Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Personalsorgen in Freiburg immer größer

Freiburg. Der SC Freiburg muss voraussichtlich drei Monate auf Mittelfeldspieler Mike Frantz verzichten. Der 31-Jährige habe sich im Spiel gegen den FC Schalke 04 (0:1) einen Innenbandriss im rechten Knie zugezogen, sagte ein Sprecher des Fußball-Bundesligisten.

Personalsorgen in Freiburg immer größer

Freiburgs Mike Frantz musste in der Partie gegen den FC Schalke 04 ausgewechselt werden. Foto: Patrick Seeger

Frantz wurde bereits am verletzten Knie operiert. Er war am Samstag nach 61 Minuten verletzt ausgewechselt worden. Die personellen Probleme des Drittletzten verschärfen sich damit weiter. Trainer Christian Streich muss bereits auf zahlreiche Defensivspieler und Angreifer Florian Niederlechner verzichten, der wegen eines Bruchs der Kniescheibe wohl für den Rest der Saison ausfällt.

Die Freiburger sind zudem verärgert über die Terminierung der Spieltage 15 bis 22 durch die Deutsche Fußball Liga (DFL). Laut dem veröffentlichten Spielplan müssen die Breisgauer nur zwei Tage nach ihrem Auswärtsspiel beim 1. FC Köln am 10. Dezember schon wieder ein Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach bestreiten.

„So etwas hat es, glaube ich, noch nie gegeben, dass man nur einen Tag Pause hat“, sagte SC-Sportvorstand Jochen Saier der Deutschen Presse-Agentur. Die enge Taktung stoße beim Sport-Club auf Unverständnis, teilte der Verein auch auf seiner Homepage mit. Dagegen vorgehen wird der SC laut einem Vereinssprecher aber nicht.

„Aufgrund der vorangehenden Spiele der europäischen Clubwettbewerbe, insbesondere der Europa League am Donnerstag, sowie der nachfolgenden Englischen Woche der Bundesliga und 2. Bundesliga, dazu der generell komplexen Vorgaben bei den Ansetzungen, lag bei der aktuellen Terminierung eine besonders schwierige Situation vor“, erklärte ein DFL-Sprecher auf Anfrage. „Dabei bestreitet der SC Freiburg am Sonntag das frühestmögliche Spiel und tritt dann dienstags am Abend zu Hause an“, hieß es weiter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

HSV-Verteidiger Diekmeier zu Platz 16: „Zum Kotzen“

Mönchengladbach. Mit unterschiedlichen Prämissen eröffnen Mönchengladbach und der Hamburger SV am Freitagabend den 17. Bundesligaspieltag: Die Borussia hat unmittelbaren Kontakt zu den Europacupplätzen. Der HSV ist 16. und befindet sich laut Trainer Gisdol in einer gefährlichen Lage.mehr...

Erste Bundesliga

Stimmung ist weiter pro Videobeweis

Frankfurt/Main. Seit einem halben Jahr wird im deutschen Fußball über den Videobeweis gestritten und diskutiert. Das Chaos ist groß, aber einige Zahlen sprechen dennoch für das neue System.mehr...

Erste Bundesliga

Bayern-Torwart Ulreich kritisiert frühere VfB-Führung

Stuttgart. Torwart Sven Ulreich vom FC Bayern München hat vor dem Bundesligaspiel des Rekordmeisters beim VfB Stuttgart die frühere Führung der Schwaben um Sportvorstand Robin Dutt kritisiert.mehr...

Erste Bundesliga

Eberl: Bundesliga ist starke Marke

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich kritisch über die seiner Meinung nach zu negativen öffentlichen Bewertungen zur Fußball-Bundesliga geäußert.mehr...

Erste Bundesliga

VfB Stuttgart gegen FC Bayern ohne Offensivspieler Donis

Stuttgart. Der VfB Stuttgart muss im Heimspiel am Samstag gegen Rekordmeister Bayern München auf seinen Offensivspieler Anastasios Donis verzichten. Der Grieche zog sich beim 0:1 bei 1899 Hoffenheim einen Faserriss in der Gesäßmuskulatur zu und wird rund drei Wochen ausfallen.mehr...