Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Podestplatz für Rebensburg: Abfahrts-Zweite in Lake Louise

Lake Louise. Viktoria Rebensburg ist in der Olympia-Saison in Topform - ihr zweiter Platz bei der Abfahrt in Lake Louise ist dafür ein weiterer Beleg. Zum ersten Mal in diesem Winter schaffen aber auch andere Fahrerinnen aus dem deutschen Team in ihrem Schatten Topresultate.

Podestplatz für Rebensburg: Abfahrts-Zweite in Lake Louise

Viktoria Rebensburg untermauerte mit dem zweiten Platz in Lake Louise ihre starke Form. Foto: Frank Gunn

Angeführt von Viktoria Rebensburg ist den deutschen Skirennfahrerinnen bei der Abfahrt in Lake Louise ein starkes Mannschaftsergebnis gelungen.

In Kanada musste sich Rebensburg nur der erneut überraschend starken Amerikanerin Mikaela Shiffrin geschlagen geben. Die Gesamtweltcupsiegern, tags zuvor bereits Dritte, war 0,13 Sekunden schneller als Deutschlands beste Skirennfahrerin.

Kira Weidle sicherte sich mit einem überraschenden achten Platz die nationale Qualifikations-Norm für die Olympischen Winterspiele in zehn Wochen. Michaela Wenig wurde starke 17., nur Meike Pfister schied kurz vor dem Ziel aus. Außer Rebensburg waren im Olympia-Winter bislang nur die Slalom-Fahrerinnen Lena Dürr (6./Levi) und Marina Wallner (9./Killington) in die Top Ten gefahren.

Für Rebensburg war es nach den beiden Siegen im Riesenslalom bereits der dritte Podestplatz in ihrem vierten Weltcup-Rennen des Olympia-Winters. Sie ließ sich dabei auch von einem Stromausfall im Skigebiet und dem um 75 Minuten verspäteten Start nicht irritieren.

Weidle raste mit der hohen Startnummer 43 noch in die Top Ten und verbuchte das mit Abstand beste Weltcup-Ergebnis ihrer Karriere. Auf die Schweizerin Michelle Gisin auf Rang drei fehlten ihr nur gut eine Sekunde. Auch für Wenig war es eine persönliche Bestleistung. Weidle darf nun für die Reise nach Südkorea planen, Wenig dagegen verpasste ein Top-15-Resultat und die halbe Norm knapp.

US-Skistar Lindsey Vonn kam einen Tag nach ihrem heftigen Sturz auf ihrer Lieblingsstrecke nicht über Rang zwölf hinaus. Am Sonntag folgt noch ein Super-G in Kanada.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Topnews

Dreßen, Herrmann und Co. - Neue Namen für Olympia

Stuttgart. Die ersten vollen Wintersport-Wochenenden sind um - und langsam wird klar, welche Athleten bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea eine Rolle spielen. Darunter sind auch einige Newcomer, die am Status der etablierten Sportler rütteln.mehr...

Topnews

Plötzlich Favorit: Freitag und Co. in „Superposition“

Titisee-Neustadt. Der eigentlich beste Mann ist verletzt. Doch auch ohne Severin Freund bringen sich die deutschen Skispringer bestens in Position für ein Jahr voller Highlights.mehr...

Topnews

Beckert mit deutschem Rekord - Pechstein Dritte über 3000 m

Salt Lake City. Die deutschen Eisschnellläufer trumpfen zum Abschluss des Weltcups in den USA noch einmal auf. Beckert verbessert seinen nationalen Rekord über 5000 Meter und wird Zweiter, Geisreiter Dritter. Auch Pechstein wird über die drei Kilometer Dritte.mehr...

Topnews

DSV-Adler fliegen zum Doppelerfolg - „Glück des Tüchtigen“

Titisee-Neustadt. Mission Heimsieg geglückt: Die deutschen Skispringer sind drei Wochen vor der Vierschanzentournee der Maßstab für die Konkurrenz. Die Top-Springer Freitag und Wellinger treiben sich im direkten Duell gegenseitig zu Höchstleistungen an.mehr...

Topnews

Dahlmeier bringt Staffel-Sieg nach Hause - Männer Zweite

Hochfilzen. Über das Weltcup-Finale in Hochfilzen konnten sich die deutschen Biathleten freuen. Die Frauen- und die Männer-Staffel schafften es auf das Podest. Und Laura Dahlmeier war endlich nicht mehr traurig.mehr...