Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Pia Fries mit Gerhard-Altenbourg-Preis ausgezeichnet

Altenburg. Der nach dem Grafiker Gerhard Altenbourg (1926-1989), der in Altenburg lebte und arbeitete, benannte Preis wird seit 1998 alle zwei Jahre verliehen.

Pia Fries mit Gerhard-Altenbourg-Preis ausgezeichnet

Künstlerin Pia Fries in Kleve (Nordrhein-Westfalen) im Museum Kurhaus vor ihren Werken. Foto: Armin Fischer

Die Schweizer Künstlerin Pia Fries hat den diesjährigen Gerhard-Altenbourg-Preis für herausragende Lebenswerke zeitgenössischer Künstler erhalten. Die 1955 geborene Malerin nahm den Preis am Sonntag im Lindenau-Museum Altenburg entgegen, wo zugleich eine Ausstellung mit ihren Kunstwerken eröffnet wurde.

Die Ausstellung samt Katalog ist Teil des mit insgesamt 50 000 Euro dotierten Preises. Bis zum 18. Februar 2018 sind in dem Museum neben neuen Arbeiten Werkgruppen aus den zurückliegenden drei Jahrzehnten zu sehen. Der Gerhard-Altenbourg-Preis gilt als bedeutendster Thüringer Kunstpreis.

Das Preiskuratorium, das die Preisträgerin im vergangenen Jahr ausgewählt hatte, würdigte Fries als eine Vertreterin der reinsten Malerei. Die im Schweizer Kanton Luzern geborene Künstlerin war bei ihrem Malerei-Studium an der Kunstakademie Düsseldorf in den 1980er Jahren Meisterschülerin bei Gerhard Richter. Seit 2014 hat sie eine Professur an der Akademie der Bildenden Künste München inne.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kunst

Der Leonardo-Effekt: Weltrekord beflügelt den Kunstmarkt

Berlin/New York. Die neue Bescheidenheit am Kunstmarkt ist vorbei. „Salvator Mundi“ von Leonardo da Vinci hat neue Maßstäbe gesetzt. Wann wird das erste Kunstwerk die Milliarden-Hürde nehmen? Der Markt ist elektrisiert.mehr...

Kunst

Thorsten Brinkmann: Kunst kann auch komisch

Stade. Thorsten Brinkmann nimmt allerlei Krempel, stapelt ihn übereinander - und fertig ist das Kunstwerk. Witzig soll seine Kunst sein, den Betrachter unterhalten. Darf man das in so ernsten Zeiten?mehr...

Kunst

César in Paris: Schrottautos und Riesendaumen

Paris. Er schuf die Trophäe für den wichtigsten französischen Filmpreis, der auch nach ihm benannt wurde: César. Berühmt aber wurde der Künstler aus Marseille vor allem mit seinen „Kompressionen“mehr...

Kunst

Estnische Kunst und deutscher Expressionismus

Tallinn. Den Expressionisten der Künstlergruppen „Brücke“ und „Der Blaue Reiter“ widmet sich eine Ausstellung in Tallinn. Deren Werke spielten auch für Estlands Kunstwelt eine wichtige Rolle, meint die Kuratorin.mehr...

Kunst

Katalonien-Krise zieht Kreise in der Kunstwelt

Lleida. Seit eineinhalb Monaten hat die spanische Regierung die Kontrolle in Katalonien. Jetzt gibt es spürbare Konsequenzen: Das Museum von Lleida muss 44 Kunstwerke an die Region Aragonien zurückgeben. Ex-Präsident Puigdemont spricht von einem „Staatsstreich“.mehr...