahren und dann Unfallflucht begangen. Die 52 Jahre alte Fußgängerin wurde bei dem Unfall an einem Zebrastreifen am Donnerstag schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Sie wurde durch den Zusammenstoß zu Boden geschleudert. Der Autofahrer kümmerte sich nach Angaben der Polizei nicht um die verletzte Frau und fuhr davon. Die Frau kam in ein Krankenhaus.mehr...

NRW

IG Metall kritisiert Arbeitgeber scharf

Wuppertal. In der Metall-Tarifrunde für die rund 700 000 Beschäftigten in NRW stehen die Zeichen auf Konfrontation. Bei der zweiten Verhandlungsrunde in Wuppertal legten die Arbeitgeber zwar ein Angebot vor, dass IG Metall NRW aber entschieden zurückwies und als enorme Belastung für die nächsten Verhandlungen bezeichnete. Die Tarifkommission der Gewerkschaft in NRW will an diesem Freitag über ihr weiteres Vorgehen entscheiden.mehr...

NRW

Sieben Verletzte nach Hotelbrand in Neuss

Neuss. Bei einem Brand in einem Neusser Hotel sind sieben Menschen verletzt worden. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag im Keller des Gebäudes ausgebrochen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die sieben Verletzten, darunter auch zwei Kinder, wurden mit Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle Betroffenen konnten am Nachmittag aber wieder nach Hause.mehr...

NRW

Kleidung fängt Feuer an Kerze: Seniorin stirbt

Gummersbach. Nach einem Wohnungsbrand in Gummersbach ist eine 87 Jahre alte Frau im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die Kleidung der Frau an einer Kerze Feuer gefangen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nachbarn hatten am Mittwoch die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte hatten die Seniorin schwer verletzt aus der Wohnung geborgen und in ein Krankenhaus gebracht.mehr...