Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Paar soll Frauen zur Prostitution gezwungen haben

Oberhausen.

Paar soll Frauen zur Prostitution gezwungen haben

Leuchtreklame in Form eines roten Herzens an Außenfassade eines Bordells. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Ein Paar soll junge Frauen in Afrika angeworben und sie im Ruhrgebiet zur Prostitution gezwungen haben. Um die Frauen unter Druck zu setzen, sollen die aus Nigeria stammende 32-Jährige und ihr 25 Jahre alter Partner sich des in Afrika weit verbreiteten Glaubens an Geister und Hexerei bedient haben, erklärte die Polizei Oberhausen am Donnerstag. Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts des organisierten Menschenhandels. Die Polizei hatte am Mittwoch Gebäude in Dortmund, Essen und Mülheim durchsucht und insgesamt vier Personen festgenommen. Die beiden Hauptverdächtigen kamen in Untersuchungshaft.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Köln gegen Wolfsburg ohne Guirassy: Höger vor Rückkehr

Köln. Der abgeschlagene Tabellenletzte 1. FC Köln muss auch im letzten Hinrundenspiel der Fußball-Bundesliga auf Angreifer Sehrou Guirassy verzichten. Der 21 Jahre alte Franzose, mit vier Treffern erfolgreichster Kölner Liga-Torschütze, steht am Samstag (15.30 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg wegen seiner Verletzung am Zeh nicht zur Verfügung. Dagegen kann Interimscoach Stefan Ruthenbeck wieder auf Marco Höger zurückgreifen. Der defensive Mittelfeldmann hat seine langwierigen Oberschenkelprobleme auskuriert.mehr...

NRW

Vorzeitige Winterpause für Erfurt: Münster-Spiel fällt aus

Münster. Fußball-Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt geht vorzeitig in die Winterpause. Das letzte Spiel des Jahres bei Preußen Münster an diesem Samstag fällt aus. Der Rasen im Preußenstadion ist aufgrund der Witterungsbedingungen unbespielbar. Das entschied am Freitag die Platzkommmission, wie Münster mitteilte. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.mehr...

NRW

Joggerin von Fuchs angegriffen und gebissen

Siegen. Eine Joggerin ist in Siegen von einem Fuchs attackiert und verletzt worden. Die 45-Jährige erlitt Bisswunden an Arm und Bein und kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach griff der Fuchs die Frau und eine weitere Läuferin am Donnerstagabend auf offener Straße in einem Siegener Wohngebiet an. Anschließend verschwand das Tier. Die Polizei verständigte nach dem Vorfall den zuständigen Jagdaufsichtsberechtigten.mehr...

NRW

Nationalspieler Stindl: Sorge um die Zukunft des Fußballs

Mönchengladbach. Nationalspieler Lars Stindl sorgt sich um die Zukunft des Fußballs. „Der Fußball als solcher ist so etwas Tolles, dass wir in dieser schnelllebigen Zeit so viel wie möglich davon bewahren sollten“, sagte der Kapitän des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach dem Nachrichtenmagazin „Focus“.mehr...

NRW

Tausende Polizisten und „Silvester-Erlass“ gegen Gewalt

Düsseldorf. „Köln ist gezeichnet“, sagt der ehemalige Polizeipräsident Mathies. NRW hat Lehren gezogen aus der Silvesternacht 2015/2016. Diesmal wird geklotzt: Tausende Polizisten werden landesweit aufgeboten. Ihre Mission: „Durchgreifen!“ Innenminister Reul will dabei sein.mehr...

NRW

Auto fährt gegen Baum: Fahrer stirbt

Warendorf. Ein 49 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Unfall in der Nähe von Warendorf bei Münster ums Leben gekommen. Sein Wagen kam am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 64 nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Fahrer wurde demnach in seinem Auto eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Er saß allein in dem Fahrzeug. Weshalb er die Kontrolle über seinen Wagen verlor, war zunächst unklar.mehr...