Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Poggenburg verteidigt Azubi-Stelle für Lebensgefährtin

Berlin.

Der AfD-Chef in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, hat die Anstellung seiner Lebensgefährtin in der eigenen Fraktion verteidigt. Beim Bundesparteitag in Hannover sagte Poggenburg, die Anstellung sei auch ein „Akt der Solidarität“. Denn seine Lebensgefährtin habe in ihrem alten Job wegen ihrer Nähe zur AfD Schwierigkeiten bekommen. Poggenburgs Lebensgefährtin absolviert in der Fraktionsgeschäftsstelle in Magdeburg eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Air-Berlin-Tochter Niki vor dem Aus

Frankfurt. Die Air-Berlin-Tochter Niki steht vor dem Aus. Die Lufthansa zog ihr Angebot für das österreichische Unternehmen mit seinen 21 Flugzeugen zurück. Am selben Tag stellte Niki nach Angaben aus der österreichischen Regierung einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht in Berlin-Charlottenburg. Der Antrag werde nun geprüft, sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums in Wien. Die deutsche Bundesregierung hatte bereits im Laufe des Tages mit der Pleite und der Einstellung des Flugbetriebs gerechnet.mehr...

Schlaglichter

Dax mit moderaten Einbußen vor US-Zinsentscheid

Frankfurt/Main. Vor Neuigkeiten zur US-Geldpolitik haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte Vorsicht walten lassen. Die US-Notenbank Fed wollte am Abend ihre Entscheidung zur Zinspolitik bekanntgeben. Nach seinen Kursgewinnen vom Vortag schloss der Dax mit einem Minus von 0,44 Prozent bei 13 125 Punkten. Der Euro notierte zuletzt wenig verändert bei 1,1757 US-Dollar.mehr...

Schlaglichter

Union und SPD zu getrennten Vorbesprechungen zusammengekommen

Berlin. Kurz vor dem ersten Treffen der Spitzen von Union und SPD über eine Regierungsbildung haben sich beide Seiten am frühen Abend zu getrennten Vorbesprechungen getroffen. Kanzlerin Angela Merkel kam mit CSU-Chef Horst Seehofer, Unionsfraktionschef Volker Kauder und dem Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe, Alexander Dobrindt, zusammen. SPD-Chef Martin Schulz traf sich mit Fraktionschefin Andrea Nahles. Die gemeinsamen Beratungen der Partei- und Fraktionsspitzen von CDU, CSU und SPD sollten nach Informationen der dpa gegen 19.00 Uhr starten.mehr...

Schlaglichter

Österreich verspricht Rückholung gestrandeter Niki-Kunden

Wien. Die Passagiere der Air-Berlin-Tochter Niki können im Fall einer Insolvenz mit staatlicher Hilfe rechnen. Sollten Niki-Fluggäste aus dem Ausland zurückgeholt werden müssen, „würde die Regierung dies bei der AUA oder auch bei anderen Fluggesellschaften in Auftrag geben“, hieß es vom Verkehrsministerium laut Nachrichtenagentur APA. Der Bund würde die nötigen Zahlungen vorfinanzieren. Details müssten aber noch geklärt werden. Jetzt gehe es um ein Signal, dass im Ausland gestrandete Urlauber wieder nach Hause kommen würden.mehr...

Schlaglichter

Air-Berlin-Tochter Niki droht Aus

Frankfurt. Der Air-Berlin-Tochter Niki droht das Aus. Die Lufthansa zog ihr Angebot für das österreichische Unternehmen mit seinen 21 Flugzeugen zurück. Die Bundesregierung rechnet nun mit der Pleite und der Einstellung des Flugbetriebs. „Insolvenz und Grounding von Niki sind jetzt die Folge“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Als Grund für den Rückzug gab die Lufthansa an, dass eine schnelle Freigabe des Erwerbs durch die EU-Kommission nicht zu erwarten sei. Der im Oktober geschlossene Kaufvertrag könne nicht vollzogen werden.mehr...