Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Otto Waalkes: Schlecht drauf bin ich selten

Rust. Komiker Otto Waalkes malt aus Leidenschaft. Dafür braucht er Geduld. Und Ostfriesentee. In Rust bei Freiburg zeigt er seine Bilder aus mehr als fünf Jahrzehnten. Ottifanten sind auch dabei.

Otto Waalkes ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Komiker Deutschlands. Vor zwei Jahren hatte er sein 50. Bühnenjubiläum, im nächsten Juli wird er 70 Jahre alt.

Studiert hat der aus Emden in Ostfriesland stammende Waalkes Kunstpädagogik und Malerei, das Malen nennt er seine Leidenschaft. Im Europa-Park in Rust bei Freiburg zeigt er von Samstag an bis Anfang Januar nächsten Jahres in einer neuen Kunstausstellung mehr als 100 seiner Werke aus mehr als fünf Jahrzehnten. Wichtig beim Malen ist Ostfriesentee, sagte er in Rust im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Frage: Als Komiker erreichen Sie ein Millionenpublikum. Stört Sie, dass Sie als Maler weniger Menschen ansprechen?

Antwort: Nein, überhaupt nicht. Es war ja nie mein Ziel, als Maler bekannt zu werden. Ich habe das nur nebenbei gemacht, um mich zu erholen. Es ist wie Meditation. Und es ist eine gute Alternative zum Tournee-Leben - zum Job, jeden Tag auf der Bühne zu stehen.

Frage: Was macht mehr Spaß?

Antwort: Sich auf der Bühne zu behaupten und vom Publikum diese wunderbare Reaktion zu bekommen, ist natürlich stark. Aber für mich ist es auch stark, einfach so da zu sitzen, zu malen und so für mich selbst Minuten oder Stunden zu haben. Da muss man sich konzentrieren und man kann völlig abschalten, komplett eintauchen in die Malerei. Und jedes Bild ist mit einer persönlichen Geschichte verbunden.

Frage: Beim Malen müssen Sie also keine Späße machen?

Antwort: Müssen nicht, aber ich mache eigentlich ganz gerne Späße. Schlecht drauf bin ich selten. Deprimierende oder düstere Bilder sind von mir nicht zu erwarten. Dafür ist das Leben zu schön.

Frage: Und das Publikum?

Antwort: Wer mich auf der Bühne mag, muss nicht gleich auch zum Kunstliebhaber werden - bloß, weil ich das auch noch mache. Aber wenn ich Menschen mit Bildern Freude machen kann, ist das toll. Beim Malen und Zeichnen habe ich übrigens Geduld geübt. Die braucht man auch, wenn man Bühnenkonzepte erarbeitet. Die Arbeiten im Scherzbergwerk sind sehr intensiv und zeitraubend.

Frage: Entstehen die Bilder spontan?

Antwort: Ich male aus der Laune heraus. Im Kopf bereite ich etwas vor, habe ein Motiv und fange dann an, Skizzen zu zeichnen. Dann versuche ich, diese auf die Leinwand zu übertragen. Die Leinwand wird vorher übrigens mit Ostfriesentee getränkt.

Frage: Wieso das denn?

Antwort: Das ist eine altmeisterlicher Technik, die es schon seit dem 15. Jahrhundert gibt. Die Leinwand bekommt durch den Ostfriesentee einen unvergleichlichen Patina-Effekt, einen typischen gelben Grund. Auch wenn ich Ölfarbe darüber male - der Tee kommt optisch immer wieder durch. Udo Lindenberg tränkt die Leinwand mit Likör. Ich nehme die alkoholfreie Variante - aus meiner Heimat.

Frage: Müssen Ottifanten auf jedes Bild?

Antwort: Nein, aber sie schleichen sich häufig aufs Bild. Mir macht es Spaß, mit altmeisterlicher Technik solche neuzeitlichen Elemente mit hineinzubringen. Das ist ein Reiz. Und wenn das eine solche Bestätigung findet, dass Leute das kaufen, dann ist das toll. Das habe ich überhaupt nicht erwartet.

Frage: Sie haben Kunstgeschichte studiert, was ist davon geblieben?

Antwort: Ich schaue mir gerne Bilder an. Und ich gehe sogar freiwillig ins Museum um nachzuschauen, wie die anderen es gemacht haben. Und was mir gefällt, das mache ich dann gerne nach.

Frage: Sie werden in acht Monaten 70 Jahre alt. Angst vor dem Alter?

Antwort: Überhaupt nicht. Ich habe in meinem Leben zwei Ehen erfolgreich abgeschlossen. Und ich versuche, Menschen Freude zu machen. Das macht mich glücklich.

Frage: Wird der Geburtstag gefeiert?

Antwort: Jeder zehnte Geburtstag wird groß gefeiert. Ich habe das immer so gehalten, wieso sollte ich das mit zunehmendem Alter ändern? Ich bleibe so, wie ich bin - ich weiß nur nicht, wie lange.

ZUR PERSON: Otto Waalkes wurde am 22. Juli 1948 in Emden in Ostfriesland geboren. Seit mehr als 50 Jahren steht er als Komiker auf der Bühne. Als Buchautor, Sketcheschreiber, Schauspieler, Zeichner, Filmemacher und Synchronsprecher gehört er zu den produktivsten und erfolgreichsten selbstständigen Künstler in Deutschland. Waalkes lebt in Hamburg, dort hat er auch studiert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leute

Neue Vorwürfe gegen Dustin Hoffman

Los Angeles. Die ersten Anschuldigungen gab es Anfang November. Jetzt haben sich weitere Frauen gemdeldet, die Dustin Hoffman der sexuellen Belästigung bezichtigen.mehr...

Leute

Idris Elba sieht Meghan Markle als Vorbild für alle Frauen

London. Die Briten können sich auf die Verlobte von Prinz Harry, Meghan Markle, freuen. Da ist sich ihr Schauspielkollege Idris Elba sicher. Sie sei ein Vorbild für alle Frauen.mehr...

Leute

Ralph Caspers ist „Brillenträger des Jahres“

Köln. Der TV-Moderator hat sich in jungen Jahren verweigert, eine Sehhilfe aufzusetzen. Inzwischen ist eine Brille ein Teil seiner Persönlicht. Er trägt sie mit demselben Selbstverständnis wie seine Kleidung.mehr...

Leute

Royals beim Gottesdienst für Hochhaus-Oper

London. Mit einer bewegender Trauerfeier wurde der 71 Opfer gedacht, die beim Brand des Londoner Grenfell-Hochhauses ihr Leben verloren. Am Gottesdienst nahmen unter anderem auch Prinz William, Herzogin Kate und Prinz Harry teil.mehr...